Thema: Kalifornien oder NZ?  (Gelesen 1072 mal)

smashbrother

« am: 02. Januar 2011, 19:19 »
Soooo. auch ich hatte mich hier bereits zu Wort gemeldet. meine Weltreise nimmt immer mehr Form an, allerdings stoßen mir oft einige Probleme vor den Kopf.
 Meine Frage lautet also wie folgt: ich starte definitiv am 6.04 nach NY und fliege am 19.04 weiter. Das ist Bereits fix, und soll quasi ein eigener Urlaub sein, und fällt (bis auf dass der Flug Teil des RTW Tickets ist) nicht in die WR-Planung mit ein.

Der anschließende Stop ist also vom 19.04 bis so ca. 16.05
Jetzt wollte ich eigentlich nach SF fliegen und von da aus dann nach LA runter fahren/laufen/trampen/fliegen. da ich zum Reisezeitpunkt erst 20 bin, fällt Automieten schonmal flach. Reizen würde mich Kal. mit seinen Nationalparks (+Zion und Grand Canyon in AZ) ja total, aber scheinbar unmachbar zu sein ohne Auto und alleine. oder kann mir da jemand etwas anderes erzählen?

Neuseeland reizt mich weniger als die Westküste der USA, vor allem schreckt es mich ein wenig ab, da ja in dem Zeitraum 19.04 bis so ca. 16.05 Winter ist, und dann auch wenn nur die Nordinsel bereisbar ist oder?

Ich frage jetzt also, wie ihr es handhaben würdet? entscheiden muss ich mich, da sonst das Ticket durch den zusätzlichen Stop viel teurer wird.
Zusammenfassend also: Kalifornien verbunden mit vielen Schwierigkeiten für Backpacker
oder NZ einfacher für Backpacker, aber Wettermäßig nicht so gut, und auch nicht (für mich) nicht ganz so reizbar

Hoffe ihr könnt mir einige Anreize und Hilfestellungen geben, ich verlange ja nciht, dass ihr mir die Entscheidung abnehmt ;)

Danke fürs lesen und hoffentlich Helfen!

Julius
0

ChrisNoc

« Antwort #1 am: 03. Januar 2011, 20:17 »
Hm... ja..unter 21 bekommst du in den USA kein Auto. Und selbst mit 21 ist das sehr teuer. Für junge Fahrer schlagen die noch mal ordentlich was drauf.
Ich war einmal in den USA und habe mir dort in Vegas ein Auto gemietet und bin zum Grand Canyon gefahren. Von dort dann nach SF. Ohne Auto wäre das so gut wie unmöglich. Von daher: wenn du niemanden findest mit dem du zusammen reisen kannst, und der entsprechend alt ist, lass es sein.

Also in April und Mai ist in Neuseeland eher Herbst. Aber Herbst und Winter in NZ ist was anderes als hier. Ich war im Juni+Juli in NZ. Natürlich ist es kalt. Besonders die Nächte. Und um Queenstown (Süd-Insel) konnte ich damals super Ski fahren :-) Aber generell hatte ich in der Zeit tagsüber eher Frühlingstemperaturen. Ich brauchte selten mehr als einen Pullover. Aber es war wirklich von Tag zu Tag unterschiedlich. Ich hatte auch auf der SüdInsel Tage, an denen ich im T-Shirt bei sonne und 18° draußen sein konnte. Viel mehr als die Temperaturen fand ich den Regen nervig. Der ist um die Zeit öfter da, als im (Hoch-) Sommer.

Von der Natur her ist NZ ein echter Traum. Ich kanns nur empfehlen. Auch zu der Zeit, wo du hin willst. Ich denke es lohnt sich. Und da USA für dich eher nicht so gut machbar zu sein scheint, würde ich dir NZ ans Herz legen.
0

curi

« Antwort #2 am: 03. Januar 2011, 21:37 »
Unter 21 ist es wirklich schlecht. Ich würde dir eher empfehlen NZ zu machen und dann später einmal nach Kalifornien zu reisen. Allerdings musst du nicht unbedingt bis 25 warten. Zum Zeitpunkt meines Aufenthaltes in Kalifornien war ich 23 und hab dann in San Francisco nach langem suchen ein Autovermieter gefunden der keine Under Age Fee verlangte. Die versuchten dann auch überhaupt nicht mehr mir eine Zusatzversicherung oder irgendsowas aufzuquatschen. Ich habe genau das bezahlt was auf der Webseite stand. Alles inklusive (Versicherung, Unlimited Mileage, etc). Und das ist schon sehr unamerikanisch. Bei anderen Autovermieter in den USA zahlst du schlussendlich fast mehr als das doppelte, denn da kommen immer noch Tax, Under Age Fee, Versicherung usw. dazu.

Hier der Link, vielleicht braucht du den ja irgendwann. http://www.supercheapcar.com/.
Allerdings halt nur mit Depots in SF, LA und Orange County.

PS: Alleine ein Auto zu mieten wird sowieso meistens recht teuer  ;)
1

dero

« Antwort #3 am: 12. Januar 2011, 13:34 »
Die Parks sind genial. Utah ist sehr, sehr zu empfehlen. Arches Natl Park + Canyonlands Natl Park sind meine absoluten Favoriten. Monument Valley + Grand Canyon sind auch empfehlenswert.

Mein absoluter Favorit-Aussichtspunkt (alles was ich bisher gesehen habe!) ist Island in the Sky im Canyonlands Natl Park. Die Stelle war glaube ich der Grand View Point: Man fühlt sich, als wenn man vor einer unendlich großen Tomaten-Salami-Pizza steht. Der Grand Canyon dagegen ist einfach nur grooooß....

Falls die Parks im Fokus liegen, würde ich bei knapper Zeit verm. nach Las Vegas oder Salt Lake City fliegen, statt SF oder LA.

Aber ohne Auto/Camper? Für mich kaum vorstellbar.

0

Bella

« Antwort #4 am: 12. Januar 2011, 15:31 »
Also ich muss hier mal vehement widersprechen und Smashbrother Mut machen: Sowohl Zion als auch Grand Canyon sind ohne Auto und allein absolut machbar!! Ab Las Vegas gibt es gefühlte eine Millionen Touren und mit ein bisschen Glück erwischst du eine richtig gute. Ich war letztes Jahr im März in Kalifornien und der Frühling scheint mir die absolut perfekte Jahreszeit - alles blüht, alles ist grün!

Ich habe in der Nähe von San Francisco bei Freunden gewohnt (war also nicht als Backpacker unterwegs) und bin von da irgendwann für 4-5 Tage nach Las Vegas geflogen. Dort habe ich dann an einem Tag eine Tagestour zum Zion NP und Bryce Canyon gemacht - ein absoluter Traum, wirklich!! Wir waren inkl. Guide nur zu sechst in einem Geländewagen unterwegs und es war einfach fantastisch. Hier der Anbieter: http://www.incadventures.com/  (Im Übrigen hab ich auch eine Tour von San Francisco mit denen zum Yosemite NP gemacht, da waren wir glaub ich 12, war aber auch total super).

Bei der Tour zum Grand Canyon hab ich beim gleichen Unternehmen gebucht, war aber leider ein Griff ins Klo, da ich plötzlich mit 150 anderen im Doppeldeckerbus saß - horror! War aber auch ein bisschen mein Fehler, ich hätte hellhörig werden müssen, als mir beim Buchen gesagt wurde "dich holt dann ein Bus ab"...

Also meine Empfehlung: nicht immer das billigste nehmen und un-un-unbedingt darauf achten, dass es kleine Gruppen sind. Wenn man das beachtet, kann man wie ich finde super in Kalifornien zurecht kommen, auch wenn man kein Auto hat und allein unterwegs ist. Natürlich ist man weniger flexibel als mit dem eigenen Auto, aber ich finde trotzdem, dass es sich 100% gelohnt hat! Mit Auto hat man ja auch Nachteile, man muss z.B. wissen, wo die wirklich guten Aussichtspunkte sind usw.

Im Übrigen werden ja auch Touren über mehrere Tage angeboten, man muss nicht alles in Tagestouren pressen.

So, nachdem die meisten für NZ plädiert haben, erschwere ich dir die Entscheidung wahrscheinlich wieder  ;)

2

smashbrother

« Antwort #5 am: 12. Januar 2011, 16:15 »
Hey. also vielen dank schonmal für die ausführlichen antworten. habe mich nun mittlerweile gegen NZ entschieden (vor allem auch wegen des RTW-Tickets).
jetzt noch meine frage bella: würdest du eher SF oder LV anfliegen?
0

Bella

« Antwort #6 am: 12. Januar 2011, 17:28 »
Also das hängt natürlich davon ab, was du vorhast, aber ich persönlich würde immer wieder SF anfliegen, weil es einfach eine tolle Stadt ist! Las Vegas ist natürlich auch faszinierend, aber länger als drei Tage muss man da nicht bleiben, finde ich. Mir hat es mehr als Ausgangspunkt für die Touren gedient und sozusagen nebenbei hatte ich die Möglichkeit, diese abgedrehte Stadt kennenzulernen. Ich denke auch, dass man in SF billiger unterkommt, da man ja in Las Vegas doch meist auf dem Strip untergebracht sein will... Also aus meiner Perspektive würde ich SF empfehlen.

Ich wollte meine Aussage von vorhin noch ein bisschen einschränken: Ursprünglich wollte ich auch von SF nach LA runter, aber das hat dann allein und ohne Auto doch nicht hingehauen. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind ein Witz. Allerdings wäre ich auch nicht getrampt, wie du es ja überlegst.
0

dero

« Antwort #7 am: 13. Januar 2011, 11:22 »
Ein paar Kommentare:
- SF ist sehr sehenswert, LV muss man nicht haben
- Der Highway 1 (Küstenstraße) von SF nach LA ist in der Tat sehr schön. mit Auto...
- Von SF/LA gibt's sicherlich günstige Flüge nach LV, Denver oder Salt Lake City
0

Ratapeng

« Antwort #8 am: 13. Januar 2011, 11:39 »
http://www.incadventures.com/  

Boah das ist ja RICHTIG teuer  :o :o :o :o

Ich würde keine Amerika Tour ohne Auto machen. Habe im "kleine Weltreise"-Thread schonmal was dazu geschrieben. Selbst wenn du im Bus zum Nationalpark gebracht wirst: Wie bewegt man sich im Nationalpark fort? Die sind teilweise so riesig wie hier ganze Bundesländer!
Ganz davon abgesehen: Amerika ist nicht Amerika, wenn man in einem Doppeldeckerbus sitzt! Der hält nicht am Wegesrand an nem amerikanischen Diner, der einem sympathisch aussieht und fährt auch über die Interstate und nicht über die Route 66.

Nee, dafür wäre mir mein Geld zu schade. Mit dem, was die Tour von Vegas zum Zion kostet kann man doch in Süd-Ost-Asien eine Woche fürstlich reisen!

LV muss man nicht haben

Las Vegas muss man schon deshalb haben, um hinterher sagen zu können, dass man es nicht haben muss. So etwas gibt es NIRGENDS auf der Welt (Ich glaube kaum, dass Macao mit Vegas vergleichbar ist!), das ist absolut einmalig! Ist ja nicht so, als würde es dort niemandem gefallen...


Edit: Abgesehen davon kann dir im Westen der USA um diese Zeit (Ende April / Anfang Mai) auch schonmal das Wetter in die quere kommen! (Schnee!)
1

Renegade

« Antwort #9 am: 13. Januar 2011, 15:56 »
Dem kann ich mich nur anschließen,

USA ohne Auto ist zwar machbar aber the spirit of life kommt da nicht gerade bei auf:)
Vegas muss man gesehen haben (einmal reicht aber)! Macao war ich auch schon und ist keineswegs mit Vegas zu vergleichen vielleicht im größten Casino da aber das Flair was am Strip herrscht kann man nicht einfach nach China bringen.

gruß
0

smashbrother

« Antwort #10 am: 15. Januar 2011, 18:53 »
also habe mich dafür entschieden kalifornien zu machen, vor allem wegen der Ticketpreise, und weil ich ein absoluter USA fan bin. Werde die Zeit aber wohl von 4 auf maximal 2 Wochen kürzen und diese anderen 2 Wochen in Thailand reinpacken, da ich da bestimmt mehr erleben kann und auch SOA absolut faszinierend finde. SF will ich aber schon machen, evtl mach ich eine dieser Tagestouren in einen Park, aber werde dann die Küstenstraße mit Auto runterfahren (In SF und LA gibt es einen Vermieter, der an Unter21jährige vermietet). Evtl lässt sich ja auch jemand finden, der diesen Weg mit mir teilen möchte.
0

Tags: