Thema: internationaler Impfpass  (Gelesen 8563 mal)

weltenbummlerin

« am: 16. November 2010, 22:46 »
Guten Abend liebe Forumsmitglieder,

nach langem lesen hier im Forum und im Internet habe ich alle Impfungen zusammengestellt die für mich in Frage kommen.

Dabei bin ich immer wieder über den "internationalen Impfpass" gestossen und nun komme ich zu meiner Frage:

wo bekomme ich den internationalen Impfpass her???

Ich komme aus dem Osten (Berlin) und ich habe nur so einen roten Impfausweis, wo alles nur in deutsch drin steht.

Desweiteren, ich wohne momentan in Schottland und möchte hier meine ersten Impfungen machen.
Hat jemand Erfahrungen mit Impfungen im Ausland???

Und zum Schluss: wieviele Impfungen auf einmal wären ratsam? Habe knapp 2 Monate Zeit bis zur Abreise, leider fallen auch die Feiertage dazw. dh mehr oder weniger 1,5 Monate nur zum impfen und ich möchte ja keine überdosierung bekommen

hoffe auf viele Antworten bzw Information und bedanke mich schon einmal im voraus.

lg weltenbummlerin
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 16. November 2010, 23:17 »
Hallo Weltenbummlerin.
Hast du schon mal bei einem normalen Arzt (Kinderarzt/Reisemediziner) in Schottland nachgefragt?
Die wissen bestimmt wie und wo man den herbekommt.

In Deutschland bekommst du ihn in jedem Gesundheitsamt.

Über die (sinnvolle) Anzahl der (gleichzeitigen) Impfungen lässt du dich am besten vom Arzt beraten!


Letztendlich musst du (der Arzt) auch schauen wie du die einzelnen Impfungen verträgst.
Solltest du gleich am Anfang mehrere Wirkstoffe bekommen und dabei einen nicht vertragen, weiß man nicht
welchen du nicht verträgst, darum sind ein paar Tage dazwischen bestimmt nicht schlecht.

Ansonsten sollte man (je nach Impfung) die jeweiligen Abstände einhalten.
(Z.B. 1, 7, 21 Tage nach der Impfung). Das wird dir auch der Arzt sagen.
0

weltenbummlerin

« Antwort #2 am: 16. November 2010, 23:29 »
danke für die schnelle Antwort.

Okay sagen wir mal ich bekomme den internationalen Impfpass, werden dann meine Impfungen von früher (roter Ostimpfausweis) übertragen?

Ich war heute beim Arzt, aber um ehrlich zu sein, ich traue den schottischen Ärzten nicht. Nicht das sie jemals absoluten "Mist" gemacht haben, es ist einfach ich habe das Gefühl die verstehen nichts von ihrem Handwerk. Naja jedenfalls hat mir die Ärztin nichts gesagt, ich meine sie hatte meinen deutschsprachigen Impfausweis gesehen, spätestens da hätte sie mich evt draufaufmerksam machen könne.
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 17. November 2010, 00:19 »
Ich weiß nicht ob die alten Eintragungen übernommen werden. Vielleicht macht es auch gar keinen Sinn
weil sie schon zu alt sind und sowieso ein Auffrischung notwendig ist.

Ich hatte mein Impfbuch verloren, als mir ein neuer ausgestellt wurde, wurden die Eintragungen anhand
der Impf-/Karteikarte neu ausgefüllt.

Besonders wichtig sind doch die Impfungen, die man in einigen Ländern braucht, wenn man aus einem
betroffenen Gebiet einreisen möchte. z.B. eine Gelbfieber-Impfung. Ansonsten sind die Eintragungen
eher für dich (deinen Arzt) wichtig damit du einen Überblick hast, aber nicht zwingend notwendig bei der Einreise.
Würde ich sagen, aber ich bin kein Fachmann.

Einen Arzt des Vertrauens solltest du schon haben :-D

Kennst du die Seite, vielleicht hilft sie dir weiter.?
http://www.fit-for-travel.de/index.jsp
0

cielo

« Antwort #4 am: 17. November 2010, 01:52 »
@weltenbummlerin: als teenager wurden meine wichtigsten impfungen auch vom ddr-pass in den internationeln übertragen. den pass hatte ich direkt vom arzt bekommen.
weiß aber nicht wie das in schottland gehandhabt wird ;).
0

sommerjogurth

« Antwort #5 am: 17. November 2010, 19:41 »
Hallo Weltenbummerlrin,

ich war erst letzte Woche beim Arzt und hatte auch nur meinen roten Impfpass. Meine Einträge wurden durch gesehen und dann mir gesagt das alles abgelaufen wäre :)

Deswegen habe ich Polio-Tetanus-Dipth letzte Woche und gestern Mumps-Masern-Röteln bekommen. Der Arzt hat gefragt ob ich einen neuen will oder ob er es in den alten Roten schreiben soll. Wollte natürlich einen neuen. Die alten abgelaufen wurden nicht übertragen. Braucht ja auch keiner mehr  ;)
0

weltenbummlerin

« Antwort #6 am: 17. November 2010, 20:37 »
danke für alle informationen!

also kann ich davon ausgehen, wenn ich zum tropeninstitut in berlin gehe, dass ich den neuen pass bekomme. hoffentlich klappt alles so wie ich es gerne hätte, weil ich ja meine ersten impfungen in schottland vornehmen werde.
0

karoshi

« Antwort #7 am: 17. November 2010, 20:47 »
Du kannst genau den gleichen Impfpass auch in Schottland kriegen. Der ist von der WHO und international standardisiert.

LG, Karoshi
0

GPS

« Antwort #8 am: 19. November 2010, 15:59 »
Da ich im medizinischen Bereich tätig bin hier meine Sicht der Dinge:

Wenn du bezüglich Impfungen für Reisen auf Nummer sicher gehen willst, solltest du zu einem Arzt mit der Zusatzausbildung "Reise- und Tropenmedizin" gehen. (bei dir halt das schottische Pendant dazu)
Von diesem bekommst du eigentlich immer einen internationalen Impfausweis ausgestellt, zusätzlich haben die meistens auch die Erlaubnis Gelbfieberimpfungen durchzuführen.

Wirklich wichtig ist ein internationaler Impfausweis eigentlich nur wegen der Gelbfieberimpfung, weil du in manchen Ländern ohne den Nachweis hierfür Schwierigkeiten bei der Einreise bekommen kannst, bzw. sie dich gar nicht einreisen lassen.

Ist natürlich nicht falsch wenn du alle anderen neuen Impfungen auch dort eintragen lasst, dann hast du sie beisammen. Die sind auf Reisen dann höchstens für einen behandelnden Arzt interessant; z.B. kommst du mit Husten in Lateinamerika in ein Krankenhaus, dann schaut sich der Arzt deinen Impfpass durch, sieht du bist gegen Keuchhusten geimpft, dann kann er diese Erkrankung als Differntialdiagnose schon mal abhacken.

Jeder Arzt freut sich zumindest über einen gut geführten Impfausweis ;)

LG, GPS
0

weltenbummlerin

« Antwort #9 am: 20. November 2010, 18:54 »
danke and alle,

nun bin ich erleichtert, dass es so einfach ist.

lg weltenbummlerin
0

Tags: