Thema: Wählen von unterwegs  (Gelesen 919 mal)

Julle

« am: 11. Januar 2011, 11:32 »
Hallo,

mal ein ganz anderes Thema (bilde mir zumindest ein, dass es noch nicht erwähnt wurde hier).

Und zwar stehen bei uns im Herbst 2011 die Wahlen zum Abgeordneten Haus an. Jetzt frag ich mich, wie ich wählen soll, wenn ich meine Reise im April starte. Kann ich schon vorher die Briefwahl Unterlagen anfordern und mitnehmen, ist wahrscheinlich etwas früh, oder ? Und mir die Unterlagen irgendwo nach Südamerika schicken lassen, wo ich wahrscheinlich selbst erst ne Woche vorher weiss, wo ich die nächste bin, ist ja auch nicht wirklich machbar...
Was ist eure Meinung dazu ? Wahlen dieses mal schwänzen oder sich auch noch darum kümmern ?

Bin gespannt, was ihr dazu sagt.
Liebe Grüße

Julian
0

Jens

« Antwort #1 am: 11. Januar 2011, 11:42 »
Hallo Julian,

das Thema ist ja recht interessant und ich finde es super, dass du wählen gehst was ich auch jeden ans Herz lege. Aber sind wir doch mal ehrlich, wenn du auf Weltreise bist, dann muss die wahl auch mal ohne dich stattfinden. Briefwahl kannst du bestimmt nicht machen, da das Wählerverzeichnis nicht so früh erstellt wird. Außerdem werden dir die Briefwahlunterlagen nach Hause geschickt. Von dort aus zu dir in die welt, dann wieder zurück nach Hause, wo dann deine Heimatbasis den Briefumschlag ans Wahlamt sendet. Doch recht aufwendig. Ich denke, dass du auch in der Zukunft mit dem Ergebnis der Wahl leben kannst, auch wenn du nicht am Ausgang beteiligt warst  ::) Die nächste wahl kommt sicherlich....und mnchmal schneller als du denkst!  ;)
0

Julle

« Antwort #2 am: 11. Januar 2011, 12:06 »
Hey Jens,

glaube auch nicht, dass die Wahl von meiner Stimme abhängig ist und irgendwie werde ich die nächsten 5 Jahre wohl auch mit dem schlechten Gewissen, nicht gewählt zu haben, überstehen.
Aber irgendwie ist mir die Frage nach der Möglichkeit in den Kopf gekommen, aber so wies aussieht besteht da dann wohl wenig Hoffnung...
Naja, bin ich halt wenigstens nicht verantwortlich für den nächsten Deppen oder vielleicht sogar die nächste Deppin, der/die uns hier dann demnächst regiert :)
0

lucke99

« Antwort #3 am: 11. Januar 2011, 21:07 »
Sers,

naja ich finde Stimmenthaltung kann auch zu einem(r) Deppen (in) führen....
aber back to topic... was hälltst du davon deine Heimatbasis ( ich hoffe du hast eine) zu beauftragen deine Briefwahlunterlagen anzufordern... und Ihnen per Telefon bzw Mail sagst was sie ankreuzen sollen und diesen dann abschicken...

ich geh mal grob davon aus das daß Wahlamt nicht von jedem Bürger die Unterschriften kennt... und mit deiner Einwilligung wärs ja auch kein Missbrauch

Nur so als Idee

Gruß

lucke
0

rosabcn

« Antwort #4 am: 11. Januar 2011, 22:07 »
Ich habe es auch immer so gehalten, wie Lucke es beschreibt. Habe meiner Mutter gesagt, was ich wählen möchte (Der Kommentar dazu war immer: Na ja, das würde ich ja nicht wählen, aber ich mache es trotzdem...). Allerdings musste man auch noch etwas unterschreiben. Das hat sie dann auch gemacht, da ich eine leicht zu imitierende und leicht kindliche Unterschrift habe. Aber ich denke mal, dass das noch nicht unter Urkundenfälschung fällt.

Gruss

Rosa
0

Nausikaa

« Antwort #5 am: 11. Januar 2011, 22:35 »
In manchen Ländern kann man glaub ich ganz offiziell mit Vollmacht wählen, aber ich hab noch nicht rausgefunden, ob das auch für die Schweiz, Österreich oder Deutschland gilt. Das wäre auf jeden Fall die beste Möglichkeit! :) Sobald ich Näheres weiß, sag ich Bescheid, ich wollte nur schon mal die Idee in den Ring werfen - aber vielleicht kennt Ihr Euch damit ja auch schon aus und wisst, dass es nicht geht?
0

Skraal

« Antwort #6 am: 14. Januar 2011, 15:44 »
Das Wahlrecht in Deutſchland kann nur höchſtperſönlich ausgeübt werden, das heißt man kann niemanden bevollmächtigen.

Frag' mal beim Wahlamt der Stadt in der Du gemeldet biſt nach, die kennen das Procedere. Ich hab die Mail jetzt nicht greifbar, aber man kann per Briefwahl über die Botſchaft ſein Wahlrecht ausüben.

Ich werde das im März 2011 (Landtagswahl BW) machen und kann dann berichten.
1

Flynn

« Antwort #7 am: 15. Januar 2011, 13:21 »
Werde auch den BW-Landtag mitwählen. Haben in Phnom Penh auf der Botschaft nachgefragt und die sagten uns: "Rufen Sie ihre Gemeinde an, die sollen die Briefwahlunterlagen an eine Botschaft ihrer Wahl schicken und dort wählen Sie dann bitte". Ziemlich simple Sache finde ich :D
1

Tags: briefwahl