Thema: neu dabei - und noch a bissl planlos  (Gelesen 1285 mal)

rema

« am: 03. November 2010, 15:02 »
hallo zusammen,

zuerst mal muss ich ein großes lob loswerden - ich bin beim stöbern im internet auf die weltreise -info seite und das forum hier gestoßen, und ich bin total begeistert! es ist eine super fundgrube für wertvolle infos die beim planen der reise helfen!

jetzt kurz zu mir. wenn ich mich hier so umschaue, muss ich sagen, ich bin wahrscheinlich schon rel. alt für ne große reise (37), aber es hat sich bei mir jetzt die super gelegenheit ergeben, und die will ich beim schopf packen. da mein arbeitgeber sich momentan von vielen mitarbeitern trennt, und dabei noch rel. großzügig mit freistellung und abfindung ist,  habe ich mich entschlossen den sprung zu wagen. der erste schritt ist gemacht, und der aufhebungsvertrag ist unterschrieben. bis feb. muss ich leider noch arbeiten, aber dann kann es los gehen. momentan habe ich vor so ca. ein jahr zu reisen.

mir schwebt erst mal südamerika vor, und dort vor allem die länder an der westküste.  sprich equador mit galapagos, bolivien, peru ... ich denke ihr kennt das - man fängt mit einem land an, und könnte die liste dann endlos verlängern  ::) starten will ich langsam und zum akklimatisieren in costa rica. dort will ich erst mal nen 6-wöchigen sprachkurs machen. es gibt auch noch verschiedene möglichkeiten, in sozialen projekten zu arbeiten. das würde mich auch noch interessieren...wie so vieles anderes  ;)

jetzt steh ich vor der (für mich) riesen aufgabe, zu überlegen, wie ich das ganze am besten anpacke. z.b. wie fest oder flexibel ich die tour buchen soll. ??? am liebsten würde ich es ja ganz flexibel machen, um vor ort zu sehen,  wo es mir am besten gefällt. aber ich vermute, dass das nicht immer sinnvoll ist. und dann muss man ja auch noch schauen, wie es zmit dem klima zu den reisezeiten aussieht. ich stöbere mal noch ein bisschen im forum, um zu sehen, wie ihr das macht. nur, viel trödeln kann ich nicht mehr, jetzt muss ich mich bald ans buchen machen - ist mit dem aufhebungsvertrag halt doch recht schnell gegangen 

viele grüße
rema

karoshi

« Antwort #1 am: 03. November 2010, 16:12 »
Hallo rema,

erst mal willkommen hier, und lass Dir sagen: Du bist immer nur so alt, wie Du Dich anfühlst.
Es gibt definitiv viele Leute, die in Deinem Alter losziehen, auch wenn die breite Masse eher zwischen 20 und 35 ist. Schau am besten auch mal hier rein: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2794.0. Südamerika ist auch nicht ganz so eine "Teenie-Destination" wie Teile von Südostasien oder die australische Ostküste.

am liebsten würde ich es ja ganz flexibel machen, um vor ort zu sehen,  wo es mir am besten gefällt. aber ich vermute, dass das nicht immer sinnvoll ist.
Doch, das ist eigentlich das sinnvollste, was Du machen kannst. Wobei es natürlich nie schadet, sich über die potenziellen Zielgebiete vorher schon etwas zu informieren, sonst wird jede Entscheidung zufällig.

und dann muss man ja auch noch schauen, wie es zmit dem klima zu den reisezeiten aussieht.
Für solche Fragen gibt es hier auf der Website das Reisezeiten-Tool, auch wenn es nicht die alleinige Referenz bei der Routenplanung sein sollte.

Aber für Details sollten wir uns dann im Amerika-Forum austauschen.

LG, Karoshi

Martini

« Antwort #2 am: 03. November 2010, 23:36 »

Ich kann Karoshi nur zustimmen. Halte deine Pläne so flexibel wie möglich.
Für meine Tour habe ich nur dies geplant: Ich starte in Rio und fahre dann im Uhrzeigersinn um den Südamerikanischen Kontinent, bis acht Monate rum sind. Und ich muss sagen, alle anderen Backpacker beneiden mich immer, wenn sie sehen wie flexibel ich bin, da sie weitermüssen, obwohl sie noch nicht alles gesehen haben was sie sehen wollten, oder bleiben müssen, obwohl es doof ist. Und Abstecher oder Anderungen der Route sind keine seltenheit!!!
Viel Spass beim Planen und Reisen. Vielleicht treffen wir uns ja an der Westküste eines tages.
Lieben Gruss aus Sao Paulo

Ps. Ich bin 34, also nur wenig jünger als du.

Nausikaa

« Antwort #3 am: 04. November 2010, 00:33 »
Du bist immer nur so alt, wie Du Dich anfühlst.

Wie man sich ANfühlt?!  :D  :D  :D  :D  :D

Karoshi hat aber recht, das Alter spielt eigentlich nur insofern eine Rolle, als mit ihm die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Du in zuviele Verpflichtungen verstrickt bist, um einfach mal so auszusteigen. Aber wofür leben wir in der Postmoderne? Alles ist möglich! ;) Zu den selbstgestrickten Lebensläufen gehört dann eben auch die Verschiebung der früher typischen "Jugenddinge" nach hinten. Ich hab jedenfalls schon Backpacker getroffen, die wesentlich älter waren als Du, also mach Dir da mal keine Sorgen!

Viel Spaß beim Pläneschmieden!

Jens

« Antwort #4 am: 04. November 2010, 06:37 »
Hallo Rema,

ich fühle mich auch noch gut (AN) mit meinen 39 und wenn es bei mir los bin bin ich gerade 40 geworden! Aber das schöne scheint zu sein, dass das Reisen einen jung hält ;D zumindesten schätzen mich die Leute nicht so alt. Zum Thema "Alter" gibt es mind. drei Threads hier im Forum, Thread 1, Thread 2 und Thread 3.
Mach dir nicht so ein Kopp um dein Alter, sondern genieße die Zeit und ich bin der Meinung, dass du die Zeit intensiver genießen kannst als ein 20 Jähriger. Liegt vielleicht auch daran, dass du/wir in dem Alter etwas mehr ausgebrannt sind!  ::)
Ich wünsche dir viel Spaß auf deiner Reise und herzlich Wilkommen im Forum!

rema

« Antwort #5 am: 04. November 2010, 16:37 »
Du bist immer nur so alt, wie Du Dich anfühlst.

Wie man sich ANfühlt?!  :D  :D  :D  :D  :D

haha, ist ja goldig - ist mir beim ersten lesen gar nicht aufgefallen.

ne, aber jetzt mal ernsthaft, ich denke auch, das paßt schon (das fühlen und das anfühlen *grins*), finde es beruhigend zu hören, dass die leute generell etwas älter sind, als in australien. war dort für 3 monate, und habe einfach irgendwann festgestellt, dass ich doch keine 20 mehr bin ;)

Ihr habt mir auf jeden fall super geholfen, mit der aussage, dass ich mich so flexibel wie möglich halten soll. das liegt mir generell eh mehr. jetzt kann ich um einiges entspannter an die suche rangehen. ich habe ja dazu noch den luxus, dass ich nicht unter zu starkem zeitdruck stehe, was die reisedauer selber angeht. 


Viel Spass beim Planen und Reisen. Vielleicht treffen wir uns ja an der Westküste eines tages.
Lieben Gruss aus Sao Paulo

ja, könnte gut möglich sein. dann kannst du sicher  tolle tipps und stories erzählen!!

Für solche Fragen gibt es hier auf der Website das Reisezeiten-Tool, auch wenn es nicht die alleinige Referenz bei der Routenplanung sein sollte.


das tool ist super hilfreich!!! war gleich das erste, was mir auf dieser seite hier aufgefallen ist.
 
vielen dank für eure antworten!
lg
rema

Tags: