Thema: Australien!!! Tipps, Anregungen, Must Sees, Warnungen - ALLES!  (Gelesen 9993 mal)

Lelaina

So Leute, ich mach's!
Es ist raus, kein Weg zurück.
Und jetzt brenne ich nicht nur auf Infos, sondern auf Erfahrungen!
Wo soll ich hin? Was kann ich mir sparen? Wo schmeckt das Essen, wo schläft man gut, was sind eure Geheimtipps?
Ich will alles wissen, ALLES!

Freue mich auf Antworten :-)
Lelaina

Jens

« Antwort #1 am: 02. Dezember 2010, 19:42 »
Schon mal in www.NomadsConnected.com nachgesehen  ;D
0

Lelaina

« Antwort #2 am: 02. Dezember 2010, 19:47 »
Klar, hab mich sogar schon eingetragen  ;D

Aber hier ist es dann doch etwas kompakter und der eine oder andere ist vllt. gar nicht bei NC, so dass er seine Tipps hier preisgeben könnte ;-)

Xenia

« Antwort #3 am: 03. Dezember 2010, 09:39 »
Ich war 9 Monate in Australien und hab so ziemlich den ganzen Kontinenten umrundet. Meine Tipps:

- Westküste (Coral Bay, Broome, Exmouth, Margaret River usw). Dort hat es weniger Touristen, mehr Natur (wenn auch trocken haha), es ist billiger und es gibt mehr Adventure.
- Tasmanien, Overland Track: Eine wirklich tolle Trekking-Route! Absolut zu empfehlen für Leute die gerne wandern. Man muss nicht der super Wandertyp sein um die Route zu meistern. Ist wirklich wunderschön.
- Melbourne: Super Stadt, sehr multikulturell, gutes Essen, guter Wein (gibt auch schöne Weintouren in der Umgebung), relaxte Atmosphäre
- Bayron Bay: Einfach mal ne Woche dort chillen und die geniale Atmosphäre geniessen
- Essen: BBQ, BBQ, BBQ, BBQ ich LIEBE es haha. Asiatisch gibt es auch ganz gute Sachen und ist auch günstig.
- Warnungen: Hm keine...Australien ist wirklich ungefährlich. Zwar leben die 10 giftigsten Tierchen der Welt dort, aber man muss schon Glück haben eines anzutreffen. Im Outback ist es einfach immer wichtig genug Wasser dabei zu haben. Ausserdem sollte man die Warnungen am Meer (Strömung, Krokodiele, Haie, Quallen) ernst nehmen, falls es solche hat.

wie lange gehst du denn?
0

Stecki

« Antwort #4 am: 03. Dezember 2010, 11:43 »
Empfehlungen für die Ostküste:

Sailing trip (ca. 3 Tage) auf die Whitsunday Islands. War etwas vom schönsten das ich je erlebt habe.
Self guided Jeep Safari auf Fraser Island (ebenfalls 3 Tage).

Unbedingt bei beiden die Preise vergleichen, gibt starke Unterschiede.

Norden: Von Darwin aus kann man statt in den teuren Kakadu-Nationalpark auch in den viel näheren und billigeren Litchfield-Nationalpark, welcher genauso schön ist. Geniales Hostel in Darwin: Elke's Backpackers.

Unbedingt Tim Tam's (Schokokekse) probieren. Auch die Meat Pies habens mit angetan. Vegimite muss man auch mal aufs Brot gestrichen haben, auch wenns mir überhaupt nicht schmeckt. Passt jetzt aber eher in den Essens-Thread.
0

marica

« Antwort #5 am: 03. Dezember 2010, 13:35 »
ich hab auf nomadsconnected schon einiges geschrieben.
hier aber noch etwas ausführlicher:

mein highlight war definitiv das great barrier reef. schnorcheln oder tauchen lohnt sich extrem, auch wenn es ins geld geht. ein unvergessliches erlebnis!  :)
mir hats auch ausgesprochen gut gefallen in den blue mountains. voraussetzung dafür ist wohl, dass man gerne wandert.

finde schwierig zu sagen, was man sich sparen soll, da es sehr drauf an kommt was einem gefällt und was für ein typ man ist.
ich persönlich hätte mir surfers paradies sparen können. fand es eine hässliche stadt, durch den tourismus verdorben. wolkenkratzer-skyline direkt hinterm strand ... bäk. mag ich nicht. da blieben wir nur für eine nacht, und das auch nur, weil wir zu müde zum weiterfahren waren. ich kenne aber auch solche, die fandens klasse da.
brisbane gefiel mir auch nicht. einen stopp fürs einkaufen haben wir eingelegt und dann gleich weiter.

aber eigentlich hilft nur selbst hingehen, dann weisst du ob es dir gefällt oder nicht. und wenn nicht ... tja dann kann man wie gesagt auch einfach weiter fahren.  ;)
0

Stecki

« Antwort #6 am: 03. Dezember 2010, 13:39 »
finde schwierig zu sagen, was man sich sparen soll, da es sehr drauf an kommt was einem gefällt und was für ein typ man ist.
ich persönlich hätte mir surfers paradies sparen können. fand es eine hässliche stadt, durch den tourismus verdorben. wolkenkratzer-skyline direkt hinterm strand ... bäk. mag ich nicht. da blieben wir nur für eine nacht, und das auch nur, weil wir zu müde zum weiterfahren waren.

Kann ich bestätigen, ein absolutes NoGo. Als wir da wraen war gerade "Schoolies", so eine Art Spring Break. Als wir dort am Strand eins trinken wollten wurden wir abgewiesen weil wir schon über 18 waren :-)

Auch sparen kann man sich Magnetic Island. Von den unzähligen Koalas war genausowenig zu sehen wie von üppiger Vegetation. Dafür war der Preis für die Fähre masslos übertrieben.
0

Lelaina

« Antwort #7 am: 03. Dezember 2010, 17:23 »
Danke für eure tollen Antworten!
Ich hab prinzipiell 1 Jahr Zeit, wie lange es mich dort halten wird, wird sich ja zeigen.

Ich bin leider weder ein Wanderer, noch Surfer, Schnorchler oder Taucher.
Was das erste angeht, lass ich mit mir reden - bloß zu viel Natur gibt mir nen Overkill. Ist in ner ganz anderen Flora und Fauna aber vielleicht anders, weil es unbekannt und spannender ist.
Was wassersport betrifft bin ich jedoch gänzlich un begabt.

Mir geht es darum faul am Traumstrand zu liegen, Fotos zu machen, Leute kennenzulernen und vom Land was zu sehen.

Mich reizt es die Großstädte zu sehen, das Cape Tribulation klingt toll und die Whitsundays ja eh.
Ein Abstecher nach Fiji oder auf die Cooks wäre auch nicht schlecht :-)

Lelaina

« Antwort #8 am: 04. Dezember 2010, 16:05 »
Wieviel Zeit empfehlt ihr denn für die Strecke Brisbane - Sydney?

Stecki

« Antwort #9 am: 04. Dezember 2010, 16:31 »
Wieviel Zeit empfehlt ihr denn für die Strecke Brisbane - Sydney?

Auf der Strecke selbst gibts ja nicht allzuviel zu sehen. Wir sind mit dem Bus direkt durchgefahren, standen aber wegen dem Rückflug der Kollegin unter Zeitdruck. Kommt wohl darauf an wie lange Du in Byron Bay abhängst.
0

Lelaina

« Antwort #10 am: 04. Dezember 2010, 18:54 »
Hm... ok

Meine Situation ist folgende:
Ich werde ab Anfang April in Australien sein und die ersten, schätzungsweise 4 Wochen, mit einer Freundin unterwegs sein.
Sie kehrt danach nach Hause zurück, ich reise weiter mit dem WHV.
Ab Mitte Mai plane ich einen Trip auf die Fijis, den ich von Sydney aus starten möchte.

Von daher frage ich mich:
Ist es besser nach SYD zu fliegen und dann dort und in der Umgebung etwas anzusehen für die 4 Wochen? Dann kann meine Freundin auch von SYD aus wieder nach Hause fliegen.
Oder sollten wir besser nach BNE fliegen und Richtung Süden nach SYD reisen? Dann müsste sie nen Gabelflug buchen, was kein Problem wäre.
Nur: Welche Variante ist die bessere?

EDIT: Hab grad gesehen, dass wir auch nach Melbourne fliegen könnten. Dann wäre Melbourne - Sydney wohl die attraktivere Variante. Aber auch hier stellt sich die Zeitfrage.

Xenia

« Antwort #11 am: 06. Dezember 2010, 09:12 »
Also zwischen Melbourne - Sydney wie auch zwischen Brisbane - Sydney gibt es eher weniger zu sehen. Ersteres bin ich mit dem Auto durchgefahren. Es gibt zwar noch einen schönen Nationalpark, aber wenn man nicht wandern mag, ist es eher weniger was. Bei mir hats damals zu fest geregnet.

B - S ist einfach Bayron Bay der Knüller. Rund um Sydney gibt es noch die Blue Mountains, aber auch dort ist halt eher wandern gefragt. Wenn du Australien wirklich erleben willst gehört die Natur und das Meer dazu. 98% der Bewohner aus Australien wohnen am Meer, daher ist alles was mit Wasser zu tun hat auch mit der Mentalität der Ozzis an sich verbunden. Was ev. was für dich wäre, wenn du nicht so eine Wasserratte bist, wäre ev. Woofen. Ich habs nicht gemacht, da ich zu wenig Zeit hatte, aber soll angeblich tolll sein um das australische Outback kennen zu lernen. Da du ja eher im Winter in Australien bist, empfiehlt sich dann so wie so der Norden. Trips wie Whitesunday und Fraser sind im Winter nicht wirklich toll, da es auch dort eher kühler wird.
0

Lelaina

« Antwort #12 am: 06. Dezember 2010, 18:15 »
Naja so ein bissl Natur darf schin sein
Freue mich ja auch auf die Nationalsparks dort. Ist ebena was anderes als der Taunus und von daher um Längen interessanter für mich ;-)
Und ans Meer will ich ganz viel, denn ich liebe es! Nur mit dem Wassersport..naja... aber man kann ja auch baden gehen :-)

In nem anderen Forum wurde mir jetzt geraten nach Brisbane zu fliegen und von dort aus innerhalb dieser 4 Wochen ne Tour nach Fraser zu machen. Klingt auch gut, da klappern wir wenigstens ein Highlight ab :-)

Lelaina

« Antwort #13 am: 08. Februar 2011, 23:17 »
Ein paar Wochen sind ja nun ins Land gegangen.
Flüge gebucht, Überschwemmungen und Wirbelstürme überstanden.

Wir starten in Sydney für 3 Tage, die Unterkunft haben wir schon gebucht.
Gönnen uns ein DZ mit Bad nur 10 Min. vom Zentrum und 25 Gehminuten zur Oper für supergünstige 26 Euro pro Nacht!!
Danach soll es mit dem Flieger weiter gehen nach Cairns.
Von dort nen ca. 3tägigen Abstecher zum Cape Tribulation, auch um den Regenwald zu entdecken!
Dann zurück nach Cairns und dann Richtung Süden nach Brisbane.

Haben überlegt ein Auto zu mieten für die Strecke Cairns-Brisbane.
Kenne mich da nur gar nicht aus.
Habe jetzt nen Preis in Erfahrung gebracht für nen Kombi, 15 Tage, Kosten: ca. 1000 AUD.

Hm, was sagt ihr? Preis ok?
Und kann man da drinnen schlafen, wenn wir noch so ne Matratze besorgen?
Dann sparen wir uns die Hostels in der Zeit.

Freue mich auf eure Meinungen!

Xenia

« Antwort #14 am: 09. Februar 2011, 08:47 »
Also ich habe viele Leute mit diesen Autos hier gehen: http://www.wickedcampers.com.au/
sollen ganz iO sein, sind halt für Budgetreisende.
0

Tags: