Thema: Weltreise auf unbestimmte zeit  (Gelesen 2544 mal)

Justin

« am: 15. Dezember 2010, 20:02 »
Hallo leute,
Ich bin der Justin bin 15 Jahre alt und bin eigentlich ein Mnesch der Mitten im Leben steht sehr gut auf internat. Niveau Tennis spielt aber einen grossen Freiheitsdrang hat.Ausserdem gefällt mir der Kapitalismus nich arbeit arbeit arbeti.Mit dieser Idee habe ich auch einen meiner besten Freunde angesteckt.Mit guter Ausrüsstung quer zu Fuss auf unbestimmte immer zeltent durch die Welt. Wir haben uns das wohl überlegt und uns dazu entschlossen das zu machen. Jetzt frag ich euch als erfahrene in solchen Sachen:

Wie besorgt man sich am besten essen auf reisen?
Was gibt es sonst noch zu bedenken?
Was haltet ihr von unserer idee?
0

Horitamus

« Antwort #1 am: 15. Dezember 2010, 21:11 »
Hi Justin,
hier mal ein paar Sachen, die mir so spontan zu euren Plänen einfallen:

Zitat
sehr gut auf internat. Niveau Tennis spielt
Dann frag ich mal nicht nach der Finanzierung der Reise, da euer Reisestil nicht so teuer ist und mir jemand, den ich auf einem Zivi-Lehrgang kennengelernt habe gesagt hat, dass da bereits recht früh anständige Preisgelder gezahlt werden

Zitat
Mit guter Ausrüsstung quer zu Fuss auf unbestimmte immer zeltent durch die Welt.
Schöne Vorstellung von grenzenloser Freiheit, aber stellt euch das Ganze nicht zu einfach vor.

Zitat
Wie besorgt man sich am besten essen auf reisen?
Je nach Reiseland würde ich sagen: In den Supermarkt gehen und einkaufen. ;) Solltet ihr jedoch in echt abgelegen Ecken kommen, müsst ihr natürlich Vorräte mitnehmen und euch evtl. auch im Jagen bzw. der Natur kundig machen, um im Notfall darauf zurückgreifen zu können.

Zitat
Was gibt es sonst noch zu bedenken?
Viele Sachen. Selbst bei der Planung einer "einfacheren" Reise durch einfach zu bereisende Länder hat man ja schon einiges an Planungsaufwand. Bei einer Reise wie ihr sie plant wird da noch mal einiges zusätzlich auf euch zukommen.

Ich denke es ist selbstverständlich, dass eine solche Reise erst sinnvoll durchführbar ist, wenn ihr volljährig (meines Wissens nach 18 in den meisten Ländern der Welt) und somit rechtsmündig seid.

Zitat
Was haltet ihr von unserer idee?
Meine Art des Reisens wäre es nicht, aber wenn ihr damit glücklich werden könnt, ist es für euch doch genau das Richtige. Stellt es euch aber nicht ganz problemlos vor.

Ich wollte euch keine Angst machen, sondern euch eher motivieren, die Reise gut vorzubereiten, damit ihr sie dann auch genießen könnt, und nicht in irgendwelche "Fallen" lauft, die sich unterwegs evtl. ergeben.

Gruß
Horitamus



0

Justin

« Antwort #2 am: 15. Dezember 2010, 21:29 »
danke für die antworten :-)
0

Skraal

« Antwort #3 am: 16. Dezember 2010, 14:01 »
Wie besorgt man sich am besten essen auf reisen?
Was gibt es sonst noch zu bedenken?
Was haltet ihr von unserer idee?

Plant doch mal für die nächſten Ferien einen ſolchen „Ausflug“, quaſi als Trockenübung. Erſtmal eine Woche und ſchaut, wie Euch das gefällt.
Dann würde ich das immer verlängern, ich denke, ſo bekommt man die beſte Erfahrung, und macht ein paar Fehler, aus denen man lernen kann.
0

Neytiri

« Antwort #4 am: 22. Dezember 2010, 19:46 »
Oh wie süß. So hab ich auch mal angefangen. Scheiße, is das lang her!! :-)

Mein bester Rat an euch: erstmal nen Beruf lernen und Geld verdienen. Ohne Moos is nämlich auch im letzten Busch dieser Welt nichts los, und wenn es nur der 100 Dollar Bestechungs-Schein ist, der euch euren Arsch rettet.
Wenn dir das zu lange dauert, selbst etwas lernen, dass du beherrschst und zu Geld machen kannst. Auf Reisen wie im Leben generell gilt immer: entweder du kannst etwas sehr gut und kommst so um die runden, oder du bist reich und hast ausgesorgt.

Viel Glück euch beiden  ;D

0

Justin

« Antwort #5 am: 22. Dezember 2010, 22:23 »
danke für die antwort.....ja ich hab ein talent dafür geld zu machen mit den verschiedensten dingen.In was für Ländern lässt es sich denn am schlechtesten Leben?
0

Justin

« Antwort #6 am: 24. Dezember 2010, 20:39 »
so ok erstmal allen frohe weihnachten ;)

an weihnachten habe ich wieder einiges an geld bekommen sodass ich jetzt in die endfase vor meiner reise treten kann.Jetzt stellt sich mir die frage aller fragen :soll ich das wirklich tun?.Ich denke ja


Noch eine frage im bezug auf rucksäcke was kann man da so emfehlen?
0

Neytiri

« Antwort #7 am: 03. Januar 2011, 17:34 »
Schätzelein: "Endfase" schreibt man "Endphase". Und wie realistisch glaubst du, ist das alles?! Erst stellst du dir die Fragen aller Fragen und dann kommt eine Bagatelle, die jeder beim Einschlafen löst, die Frage nach nem geeignetem Rucksack. Wenn du je wirklich ernst genommen werden willst und das durchziehen willst, ohne damit auf die Schnauze zu fallen (wie es mir anfangs passierte), gebe ich dir jetzt (also genau jetzt) folgenden Rat:

Geh in einen Buchladen und kauf dir das Buch "Überleben ums Verrecken" von Rüdiger Nehberg. Lies es! Verschlinge es! Und dann lies es nochmal und nochmal und nochmal!! Lern es am besten auswendig. Denn das ist mein voller Ernst: Wenn du dieses Buch gelesen hast und auch die Trainings PRAKTISCH (nicht nur theoretisch mit dem Gedanken "Schon gecheckt") drauf hast, sind mindestens zwei Sommer vergangen und du hast verstanden, dass die große Reise erst Sinn macht, wenn man mal nen Trip nach Schweden erfolgreich hinter sich gebracht hat. Wenn man ne Fahrradtour nach Spanien "überlebt" hat. Kurz: Wenn man klein anfängt, erste Erfahrungen sammelt und sich so hocharbeitet.

Das mag alles ernüchternd für dich klingen, aber glaube mir, ich weiß wovon ich spreche, denn vor gut 10 Jahren klang ich genauso wie du. Fakt ist, dass du nicht von heut auf morgen im Jugendalter ohne Erfahrung irgendwohin reisen kannst. Ich meine, du kannst es schon machen, die Frage ist nur, wie weit du kommst. Außerdem haben deine Eltern in dem Alter sicherlich noch ne Menge mitzureden. Erfahrung und Praxis ist das allerwichtigste. Das wirst du bei so kleinen, scheinbar unbedeutenden Dingen merken, wenn du mit 18 oder 19 und kaum Kilometer auf dem Buckel, als Fahranfänger z.B. in Australien mit einem 4WD (Four-Wheel-Drive, Jeep mit Vierradantrieb) durch die Pampa heizen willst. Du bleibst nach drei Metern stecken und wirst dich verfluchen! Dann ist englisch so brutal wichtig, sonst bist du dein Geld schneller los, als du schauen kannst, weil dich jeder über den Tisch zieht, weil du kein Wort verstehst. Vor allem wenn dein Gegenüber kein perfektes englisch spricht und Franzose ist, oder Kambodschaner. Und so weiter und so fort...

Lies das Buch Nehbergs! Das ist der allerbeste Rat den es in Sachen Reisen gibt. Alles Gute.
0

santiago

« Antwort #8 am: 03. Januar 2011, 18:57 »
und wenn du das buch gelesen hast, bist hoffentlich auch mit einer ausbildung fertig ;)

Weil denn du Fragen wie "Wie besorg ich mir essen?" stellen musst, frag ich mich ernsthaft obs nicht besser wäre mal für nur ein paar wochen zu verreisen und zu schauen ob du das magst...

0

Eidechsenkönigin

« Antwort #9 am: 03. Januar 2011, 19:05 »
ich schließe mich santiago an, ein paar wochen reichen völlig aus, sich darüber klar zu werden, ob das alles etwas für dich ist, wie sich alles um dich verhält, wie du dich selbst verhälst. bereits aus dieser "wenigen" zeit kannst du wahnsinnig viele informationen für dich ziehen und dann um so weitsichtiger und erfahrener die nächste reise planen!
viel spass dabei!  :)
0

jess

« Antwort #10 am: 03. Januar 2011, 22:26 »
Hej Justin !!!

Du bist erst 15 Jahre, oder ?

Ich glaube nicht, dass man als Minderjähriger einfach so losreisen kann. Wuerde warten bis ich volljährig bin und dann los, vor allem, sollte man nicht zumindest einen Schulabschluss haben ? Sorry bin ein wenig konservativ.


jess
0

AmyVega

« Antwort #11 am: 04. Januar 2011, 09:58 »
Hej Justin !!!

Du bist erst 15 Jahre, oder ?

Ich glaube nicht, dass man als Minderjähriger einfach so losreisen kann. Wuerde warten bis ich volljährig bin und dann los, vor allem, sollte man nicht zumindest einen Schulabschluss haben ? Sorry bin ein wenig konservativ.


jess

Leider sehe ich das genau so wie jess. Als Minderjähriger wirst Du wohl in keinem Land große Chancen haben.
Mache die Schule fertig, vielleicht noch eine Berufsausbildung und schon sieht die Sache anders aus.
Denke doch auch einmal an das Geld das Du für die Reise brauchst, woher nehmen??!!


AmyVega

0

Jens

« Antwort #12 am: 04. Januar 2011, 10:30 »
Also ich denke auch, dass du mit 15 riesige Probleme bekommst an der Grenze, natürlich nicht in Europa. Ich denke auch, dass du ohne Ausbildung und ohne Schulabschluß nicht weit kommen wirst, leider ist es wirklich so, dass du mit dem Alter lernst und Erfahrungen bekommst. Ich bin mit 16 das erste Mal mit Freunden nach Spanien und fand das ttoll ohne Eltern. Warum solltest du nicht in Europa in den Sommerferien mal losziehen und einen Lowbudget-Urlaub machen.

Dann solltest du auch mal darüber nachdenken, was mit deinen Eltern ist! Sie sind für dich verantwortlich, sprich sie haften für dich, wenn du scheiße baust! Ich denke, nicht nur sie haben Verantwortung dir gegenüber, sondern auch du.

Ich will dir keine Ratschläge geben, den in diesem Wort befindet sich schließlich auch das Wort "Schlagen", daher denke mal darüber nach, was du ohne Schulabschluß und Berufsausbildung in dein Leben erreichen wirst??? Mit einem guten Schulabschluß und einer guten Ausbildung (Deutschland ist in der Welt hoch anerkannt), kannst du auch während der Reise mal jobben und Kohle ansparren. Vorallen mit ein work-and-travel Visa! Was würdest du machen als Chef! Einen ungelernten nicht die Sprache (wenigstens englisch) sprechenden Jugendlichen oder einen ausgebildeten jungen Mann einzustellen? Sei ehrlich! Dazu kommt noch, dass du bis 18 eigentlich niergends arbeiten kannst, wo willst du ein Arbeitsvisum herbekommen???? Wenn du schwarz arbeitest, dann wirst du bestimmt in diesen Ländern keinen Cent sehen, da sie wissen, dass du nicht zu Polizei gehen kannst - die Anderen sind auch nicht blöd!

Ich kann nur hoffen, dass du selber mal in dich gehst und versuchst nicht nur an die nächsten Monate zu denken! Denn dein Leben wird hoffentlich noch lange sein.....
0

santiago

« Antwort #13 am: 04. Januar 2011, 11:37 »
....

Viel besser kann man das nicht schreiben!!
0

karoshi

« Antwort #14 am: 04. Januar 2011, 12:48 »
Gut, dass mal jemand die Eltern erwähnt. Wie stehen die eigentlich dazu? Wenn sie die Sache nicht unterstützen, hast Du keine Chance, und ich bezweifle, dass sie das zum jetzigen Zeitpunkt tun werden. Wenn Du, wie Du sagst, auf internationalem Niveau Tennis spielst, hast Du vielleicht schon einen Reisepass. Aber falls nicht, brauchst Du dafür die Zustimmung beider Erziehungsberechtigten. Und ohne Pass kommst Du nicht weit.

Ganz allgemein zu Deinem Vorhaben: Die Idee an sich finde ich interessant, aber die Herangehensweise ist im Moment noch sehr, sehr blauäugig. Bis jetzt scheinst Du einigermaßen zu wissen, WAS Du machen willst, aber über das WIE hast Du Dir noch nicht so viele Gedanken gemacht. (Dazu passt überhaupt nicht, dass Du jetzt schon so konkrete Punkte wie den Rucksack klären willst.) Du siehst wahrscheinlich jetzt nur die positiven Dinge und blendest Schwierigkeiten und Risiken aus. Das kann ich verstehen, aber nicht alle Schwierigkeiten sind dazu da, an ihnen zu wachsen, sondern an manchen muss man ganz einfach scheitern. Insofern ist Dein Unternehmen wesentlich Erfolg versprechender, wenn Du gut vorbereitet bist.

Es wurden Dir schon viele gute Tipps gegeben. Beherzige sie! In diesem Forum tummeln sich fast ausschließlich Leute, die bei jedem noch so absurden Plan erst mal sagen: interessant, statt gleich zu sagen: geht nicht. Aber hier sind sich glaube ich alle einig, dass Du in Dein Verderben rennen würdest, wenn Du das so spontan und erkennbar ungeduldig angehst. Wenn Du partout nicht warten kannst, dann mach's erst mal im Kleinen.

LG, Karoshi
0

Tags: