Thema: Routenvorschlag - welche Reihenfolge?  (Gelesen 1298 mal)

Nausikaa

« am: 14. November 2010, 13:57 »
Hallo!  :)

Nach neuesten Hochrechnungen kann ich mir Neuseeland schlicht nicht leisten, deswegen habe ich gerade eine neue Route ausgearbeitet und wüsste gerne Eure Meinung dazu:

Okt 2011: 2 Wochen Nordthailand
Okt, Nov:  4 Wochen Laos
Nov:          2 Wochen Kambodscha (vor allem Angkor)
Dez:          2 Wochen Thailand, z. B. das kleine Koh Chang und ein paar Tage BKK

Weihnachten: ca. 3 Wochen Deutschland

Januar 2012: 2-3 Wochen Myanmar (vor allem Bagan)
Februar:        2-3 Wochen Nepal (bin mir noch nicht sicher, ob ich "echtem" Trekking gewachsen bin...)
Feb, März:     5-7 Wochen Nordindien (Rajasthan, vielleicht Surface nach oder von Nepal)

Dann ist wegen der laufenden Kosten leider das Geld alle! :(
Von den Reisezeiten müsste es so ganz gut passen, oder sollte ich lieber erst am Ende nach Nepal? (Oder gar nicht, weil's zu viel wird?)

Mit dem Referendariat fange ich erst im August an, deswegen möchte ich wenigstens noch ein oder zwei Monate in die Türkei fahren zum Wandern und Türkischlernen, aber dafür muss ich dann erstmal wieder ein bisschen Geld verdienen. :( Leider ist ja gerade die Türkei auch nicht gerade billig... Was auch für die alternativen Ziele gilt, außer SA, aber da kosten die Flüge ein Vermögen. :( :(

Die Kosten für den ersten Teil habt Ihr in einem anderen Thread schon abgesegnet: ca. 600-700 für den Flug und ca. 1750 für den Rest.

Für den zweiten Teil hab ich auch einfach 25 Euro am Tag gerechnet, alles inklusive. In Indien hoffe ich natürlich weniger auszugeben, werde dafür aber ordentlich shoppen! :)

Damit komme ich auf 1925 Euro für alles außer den Flügen.

DUS-BKK: 500
BKK-Yangon retour: 100
BKK-Delhi: 100
Delhi-Kathmandu retour: 100
Delhi-FRA: 400

Insgesamt komme ich damit auf stolze 1900 Euro für die ganzen Flüge und 3675 Euro für den Rest.

Was haltet Ihr von der Route (zu viel? falsche Reihenfolge?) und was von der Kostenrechnung (möchte lieber etwas zu viel als etwas zu wenig einplanen)? Ich weiß, dass häufiges Rumreisen kostenintensiver ist, möchte aber trotzdem so viel sehen, wie man bei gesundem und entspanntem Reisetempo sehen kann. Für Anregungen bin ich aber dankbar! :)
      

0

th23

« Antwort #1 am: 14. November 2010, 17:24 »
Hmmm,

mir scheint, dass Du mit relativ schmalem Budget reisen möchtest...und da wundert es mich doch ein bisschen, dass Du für Weihnachten zurück fliegst. Vielleicht solltest Du überlegen, ob das nicht Geld ist was Du unterwegs "investieren" möchtest z.B. für einen kleinen Abstecher nach Südthailand um Weihnachten am Strand zu verbringen?

Nur so ne Idee, wenn es auf Kosten ankommt.
0

sommerjogurth

« Antwort #2 am: 14. November 2010, 18:38 »
würde dir zustimmen th23, aber ich glaube  Nausikaa hat mal gesagt, dass ihr Weihnachten zu Hause sehr wichtig ist.

Es klingt so als könnte es klappen mit dem Geld. Aber was ist wenn es vorher alle ist. Könntest du dann eher zurück Nausikaa? Können die Flüge umgebucht werden?
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 14. November 2010, 19:20 »
Für Myanmar würde ich etwas mehr als 25€ einplanen, eher so 30-35€. Wir haben nie ein GH gefunden, das unter 10$ gekostet hat (DZ, EZ wird nicht viel billiger sein). Auch bei den Restaurants muss man teilweise etwas tiefer in die Tasche greifen, mir waren die Essensstände dort teilweise wirklich nicht ganz geheuer, sodass man vielleicht öfter in "touristische" Restaurants geht...

Aber ich denke insgesamt sollte es sich gut ausgehen...Ich würde mir auf irgendeinem Konto einen Sicherheitspolster (und seien es nur 200€) anlegen, der wirklich nur im Notfall angerührt wird. So reist es sich meiner Meinung nach viel entspannter!

Durch den Heimflug zu Weihnachten hast du natürlich wirklich viiiiel höhere Kosten, als sonst. Aber ich kann das verstehen :) Ich würde jetzt aktuell mal nach Flügen um diese Zeit schauen, damit du die Preise besser einschätzen kannst. Jetzt ist zwar schon recht spät (da du in der Hochsaison reist, musst du auf jeden Fall früher buchen...), aber ein ungefähres Gefühl hast du dann...
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 14. November 2010, 19:21 »
Sorry, habe jetzt erst deinen Flug-Thread gesehen!!!  ;)
0

Nausikaa

« Antwort #5 am: 14. November 2010, 20:12 »
Ja, Weihnachten zuhause haut finanziell voll rein, muss aber auf jeden Fall sein, sonst sind alle (vor allem ich) kreuzunglücklich. Das kann kein Strandurlaub aufwiegen! :-) Und erst danach losreisen geht wegen der Reisezeiten auch nicht, sonst muss ich Nepal und Myanmar weglassen und Indien im April machen, was sehr heiß wird. Allerdings hätte ich dann vielleicht noch genug Geld für die Türkei... und könnte drei Monate länger arbeiten... Muss ich mal durchrechnen und durchdenken. Ist schon mal ein guter Denkanstoß! :)

Dass Myanmar so teuer ist, hätte ich gar nicht gedacht. Im Reisekostenkalkulator gibts allerdings auch keine Daten für Alleinreisende, daran wird's wohl liegen.

Ein Sicherheitspolster von 300 Euro hab ich schon eingerichtet, das Geld hab ich auch nirgendswo sonst eingerechnet. Ist ja nicht soo viel, aber besser als nichts. Ob ich ggf. den Rückflug umbuchen kann, weiß ich noch nicht, weil ich noch nicht gebucht hab. Wie's aussieht, sollte ich damit wohl auch besser noch warten! ;)

Dass Indien in der bisherigen Planung zuletzt kommt, finde ich auch deswegen ganz gut, weil ich dann genau weiß, wie viel Geld zum Shoppen noch da ist. :)   

Das Budget ist wirklich sehr knapp, vor allem wegen der fast 400 Euro laufenden Kosten zuhause. An denen kann ich aber nichts ändern. Es wird wohl daran hängen, wie viel Geld ich noch verdienen kann, denn ab Februar/März hab ich mehr Zeit zum Arbeiten. Da muss ich mich jetzt aber erstmal wegen Steuern und Versicherungen erkundigen, wie viel ich verdienen "darf".

0

Nausikaa

« Antwort #6 am: 14. November 2010, 20:57 »
Die günstigere Alternative:

Januar 2012: Koh Chang und Nordthailand (ca. 3 Wochen)
Februar: Laos (ca. 4 Wochen)
März: Kambodscha (ca. 2 Wochen)
März, April: Rajasthan (ca. 3 Wochen) (zu heiß??)

(insgesamt ca. 3275 inkl. Flüge)

optional
April: Nepal (ca. 3 Wochen)

(dann insg. ca. 3900 inkl. Flüge)

plus laufende Kosten: 4500 Euro

Das hat folgende Vorteile:
1. Es ist viel günstiger, ich muss nicht zwischendurch zurück, und ich hab's schon komplett finanziert. Dazu kommen natürlich noch Visa, Impfungen, Ausrüstung, also noch mal gut 1000 Euro. Alles weitere kann in Sommerreisepläne investiert werden.
2. Ich hab drei Monate mehr Zeit zum Sparen - der Türkeitrip wäre gebongt. (Könnte aber wieder an den Reisezeiten scheitern, muss ich noch überprüfen.)

Nachteile:
1. Weniger Zeit für einige der Länder (- 1 Woche Thailand, - 2 Wochen Indien)
2. Kein Myanmar (-> ein Kurztrip wie der von dirtsA ginge natürlich auch später in den Herbstferien)
3. Ich muss länger warten. Aber dafür kann ich im Sommer noch mal los. :)


Was sagt Ihr dazu?

@dirtsA: Beantwortet das Deine Frage nach "flexiblen" Reiseplänen?? ;)
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 15. November 2010, 10:38 »
Zitat
@dirtsA: Beantwortet das Deine Frage nach "flexiblen" Reiseplänen?? ;)
;D ;D ;D

Jaaaa hab schon gemerkt, dass ich mit dem "Problem" zum Glück nicht die einzige bin! ;)

Zu Myanmar: Ja es fehlt halt diese Zwichen-Station zwischen "local" und "besserer Backpacker" - wenn du verstehst, was ich meine...In Thailand gibt's ja für jeden Geldbeutel etwas, in Myanmar fängt es erst irgendwo etwas höher an...z.B. eben in Thailand Unterkunft für 3-5€ möglich, in Myanmar erst ab 7-10€. Und eben das Restaurant-Bsp, das ich schon geschrieben habe...

Bei deiner günstigeren Alternative hast du zwar ein bisschen weniger Zeit für die Länder, aber wenn du die Orte, die du sehen willst, auch entsprechend reduzierst, siehst du trotzdem einiges, ohne zu hetzen! Finde ich jedenfalls... ;)

Oder du könntest in der Zeit vor Weihnachten in irgendein näheres Ziel, wo die Flugkosten nicht so hoch sind... Hab deine Ziele jetzt nicht mehr ganz im Kopf ;) Türkei ginge ja z.B. im Oktober noch... Oder schmeißt das wieder deine Sparpläne über den Haufen? ;)
0

laCriiis

« Antwort #8 am: 15. November 2010, 11:00 »
Hallo zusammen...

Ich muss sagen, dass ich in Myanmar weniger Geld ausgegeben habe als zum Beispiel in Thailand oder Laos, im Gegenteil - mein Tagesverbrauch lag in Myanmar so tief wie fast nie zuvor. Gut, Myanmar war das Ende meiner Reise, und habe abgesehen von Mandalay und Inle Lake nicht wirklich die touristischen Sachen abgeklappert (war dafur in Myitkyina, Mehrtägige Bootsreise nach Mandalay, da gibt man auch kein Geld aus, und fast eine Woche in Ngwe Saung an der Küste und habe dort vielleicht 15euronen am Tag ausgegeben). Gegessen fast nur in den lokalen Restaurants, und des ist dann auch sehr billig. Also ich kam mit einem Tagesbudget von 25euros wunderbar klar.

Geniiess Myanmar - ein unglaubliches Plätzchen!
0

Nausikaa

« Antwort #9 am: 16. November 2010, 17:18 »
Oh, das sind ja ganz unterschiedliche Erfahrungen in Myanmar!  :o

Hm. Ich werde bei Gelegenheit mal schauen, was die Reiseführer als Durchschnittswert so angeben.

Wann seid Ihr, dirtsA und laChriiis, denn jeweils da gewesen? Vielleicht erklärt sich der Unterschied auch daraus?

0

Tags: