Thema: Selbstverteidigungskurs für Frauen bei Para Vida - Erfahrungen?  (Gelesen 1902 mal)

Nausikaa

Hallo Mädels,

hat eine von Euch schon mal den Selbstverteidigungskurs für Frauen von Para Vida gemacht (http://www.paravida.de/de/sicherheitstraining_fuer_frauen), der hier auf dieser Seite (http://weltreise-info.de/sicherheitstipps/frauen.html) von Julia Lövenich vorgeschlagen wird?

Oder einen anderen, vergleichbaren Kurs? Mich würden Eure Erfahrungen sehr interessieren!

Danke schon mal und viele Grüße!
Nausikaa
0

AMimi

« Antwort #1 am: 26. November 2010, 23:17 »
Habe keinen selbstverteidigungskurs gemacht, habe aber früher Kampfsport betrieben...
Es wird sicherlich nicht schaden allerdings sagt man auch immer beim Kampfsport dass man all diese bewegungen so viele Male gemacht haben muss, bis es ein reflex geworden ist... denn wenn du dann noch geschokt in einer gefährlichen situation bist wirst du es sonst sowieso nicht anwenden...
deshalb denke ich nicht das so ein Kurs wirklich etwas bringt...
0

gracy

« Antwort #2 am: 10. September 2015, 12:49 »
Ich starte ab Januar 2016 meine Reise und möchte sehr gerne vorher noch einen Selbstverteidigungskurs machen. Ich werde voraussichtlich alleine als Frau unterwegs sein und wenn ich meinen Freunden erzähle, dass ich in Indien starte, sehen die mich schon alle überfallen auf der Straße liegen...  ::)
Naja, ich denke etwas Vorbereitung in dieser Hinsicht kann sicherlich nicht schaden.
Habe auf der Homepage natürlich auch den Link von Para Vida gefunden. Leider muss man aber um den Kurs buchen zu können eine Gruppe von mind. 6 Personen sein:
http://www.paravida.de/de/sicherheitstraining_fuer_frauen/struktur_kosten_termine
Hat jemand Lust da mitzumachen oder einen anderen Anbieter als Tipp für mich?
Komme aus dem Großraum Frankfurt...
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 10. September 2015, 22:13 »
Ein Selbstverteidigungskurs schadet sicher grundsätzlich nicht.

Ich glaube aber, das die Angst und Unsicherheit (oder Verunsicherung durch die Anderen) viel mehr Schaden anrichtet.

Du solltest vermeiden, in eine Situation zu kommen, in der Verteidigung nötig ist. Und da ist ein Bauchgefühl und gesunder Menschenverstand wohl wichtiger (und kostenlos) als ein Selbstverteidigungskurs.

Hmm … möchte dir aber gar nichts ausreden. Wenn du dadurch Selbstbewußtsein gewinnst und ausstrahlst bist du schon mal auf der sichereren Seite.

Wichtig. Lass dich nicht verrückt machen. Die Welt da draußen besteht hauptsächlich aus guten Menschen. Weltweit.
1

Lord_Pinhead

« Antwort #4 am: 27. November 2015, 21:42 »
Eine ähnliche Diskussion hat meine Therapeutin und ich gerade in der Krankengymnastik.
Sie will in Asien eine Tour machen, Thailand, Vietnam und Indien. Bleibt die Frage von Ihr wie es Sicherheitstechnisch für eine Frau dort ist. Ich lese hier ja schon lange und hab ihr das hier mal verlinkt.

Trotzdem habe ich Ihr zu Krav Maga geraten, schnell, einfach und effektiv. Besser schnell verteidigt finde ich, und Para Vida ist ja eher Gewaltprävention richtig?
0

Tharanie

« Antwort #5 am: 04. Januar 2016, 21:50 »
ohje, also kampfsportkurse sind als verteidigungsstrategie nicht geeignet. wie hier schon jemand vor mir erwähnte, muss man den sport jahrelang aktiv betreiben. natürlich kannst du das gern ersatzweise zu pilates machen aber es wird dich grundsätzlich nicht in die lage versetzen böse buben zu vermöbeln. (es sei denn du wärst ohne kurs schon dazu in der lage). ein selbstverteidigungskurs speziell für frauen ist etwas besser. wenn er gut ist werden sie dir vor allem eines beibringen: renn. und dann noch ein paar aktionen, die dich unter umständen in die lage versetzen (weg)rennen zu können. es geht darum eine für dich gefährliche situation zu erkennen und dich ihr zu entziehen...nicht darum einen mann im kampf 1:1 niederzustrecken...das ist nämlich in den meisten fällen nicht möglich.
0

Tags: