Thema: ca. 6 Monate Zentral - und Südamerika  (Gelesen 1603 mal)

stasinger

« am: 15. Dezember 2010, 23:12 »
Hallo!!

Ich möchte in 1,5 Jahren nach meinem Abitur eine längere Reise nach Lateinamerika machen. Es dauert zwar noch etwas bis dort hin, vor lauter Vorfreude will ich mich dennoch jetzt schon informieren.

Im Forum wird immer wieder darauf hingewiesen dass man sich nicht zu viel vornehmen soll. Auch ich möchte mir bei meiner Reise zeit lassen. Besonders wichtig ist es mir viel von:
Mexico
Zentralamerika (wobei mich wirklich alle Länder interessieren)
Kuba und vl
der Dominikanischen Republik und
Puerto Rico und ev. anderen karibischen Inseln zu sehen.
Reicht es wenn ich dort 3-4 Monate verbringe?Wie viel Zeit soll ich für welches Land einplanen? Und wie viel kann ich mir dann im Süden des Kontinentes noch vornehmen? Ich würde gerne Ecuador und Peru bereisen und auch Chile würde mich interessieren. Natürlich möchte ich auch gerne nach Argentinien und Brasilien, darauf werde ich aber wh verzichten müssen oder?

Ich bin mir wegen der Route auch noch nicht ganz sicher weil ich nicht weiß wie ich mich fortbewegen soll. Ein Auto wäre mir am liebsten was auch daran liegt dass ich auf niedrige Benzinpreise hoffe. weiß darüber jemand genaueres? Ich habe aber schon öfter gelesen dass Gebrauchtwagen in den USA und Mexiko billiger sind als im Süden. Soll ich mit meiner Reise dort beginnen und ein Auto kaufen oder kann ich auch in Peru ein günstiges Auto kriegen? Ein Mietauto für ein halbes jahr wäre ja doch  etwas lange.
Ich wüsste allerdings nicht wie ich dieses Auto dann nach Kuba und auf die karibischen Inseln bringen soll. Sollte ich es vorher verkaufen oder gibt es günstige Fähren und wie viel kosten solche Fähren für mich? Besteht die Möglichkeit auf einem Kreuzfahrtsschiff oder ähnlichem zu arbeiten und so die Inseln zu besichtigen?

Eine letzte Frage hab ich  noch. Auf dieser Seite wird eher dazu geraten alleine zu reisen und sich auf keinen Fall mit jemanden zu verabreden. Da meine Freundin mit der ich diese Reise machen möchte erst im Oktober ihren Abschluss macht und ich ihn schon im juli oder Juni habe wär ich ihr gerne vorausgeflogen. Hat damit irgendjemand erfahrungen? Für die Zeit zwischen Juli und Oktober hätte ich auch gerne meinen Freund mitgenommen weil ich mir eine so lange Trennung nicht vorstellen kann und ich dadurch dass sich meine bisherige Reiseerfahrung auf Europa beschränkt auch nicht alleine reisen möchte. Zwei weitere Freunde von mir wollen ebenfalls zur selben Zeit nach lateinamerika. ist in der Gruppe seisen wirklich so schrecklich?? Falls es nicht funktioniert könnten wir uns von ihnen auch trennen und zu zweit weiter reisen. Hat damit jemand Erfahrungen??

Nun komme ich zu meiner wirklich allerletzten Frage, nämlich zur Sicherheit. Da ich wirklich kaum Reiseerfahrung hab möchte ich wissen ob gewisse Länder gar nicht für mich geeignet sind und worauf ich aufpassen muss.

Bitte um Antworten
lg
Anastasia
0

santiago

« Antwort #1 am: 16. Dezember 2010, 09:04 »
Hallo Anastasia, willkommen im Forum!

-Reisedauer:

Für drei bis vier Monate hast du dir ganzschön viel vorgenommen. Ich würde mich so auf ca. 3 Wochen pro Land einstellen, und daher auf eine Region konzentrieren. Entweder Zentralamerika (und Karribik) ODER Südamerika. Mehr ist glaube ich nicht möglich.

-Transport:

Gerade in Zentralamerika gibt es ein sehr SEHR gut funktionierendes und engmaschiges Autobusnetz, sowohl regional als auch international, was gleichzeitig sehr billig ist. Daher mein Rat: auf jeden fall autobus, auto kannst dir ja für irgendwelche einwöchige touren oder so wenns sein muss trotzdem mal mieten!

hoffe ein bisschen geholfen zu haben

lg santiago
0

stasinger

« Antwort #2 am: 16. Dezember 2010, 10:28 »
Hallo Santiago!

Danke für deine schnelle Antwort. War auf jeden Fall hilfreich. Das  mit den Autobussen werd ich mir noch überlegen. Wenn es wirklich gute Verbindungen gibt wäre es vl die bessere Lösung weißt du ungefähre Preise?

Bei der Reisedauer habe ich mich vl falsch ausgedrückt. Ich möchte 6 Monate auf dem Kontinent bleiben und hätte davon 3-4 Monate eingeplant für Karibik und Zentral Amerika. Keine Ahnung ob du das auch so verstanden hast. Hätte mir gedacht dass ich ihn den restlichen 2 Monaten noch Peru und Ecuador erkunden könnte aber wahrscheinlich gibt es alleine in Zentralamerika und der Karibik genug für 6 Monate zu sehen....

Danke für die tipps
lg
Anastasia
0

laCriiis

« Antwort #3 am: 16. Dezember 2010, 18:27 »
Anastasia!

Noch zu deiner Frage, ob alleine reisen oder in der Gruppe... Soooo schrecklich wie du dass dargestellt hast, ist es nicht:) Ich habe auf meiner 10monatigen Reise im Ganzen 4 Freunde in 4 Ländern während jeweils 3-4 Wochen getroffen. Ich habe dies jeweils sehr genossen - vor allem jetzt, es ist schön dass einige meiner engsten Freunde die gleichen Erinnerungen haben wie ich. Ich war nach den Besuchen aber auch jeweils froh, wieder alleine unterwegs zu sein. Ich hatte das Glück, dass ich mich auch trotz den Fixpunkten (dann und dann MUSS ich in Quito sein, um meine Kollegin abzuholen) überhaupt nie gestresst fühlte, und ich hatte nie das Gefühl, dass ich was verpasse weil ich abgemacht habe. Kommt wahrscheinlich darauf an, was für ein Typ du bist. Ich nehms wies kommt, und ich fühle mich (fast) überall und in jeder SItuation wohl. Das einzige, was mir ab und zu Mühe bereitet hat, war, dass meine Freunde dann in den paar Wochen, in welchen sie unterwegs waren, halt ein anderes Verständnis von Reisetempo und Budget hatten. Sprich, sie wollten viel schneller reisen als ich um mehr zu sehen in den wenigen Wochen, die sie Zeit hatten.

Auf dieser Seite wird eher dazu geraten alleine zu reisen und sich auf keinen Fall mit jemanden zu verabreden.  ist in der Gruppe seisen wirklich so schrecklich??

 Nein, ist es nicht. Hat sicher ein paar Nachteile - du verlierst deine Unabhängigkeit, du musst Kompromisse eingehen, es könnte Knatsch geben - aber es hat auch ganz viel Gutes: es macht vieles einfacher (und billiger), du hast jemanden, mit dem du die Erlebnisse teilen kannst, du bist nie alleine.
Und gerade auf deiner ersten Reise kann das ganz sicher nur von Vorteil sein.
Ich für meinen Teil geniesse das zusammen reisen, aber ganz bestimmt liiiiebe ich einfach auch, alleine unterwegs zu sein. Für mich kommts auf die Mischung an:)

Nun komme ich zu meiner wirklich allerletzten Frage, nämlich zur Sicherheit. Da ich wirklich kaum Reiseerfahrung hab möchte ich wissen ob gewisse Länder gar nicht für mich geeignet sind und worauf ich aufpassen muss.

Sei dir einfach bewusst - gewisse Plätze (nicht unbedingt Länder - best. Quartiere in LA solltest du auch unbedingt meiden, und vor den Staaten warnt dich niemand so sehr wie vor z.b. Lateinamerika) sind nicht Ohne. Frag die Einheimischen, wo's OK ist und wo du aufpassen solltest. Geh mit gesundem Menschenverstand an die Reise. Du wirst sehen, du gewühnst dich schnell an die Lebensart, und nach ein paar Monaten wirst du dich fragen, wieso du mal gezweifelt hast. Und ich sage immer, es kann dich überall erwischen, auch in der Schweiz.

Viel Spass beim Planen!!
0

santiago

« Antwort #4 am: 16. Dezember 2010, 18:40 »
Hallo Santiago!

Danke für deine schnelle Antwort. War auf jeden Fall hilfreich. Das  mit den Autobussen werd ich mir noch überlegen. Wenn es wirklich gute Verbindungen gibt wäre es vl die bessere Lösung weißt du ungefähre Preise?

Bei der Reisedauer habe ich mich vl falsch ausgedrückt. Ich möchte 6 Monate auf dem Kontinent bleiben und hätte davon 3-4 Monate eingeplant für Karibik und Zentral Amerika. Keine Ahnung ob du das auch so verstanden hast. Hätte mir gedacht dass ich ihn den restlichen 2 Monaten noch Peru und Ecuador erkunden könnte aber wahrscheinlich gibt es alleine in Zentralamerika und der Karibik genug für 6 Monate zu sehen....

Danke für die tipps
lg
Anastasia

2 Monate sind für Peru und Ecuador ideal, ja. 3 bis 4 monate ganz zentralamerika ist wohl etwas zuviel. außer du hast vor, wirklich viel unterwegs zu sein, immer auf achse, und jeweils nur 3 Wochen in einem Land verbringen. Man muss sich darauf einlassen.

Bsp. 3 Wochen Mexico, 3 Wochen Guatemala, 1 Woche Honduras, 2 Wochen Nicaragua, 2 Wochen Costa Rica, 2 Wochen Panama und du hast deine 3-4 Monate, wirst dich aber auf bestimmte Regionen (v.a. in Mexico) beschränken müssen.

PS: Sowas ähnliches schwebt eh auch mir vor, man muss sich hald nur drauf einlassen. (Mein Plan ist in 2,5 Monaten von Quito nach Buenos Aires zu kommen :) ) da werde ich ähnlich auf achse sein..
0

Mooni

« Antwort #5 am: 18. Dezember 2010, 21:17 »
Ich denke, es ist auch eine Kostenfrage, ob man wirklich von Panama dann noch nach Ecuador/Peru fliegen möchte, das ist auf jedenfall nicht allzu billig zu haben. Wenn ich das richtig verstanden habe, waere dein Freund dann Juli-Oktober im Mexiko und Zentralamerikateil dabei, und deine Freundin dann ab Oktober in Südamerika (anders macht es ja Flugtechnisch auch noch weniger Sinn... so musst immerhin nur du den Flug von Mittel nach Südamerika zahlen.)
Ich würde mir lieber Mexiko und Zentralamerika richtig anschauen, als alles nur so halb, aber das ist natürlich sehr stark Geschmackssache.

Wegen der Gruppenreise: Kommt natürlich immer auf die Leute an, finde ich aber prinzipiell auch nicht so das Wahre. Wenn möglich, würde ich mal einen Probetripp starten irgendwo in Europa, müssen ja nur 2, 3 Wochen sein, aber dann kann man schonmal grob abchecken, ob man zusammen reisen kann.

Zum Auto: Ich war zwar noch nicht im Zentralamerika, aber was ich so von Frenden höre, würde ich da auf jedenfall von abraten! Die Gefahr, das dem Auto was passiert ist einfach relativ groß, und dann steht ihr da.. Vor allem wenn ihr wenig Zeit habt, wollt ihr ja vllt auch mal größere Strecken mit dem Nachtbus zurücklegen, das ist recht komfortabel und auch günstig.
In Mexiko kann man schon Auto fahren, aber ich gebe mir den Stress nicht gerne, es fährt halt jeder wie er will...
0

stasinger

« Antwort #6 am: 19. Dezember 2010, 20:36 »
Danke für eure vielen tipps!!
Ich denke was die Reiseroute betrifft muss ich mir dass wirklich noch mal überlegen, zu stressig solls nämlich nicht werden.

Drum wollt ich eigentlich ein Auto nehmen, dachte dass ist angenehmer ( besonders weil ich eine ziemlich stark verbogene Wirbelsäule und dementsprechende Probleme damit hab ;)) wenn das system aber so gut ist fahr ich vielleicht doch bus.
Weiß irgendjemand einen ungefähren Preisvergleich, was ein gebraucht wagen kostet bzw. Benzin und wie viel man für die Busse zahlt?? Und fahren die auch in die kleinsten kaffs?
0

Tags: