Thema: Baja California  (Gelesen 1358 mal)

reisereisereise

« am: 31. Oktober 2010, 15:15 »
hallo gleichgesinnte!
mein freund und ich wollen auf unserem mittel- und südamerika trip unbedingt einen abstecher nach baja california in mexiko machen. in reiseberichten lese ich nur sehr selten von leuten, die dort gewesen sind. nun wollt ich euch mal fragen, ob jemand schon mal dort war und tips geben kann, wie zb die fortbewegung dort am besten ist. hab gehört dass es schon busse gibt, diese aber nur wenige ziele anfahren. zu abgelegenen stränden braucht man sicherlich am besten ein eigenes auto, was meint ihr? und habt ihr dort in hostals geschlafen oder wart ihr mit zelt unterwegs? mein freund und ich denken auch darüber nach eventuell einen campervan auszuleihen, so hat man sein eigenes bett schon gleich mit dabei. ist halt auch nicht ganz billig das ganze......
wir waren schon vor 2 jahren in mexiko und haben bereits soviel faszinierende bilder von baja gesehen, dass wir es dieses mal auf gar keinen fall auslassen wollen!:)

wie handhabt ihr das eigentlich mit eurem führerschein? habt ihr euch einen internationalen führerschein ausstellen lassen oder nehmt ihr einfach den europäischen mit? da hört man ja auch immer wieder unterschiedliches über die gültigkeit......


würd mich über antworten freuen!! lg, reisereisereise
0

Stecki

« Antwort #1 am: 31. Oktober 2010, 15:50 »
Der deutsche Führerschein reicht definitiv aus.
0

Susu

« Antwort #2 am: 31. Oktober 2010, 20:28 »
Wir waren gerade zwei Wochen auf der Baja und es stimmt: Die wirklich schönen Strände/Gegenden erreicht man nur mit einem eigenen Auto.
Es gibt Busse, die die Orte anfahren aber die sind besonders auf der Baja auch recht teuer (rund 100Mx$ „pro Stunde“ als Hausnummer) und die Entfernungen zw. den Orten sind auch nicht zu unterschätzen.
Wir waren immer in einfachen Hotels, Hostels im klassichen Sinne gab es nicht. Besonders der Süden und der Norden sind recht amerikanisiert und teuer (Doppelzimmer nicht unter 300Mx$).
Viele Grüße Susu
0

reisereisereise

« Antwort #3 am: 02. November 2010, 17:12 »
vielen dank für eure antworten. wir werden uns vor ort dann wohl ein auto ausleihen. leider hab ich nur überhaupt keine vorstellung wie lange man circa einplanen muss, ob einen eindruck von baja zu bekommen und wie die straßenverhältnisse dort so sind. kann mir dazu vielleicht noch jemand kurz was sagen? unser ziel ist es nicht unbedingt von norden bis süden alles abzugrasen, sondern einfach einen kleinen roadtrip zu machen und an ein paar netten flecken ein bisschen zeit verbringen. hat irgendjemand ein paar MUST-SEE tips? immer her damit  ;)
schönen abend (ist jetzt schon soooo dunkel....)
0

Sony

« Antwort #4 am: 03. November 2010, 22:18 »
Wir waren vor einem Jahr mit unserem Landcruiser auf Baja unterwegs. Die Hauptstrassen sind asphaltiert und auch die Nebenstrassen sind gegenüber bolivianischen Verhältnissen ein Genuss. Hier und da mal Wellblech. Wie schon Susu geschrieben hat, kommt man zu den abgelegenen Stränden am Besten mit dem Auto. Haben im Süden einige Tage direkt im Sand gestanden und campiert. Keine Menschenseele weit und breit! Herrlich!!!!! Für lau versteht sich.
Wir haben auch einen internationalen Führerschein im Gepäck, ihn aber weder in Nord-, Zentral- oder Südamerika jemanden vorzeigen müssen. Denn aus dem würden sie auch nicht schlau werden. Wir zeigen immer unseren "Normalen". Aber Achtung: Die Mexikanische Polizei ist korrupt wie nix. Nie das Original rausrücken, wenn sie Euch anhalten. Immer eine Kopie, auf die Ihr verzichten könnt.
Wenns Dich interessiert: Auf unserer Homepage haben wir auch unsere Route drauf, die wir gefahren sind. Den Norden würde ich mir definitiv sparen. Zu viele Nord-Amerikaner. Und auch die Stadt ganz im Süden, mir fällt der Name gerade nicht ein, macht am Besten einen grossen Bogen drum. Aber die Strände an der Ost- und Westküste sind teilweise traumhaft. Einfach mal runter von der Hauptstrasse und schon tuen sich die schönsten Strände auf.
Sonnige Grüsse
Sony
0

reisereisereise

« Antwort #5 am: 04. November 2010, 12:21 »
hallo sony!
vielen dank für die ausführliche antwort. hab auch grad euren reisebericht darüber gelesen. die fotos sind ja der wahnsinn! ich kann es gar nicht mehr erwarten! :)
dann habt ihr bei polizeikontrollen also einfach eine kopie des führerscheins herausgegeben? einfach nur ein kopiertes blatt? das hat man euch abgenommen?
wir wollten den norden eh, nicht zuletzt auch aus zeitgründen, auslassen. und von der südlichsten stadt, ich glaub die heißt cabo san lucas, hab ich auch schon öfter gehört, dass es dort viel zu überfüllt sei. deshalb werden wir uns eher auf die mittlere baja konzentrieren, wie du geschriben hast.....
lg, reisereisereise
0

Sony

« Antwort #6 am: 05. November 2010, 18:10 »
Hallo Zurück

Noch etwas hinsichtlich des internationalen Führerscheins. Es kann gut möglich sein, dass Du den für die Mietung eines Wagens benötigst. Also am Besten doch einen ausstellen lassen, war glaube ich auch nicht so teuer EUR 18 oder waren es CHF 18. Kann meine Hand nicht mehr ins Feuer legen. Also nicht festnageln  ;).
Habe auch noch mal schnell mit meiner besseren Hälfte gesprochen. Auf Baja wurden wir nur einmal von der Polizei kontrolliert. Macht Euch einige Farbkopien und laminiert die ein. Die wissen sowieso nicht, wie die aussehen. Ja, nachdem wir einmal, allerdings auf dem Festland Mexicos, reingefallen sind haben wir in ganz Zentralamerika der Polizei nur noch schwarz weiss Kopien auf DIN A4 Papier von unseren Ausweisen unter die Nase gehalten. Sie wollten zwar immer unsere Originale sehen, aber die haben wir ihnen nur im Austausch mit ihren Originalpolizeiausweisen geben wollen. Da haben sie uns dann fahren lassen. Klingt krass, war für uns auch sehr komisch, weil Polizei mit Waffe ist eigentlich eine Autoritätsperson, aber anders wärste auf der einen oder anderen Strecke echt Geld losgeworden. Aber ich will Dir keine Angst machen, dass war mehr ab Honduras so. Baja wie gesagt nur eine Kontrolle der Polizei und harmlos, dafür aber viele Militärkontrollen, von der USA ausgelöst, wg. dem Drogenhandel. Sind nervig, aber immer schön freundlich bleiben.

Viel Spass auf Baja und grüsst mir die weissen Sandstrände und das türkisfarbene Meer.
Sony
0

reisereisereise

« Antwort #7 am: 09. November 2010, 10:07 »
he sony!
hab mir auch einen internationalen führerschein besorgt. kostet in österreich 21 euro, wird vom öamtc ausgestellt. werd mir deinen tip zu herzen nehmen und kopien davon machen......:-)
vielen dank für deine infos!!
0