Thema: Stopover Seoul  (Gelesen 1506 mal)

Lelaina

« am: 03. Dezember 2010, 17:47 »
Was den Flug nach Australien angeht ist leider alles noch in der Findungsphase.
Eine Möglichkeit (die Wahrscheinlichste) ist ein Stopover in Seoul.
Dazu ein paar Fragen an das weitgereiste Publikum:

1. Reisezeitpunkt Anfang April. Karoshi's Reisezeitentool sagt dazu gute Jahreszeit. Sollte ich etwas beachten was die Kleidung angeht? Also gerade vor dem Hintergrund, dass ich in OZ fast nur Sommerklamotten brauche.

2. Wieviele Tage Stopover empfehlt ihr?

3. Tipps, Must Sees, vielleicht ein Hostel das ihr empfehlen könnt?

Danke euch :-)

nandrias

« Antwort #1 am: 04. Dezember 2010, 00:11 »
Hi,

Ich war von 2008 als Austauschstudent in Seoul und hoffe, dass die info dir weiterhelfen kann.

Zitat
1. Reisezeitpunkt Anfang April. Karoshi's Reisezeitentool sagt dazu gute Jahreszeit. Sollte ich etwas beachten was die Kleidung angeht? Also gerade vor dem Hintergrund, dass ich in OZ fast nur Sommerklamotten brauche.

In Korea geben sich Frauen generell obenrum bedeckt, während man ruhig Beine zeigen darf, sodass es kein Problem geben dürfte wenn du dich den Temperaturen entsprechend anziehst.

Zitat
2. Wieviele Tage Stopover empfehlt ihr?

Also wenn du nur in Seoul bleiben und dir die Stadt rein platonisch und sightseeing-technisch reinziehen willst würde ich sagen, dass 4 bis 5 Tage für alle wichtigen touristischen Ziele reichen sollten.

Zitat
3. Tipps, Must Sees, vielleicht ein Hostel das ihr empfehlen könnt?

Also es gibt einige Paläste (Gyeongbokgung, Changdeokgung), einen Aussichtsturm (N'Seoul Tower in Myeongdong), riesige Shoppingbezirke und Tempel (Myongdong, Dongdaemun).
Weiters würde ich eine Han-Bootsfahrt empfehlen. Wenn du Fortgehen willst empfiehlt sich die Gegend Gangnam und Apujeong (Club Mass), Itaewon (Club Volume) und Hongdae...
In Insadong gibt es reihenweise ältere Teehäuser und Läden, die nette klassische koreanische Souvenirs, Antiquitäten, Kunst verkaufen. Als einen must-see würde ich noch Cheonggyecheon empfehlen (künstlicher "Fluss" mitten durch die Stadt).

Es gibt ein sehr ausgedehntes U-Bahnnetz, wobei man sich leicht zurechtfindet, da alles auch in romanischer Schrift angeschrieben ist.

Mir fällt nicht mehr alles ein, aber das koreanische Tourismusbüro hat da recht coole (gratis) Guides, die dir einen guten Überblick geben: http://german.visitkorea.or.kr/ger/GK/GK_GE_4_6_5.jsp

LG
0

Stecki

« Antwort #2 am: 04. Dezember 2010, 11:53 »
Sofern die politische Lage dies zulässt kann ich Dir die Panmunjom / DMZ Combined Tour ans Herz legen: http://www.koreadmztour.com/english/tour/tour2.htm

Ist nicht ganz billig, lohnt sich aber auf jeden Fall. Etwas vom spannendsten was Geschichte angeht. Ausserdem darfst Du für 1 Minute oder so geographisch auf die Nordkoreanische Seite. Nur das Essen auf der Tour war ein Graus (fand Korea kulinarisch allgemein ein Tiefpunkt).

Ansonsten fand ich Seoul nicht so spannend. Der Cheonggyecheon war leider komplett abgesperrt als ich da war. Wenn Du Glück hast findet gerade ein Baseballspiel statt, lohnt sich da mal reinzuschauen, auch wenn man wie ich keine Ahnung davon hat.

Zum schlafen kann ich Dir das Hong Guesthouse im Universitätsviertel Hongdae empfehlen. 5 Minuten von der Metro und unzählige Bars, Restaurants und auch Parks in der Gegend. Ausserdem ist man schnell in der Innenstadt, es gibt blitzschnelles Internet gratis und es ist sehr ruhig gelegen.
0

nandrias

« Antwort #3 am: 04. Dezember 2010, 12:13 »
Falls du die Panmunjom / DMZ_tour machen willst ist es über die USO billiger (77 USD für Zivilisten): http://affiliates.uso.org/korea/default.cfm

Die Tour selbst ist hier zu finden: http://www.koridoor.co.kr/bbs/board.php?bo_table=schedule&sca=&year=2010&month=12

0

Tags: stopover seoul