Thema: kleine weltreise  (Gelesen 1232 mal)

smashbrother

« am: 22. Dezember 2010, 11:39 »
Sooo. Ich plane natürlich auch mal ne kleine Weltreise. Planung wie folgt:  2 wochen NY, 1Monat San Francisco surface LA, 2 Wochen cook inseln, 1,5 monate Australien Ocean Road, 1 Monat Thailand und dann Heimwärts. Wollte Star Alliance fliegen, und mache das als Zeitüberbrückung zwischen Zivi und Studium. Rechne 7000 euro incl Flug. Realistisch? Ich will nicht alles sehr intensiv machen, so wie ich es oft von 1Jahresweltreisen höre. Was haltet ihr davon?
0

karoshi

« Antwort #1 am: 22. Dezember 2010, 12:26 »
Hallo smashbrother,

für so ganz realistisch halte ich Deine Budgetvorstellungen nicht. Ich schätze, dass Du nach Abzug der Ticketpreise noch ca. 4000-5000 Euro für 4 Monate übrig hast, und Du willst den größten Teil der Zeit in teuren Ländern verbringen. Für SF-LA und sie Great Ocean Road wirst Du wahrscheinlich auch noch ein Fahrzeug brauchen. Das wird finanziell echt eng.

Vom zeitlichen Ablauf her ist es ok. Du musst aber mal prüfen, ob Du nächstes Jahr mit der Star Alliance tatsächlich noch LA-Cook Islands-NZ-Australien fliegen kannst. Jemand hier im Forum hatte geschrieben, dass Air NZ die Flugpläne ändert und die für Backpacker (aber niemanden sonst) sehr praktischen Zwischenstopps im Pazifik einstellt und statt dessen alle Inseln nur noch von NZ aus anfliegt.

LG, Karoshi
1

smashbrother

« Antwort #2 am: 23. Dezember 2010, 12:20 »
also auf die kostenrechnung habe ich leider vergessen genauer einzugehen. Mein cousin und ein sehr guter freund von uns fahren zu der zeit ,in der ich in australien geplant habe zu sein, die ocean road mit dem auto hoch und ich hatte gehofft mich ihnen anschließen zu können. Wenn nicht habe ich finanziell auch spielraum nach oben. Auf den cookinseln arbeitet zu der zeit außerdem meine beste freundin, so dass ich bei ihr wohnen kann. Aber wi gesagt, ich habe nach oben luft. Sonstige kritikpunkte?
0

smashbrother

« Antwort #3 am: 12. Januar 2011, 16:29 »
Also. Route steht jetzt soweit.
06.04.2011 Nach NY von FRA
am 19.04 weiter nach San Francisco dann 4 Wochen Surface nach LA
um dann so ca am 22. mai auf die Cookinseln zu fliegen.
und von da aus am 30 mai nach Sydney von wo aus es dann surface nach Brisbane geht, (hoffentlich zusammen mit einem guten freund und meinem cousin, die zur etwa selben zeit mit einem auto genau diese strecke unterwegs sind, ansonsten halt allein), um dann von Brisbane etwa am 1.07 nach Bangkok zu fliegen.
jetzt bin ich noch am überlegen, ob ich evtl ein Woche Kalifornien abziehe, um die noch bei Thailand drauf zu legen. wäre vermutlich sinnvoller, da ich noch keine 21 bin und es so schwer haben werde in den USA.
für die Flüge bezahle ich 2900 mit Staralliance (sonstige anbieter haben sonst nicht genau diese routenführung) und rechne dann mit 7000 euro für "unterwegs".
0

karoshi

« Antwort #4 am: 12. Januar 2011, 17:21 »
Jo, das sieht doch gut aus. Ich denke, €7000 ohne Flug sind ein angemessenes Budget auch für diese relativ teuren Länder. Und den Sonntags-Flug von Los Angeles auf die Cooks gibt es auch noch.

LG, Karoshi
0

Ratapeng

« Antwort #5 am: 12. Januar 2011, 21:12 »
Hallo smashbrother!

Unter 21 ist es in den USA außerhalb der Megastädte wirklich bitter, erstrecht westlich der Rockys. New York ist gut, aber Californien würde ich ganz lassen. Unter 21 bekommst du von einem größeren Vermieter (vielleicht bei kleinen lokalen noch, jedenfalls nicht mehr bei den enschlägigen bekannten) kein Auto! Der letzte, der das angeboten hat war Alamo über Dertour (ich hatte glück, als ich dort war gab es das noch), aber das war auch schon extrem teuer.
Ohne Auto geht eine USA-Reise zwar auch "irgendwie", aber ich würde sagen du verlierst dadurch 80% des "Feelings". Selbst L.A. ist ohne Auto mies. Außerdem hast du es außerhalb der großen Städte schwer ein Bett zu finden. Es gibt nur Motels oder Hotels, das sind alles Zimmer für 4 Personen (2 Doppelbetten) für mindestens 45 US-$, egal wieviele Personen drin schlafen. Der Westen der USA ist einfach Autofahrerland!

Die vereinigten Staaten sind durch günstige Flugpreise an Europa angebunden und ein extremst stressfreies Urlaubsland, da kannst du auch später immer noch in deinem Jahresurlaub für 2 Wochen "rüber", da es überhaupt keinen Stress gibt irgendetwas zu organisieren oder so wie etwa in weniger entwickelten Ländern. Steigst aus dem Flieger, sitzt sofort im Mietwagen und kannst dich auf Erkundungstour begeben, Motels lassen sich alle online von zu Hause schon buchen, oder du fährst unterwegs einfach ran, außer an "Peek Days" ist immer ein Zimmer frei.

Eine Rucksackreise in Thailand oder so für 2 Wochen stelle ich mir als Jahresurlaub nicht so erholsam vor.
1

smashbrother

« Antwort #6 am: 19. Januar 2011, 22:23 »
SO. Tickets sind gebucht. Irgendwie habe ich diesen Schritt so lange wie möglich hinausgezögert, weil das ja der große Schritt ist, der die Reise eigentlich entgültig festlegt. Aber ich habe mich überwunden all meinen Mut zusammengenommen und mich durch den tiefen Dschungel der Angabenausfüllerei gekämpft um letztendlich folgende Rout gebucht zu haben, bei der Staralliance:
06.04 Frankfurt-New York mit LH
19.04 New York - San Francisco mit Continental
08.08 Los Angeles - Rarotonga mit Air NZ
17.05 Rarotonga - Sydney via Auckland mit Air NZ
20.06 Brisbane - Bangkok via Sin. mit Sin. Airlines (hier wäre auch ein direktflug möglich gewesen allerding wäre ich um 21 uhr Ortszeit in BKK...so komme ich am nächsten tag um 9 Uhr an)
um dann letztlich schon am
14.07 von Bangkok nach Frankfurt zurückzufliegen.

Diese Reise bestreite ich soweit alleine. New York 2 wochen begleitet mich meine Freundin noch, die mich aber aus verschiedenen Gründen in die andere Richtung verlässt, was mir auch noch starke Bauchschmerzen bereitet, und mich in SF hoffentlich nicht im Zimmer versauern lässt. Auf den CK Inseln Besuche ich meine beste Freundin, die kurz nachdem ich lande Geburtstag hat (sonst hätte ich USA evtl um noch eine Woche gekürzt, aber so passt der Zeitplan doch gut gepasst). In den USA hoffe ich dann (wie bereits gesagt) mit meinem Cousin reisen zu können. Thailand ist für mich das "furchterregendste" Land. Ich habe dort schon einmal eine Rundreis gemacht, allerdings mit Freunden und halt alles geführt und organisiert. Diesmal will ich durch Thailand backpacken. wie genau und wohin ist noch nicht fest. Liebäugel im Moment mit dem Mekong+ Nordthailand... aber das wird sich noch weisen. Jetzt werden Visa in angriff genommen und ESTA nochmal kontrolliert.
Und natürlich fleißig im Forum, sonstigem Web und Büchern etc. recherchiert! Die Vorfreude wird gefüttert und noch ein wenig taschengeld für unterwegs zusätzlich erarbeitet.
0

Tags: