Thema: wenn man nichts hat aber trotzdem was sehen will  (Gelesen 1622 mal)

noidea

« am: 21. November 2010, 13:29 »
hi,

ich bin mit meinem studium fertig und würde gerne
etwas herumreisen. das problem ist: ich hab eigentlich
fast garkein geld. funktioniert das, sich im jeweiligen land
gelegenheitsjobs zu suchen? ich hab n bisschen angst, dass
das nicht funktioniert und ich komplett auf dem trockenen
sitze, nicht  mehr wegkomme und quasi obdachlos in
der fremde sitze. hat hier jemand erfahrungen mit einer
ähnlichen lage? wenn ja, wie habt ihr euch jobs gesucht
etc.?, wie habt ihr flug/zugtickets finanziert?
0

santiago

« Antwort #1 am: 21. November 2010, 14:45 »

Ich stell mir das doch sehr mühsam vor. Immerhin willst du ja auch was erleben auf deiner Reise, etwas unternehmen ( sei es Tauchen, anderen Touren, nationalpark eintritt etc etc).

Arbeiten könntest du ebenfalls nur "schwarz", also nicht angemeldet -> da verdient man automatisch weniger.

Wie ich das mache? Ich studiere, werde in einem Jahr fertig, und arbeite seit einiger zeit teilzeit, und versuche, pro Monat einen gewissen Betrag zu sparen, um mir am Ende vom Studium eine Südamerikarundreis leisten zu können.

Also mein Tipp:
1) Arbeiten und sparen.
2) wenn genug geld da ist, reise machen. Muss ja nicht gleich eine Weltreise machen, sondern kann sich ja fürn Anfang auf eine Region beschränken!
0

karoshi

« Antwort #2 am: 21. November 2010, 22:45 »
Das funktioniert wenn überhaupt nur in sehr wenigen Ländern, weil es in den meisten Fällen einfach illegal ist.
Je nach Staatsangehörigkeit kannst Du ein Work&Travel Visum für Australien oder Neuseeland bekommen, und wenn Du Deine Reisezeiten geschickt vorplanst (entlang der Erntezeiten in der Landwirtschaft), dann sind die Chancen gar nicht mal so schlecht. Andere Jobs sind natürlich auch möglich, aber dazu gehört etwas mehr Glück.

LG, Karoshi
0

Neytiri

« Antwort #3 am: 20. Dezember 2010, 12:04 »
Oje!!! Hau blos nicht ab, ohne genug Kohle in der Tasche!! Glaub mir. Ich hatte mal für nur zwei Wochen in Indonesien meine Kreditkarte nicht zur Hand. Ich war tatsächlich komplett blank!! Das ist nicht schön. Du schläfst im Dreck, wenn du dann nicht zumindest ein paar Survival Tricks drauf hast und dich in die Natur begeben kannst. Und essen musst du ja auch was!!! Glaub mir, da können zwei Wochen sehr sehr lang sein!!

Also mien Tip: Arbeiten, Geld sparen, dann losfahren. So hart es ist. Ach ja, vielleicht hast du ja Interesse auf einem Hochseeschiff zu arbeiten. Da kannst du in sechs Monaten so viel verdienen, dass du locker ein halbes bis ein Jahr abhauen kannst :-)
0

Flynn

« Antwort #4 am: 21. Dezember 2010, 10:06 »
Also grundsaetzlich ist das Arbeiten in fremden Laendern (ausgenommen EU natuerlich) nicht ganz so einfach. Du musst entweder Arbeiten verrichten, die kaum Einheimische machen (siehe Australien :D) oder hoch qualifiziert sein. Allerdings musst du bei letzterem halt auch laenger als 2 Wochen in einem Land arbeiten, sonst stellt dich niemand an.

Gelegenheitsjobs zu bekommen ist nicht unmoeglich wuerde ich behaupten, aber meist eben auch illegal und du benoetigst vorher erstmal Kontakte zu Leuten die bereit sind dich anzustellen. Ist also keine Methode womit sich eine Weltreise finanzieren lassen koennte...

0

karoshi

« Antwort #5 am: 21. Dezember 2010, 13:29 »
Dazu kommt, dass Du bei illegalen Jobs gerne mal um Deinen Lohn geprellt wirst. Durch die illegale Beschäftigung ist die Wahrscheinlichkeit 100%, dass Du an einen Arbeitgeber gerätst, der sich nicht an die Regeln hält. Warum sollte er ausgerechnet Dir gegenüber ehrlich sein? Er weiß ja, dass Du ihn nicht bei der Polizei anzeigen kannst.
0

Tags: