Thema: Nur Südamerika oder doch um die Welt  (Gelesen 1809 mal)

Geli

« am: 02. Oktober 2010, 19:14 »
Hallo an alle!

Nach gefühlen 1000 Stunden mitlesen hier jetzt auch mal ein Beitrag von mir.
Aber zuerst muss ich ein Lob für diese tolle Seite loswerden! Ich hab schon soooo viele Infos aus dieser Seite rausgezogen, dass eigentlich bei den Vorbereitungen auf die Reise nix meht schiefgehen kann! Danke dafür!


Im Juli oder August 2011 möchte ich meine große Reise starten und plane ca 1 Jahr unterwegs zu sein.

Nur mit der Routenplanung bin ich mir noch nicht so ganz sicher.
Zur Auswahl stehen:

1. Südamerika komplett und evtl dann noch Central-Amerika (wenn noch Zeit und Geld)

oderwirklich einmal um die Welt

2. Südamerika (Ecuador, Peru, Chile, Feuerland)
    Cook Islands
    Neuseeland
    Tuvalu
    Vietnam, Laos, Kambotscha


An einem Tag sage ich mir ich mache Variante 1 und schau mir nur einen Kontinent an, den dafür richtig und am nächsten Tag finde ich Variante2 besser weil ich ja eigentlich die Welt sehen will. Und ob ich mir in der Zukunft nochmal so lange am Stück freinehmen kann ist ja auch fraglich!?
Auf der anderen Seite kann man sicher mal den Jahresurlaub zusammenlegen und für 4-6 Wochen nach Vietnam und Laos fliegen....
Ihr seht ich dreh mich hier irgenwie im Kreis :P
Bin über jede Entscheidungshilfe dankbar

Gruß Geli

0

After Backpacking

« Antwort #1 am: 02. Oktober 2010, 21:29 »
Hallo Geli,

Also ich kann Deine Frage völlig nachvollziehen.

Nach meinen acht Monaten in Südamerika (von geplanten vier) fiel mir der Abschied von Südamerika doch recht schwer. Und wenn ich im Nachhinein eines anders machen würde, dann die Tatsache das ich wohl die ganze Zeit in Südamerika verbringen würde. Mich hat jedenfalls der südamerikanische Kontinent in den Bann gezogen, und ich hatte eine einmalige Zeit dort. Ich würde dir deshalb erstmal zu Option 1 raten, und dann wie du sagst evtl. noch Mittelamerika dazu nehmen. Und zwar aus dem folgenden Grund, Mittelamerika und Südamerika ähneln sich doch kulturell eher, als Neuseeland, oder die anderen von dir genannten Länder. Denn ich habe doch eine recht lange zeit benötigt um mich wieder in der ersten Welt in Neuseeland und Australien zurechtzufinden. Hier krachen dann schon zwei unterschiedliche Kulturen aufeinander. Heute bin ich auch der Meinung, das ich Australien/Neuseeland intensiver erlebt hätte, wenn ich vorher nicht in Südamerika gewesen wäre. Und die von dir genannten Ziele kann man dann schon eher in einen längeren Urlaub packen.

Eine schwierige Entscheidung, das ist klar, aber ich würde mich auf eine Region konzentrieren.

Tobi


0

Nausikaa

« Antwort #2 am: 03. Oktober 2010, 17:55 »
Du könntest natürlich auch mit Neuseeland beginnen. Wenn Du 8 Wochen in NZ bleibst - das ist mehr, als Du später zusammenkriegst -, hast Du danach noch stolze 10 Monate, um Dich ganz auf Südamerika einzulassen. Dann hast Du verschiedenere Länder zu Gesicht gekriegt und trotzdem ganz Südamerika bereist.
Natürlich könntest Du auch noch einen Zwischenstopp in SOA einlegen, aber wie Du ja schon selbst meintest, kannst Du das auch später noch gut in Etappen machen.


dirtsA hat  mir dazu in einem anderen Thread Folgendes geschrieben (mit Bezug auf Urlaub in unseren Sommermonaten):

Der Grund, warum ich das schreibe, ist, dass ich trotzdem eher OZ + NZ empfehlen würde, als SOA und das eben teurer ist (und wahrscheinlich sogar mehr als doppelt so teuer!). Der Grund ist einfach zum einen die viel kürzere Flugstrecke von SOA, sodass man die Regionen auch mal in einem kürzeren Urlaub besuchen kann (ich mache zB schon meinen dritten 2-wöchigen SOA-Urlaub) und zum anderen, dass das Wetter nicht durchgehend total schlecht sein wird. Zwar ist Regenzeit, und es kann auch mal ein paar Tage am Stück regnen. Doch oft regnet es auch nur nachts oder einmal am Tag (meistens dann eher Nachmittag) für so zwei Stunden und das war's. Und WENN es wirklich mal tagelang regnet, kommt man sehr günstig und schnell an einen anderen Ort, wo es gerade besser aussieht! Man braucht nichts lang vorbuchen und kann sehr spontan entscheiden und auch per Billigflug (Air Asia) mal schnell wohin. Viele sind auch begeistert, in der Regenzeit zu reisen, weil: Alles total grün ist, weniger Touris sind und daher alles billiger und die Einheimischen noch freundlicher, weil sie noch nicht genervt von den Touri-Massen sind,...  ;D

Aber letzten Endes kommt es darauf an, was DU machen willst. Es hat ja keinen Sinn, nach NZ zu fahren, nur weil es gerade gut machbar wäre, wenn Dein Herz jetzt schon an SA hängt. Genauso wenig Sinn macht es, SA und MA von A bis Z zu bereisen, wenn Du eigentlich gerne auch noch was anderes sehen würdest... Zumal Du natürlich auch süd- oder mittelamerikanische Länder später noch in kürzeren Urlauben bereisen kannst. :)

Eine wahnsinnig schwere Entscheidung, ich weiß! Ich tu mich auch sehr schwer. :/
0

cielo

« Antwort #3 am: 04. Oktober 2010, 11:36 »
ich stand genau vor der selben entscheidung und hab mich dazu entschieden lieber südamerika intensiver zu bereisen. aus geldmangel hab ich allerdings auch kein volles jahr zur verfügung sondern eher so ein dreiviertel jahr. ich würde mir an deiner stelle wohl lieber alle optionen offen halten, d.h. nur mit one way ticket nach südamerika und dann schauen ob du noch weiter möchtest oder es dir so gut gefällt (das weiß man ja nie ...) dass du lieber noch länger bleiben möchtest.

den anderen teil der erde werde ich mit einer 2. größeren reise abdecken, denn auch australien usw. (wobei du australien gar nicht drin hast ...) ist groß :D. aber bis dahin heißt es erstmal wieder sparen ;). und vorher südamerika bereisen, juchhu, noch 1 1/2 monate :).

deine anderen länder kann man in der tat auch gut mit einem normalen jahresurlaub abdecken. z.b. nord- oder südinsel von neuseeland in 3-4 wochen. dann hat man zwar den langen flug noch, aber den hättest du so ja auch ... und nach südostasien kommt man auch recht günstig und fix.
von daher würd ich erstmal nach südamerika fliegen und dann eben schauen ob noch zeit und lust dafür ist :).
0

Nausikaa

« Antwort #4 am: 05. Oktober 2010, 12:30 »
von daher würd ich erstmal nach südamerika fliegen und dann eben schauen ob noch zeit und lust dafür ist :).

Ja, das ist wahrscheinlich am besten so. Ich dachte nur, wenn Du mit NZ anfängst, läufst Du nicht Gefahr, dass es Dir am Ende langweilig vorkommt. Das waren doch Tele-Tobis Bedenken, oder? Muss ja aber nicht für jeden so sein! Am Ende wird's bestimmt doch ne Bauchentscheidung...  ;)
0

cielo

« Antwort #5 am: 05. Oktober 2010, 13:49 »
ja, wenn es von den reisezeiten passt ist das schon auch ne möglichkeit, aber juli/august ist in neuseeland eben winter, nicht so angenehm da (dafür aber günstiger und nicht so überlaufen). in südamerika ist da "bloß" regenzeit. wie sich die auf mein gemüt auswirkt weiß ich aber erst in einem jahr ;).

außerdem frisst man bei nur neuseeland und dann südamerika ganz schön viele meilen. ich denke das ist kaum günstiger als würde man von deutschland hin und zurück nach nz fliegen. UND man muss sich schon vorher auf ein datum einschießen, weil die verbindungen so gefragt sind dass man nicht so leicht umbuchen kann. würde wiederrum für den beginn der reise in nz sprechen.
0

Nausikaa

« Antwort #6 am: 05. Oktober 2010, 15:26 »
Spätherbst-/Winterwetter und hohe Kosten gibt's natürlich auch, wenn NZ am Ende der Reise steht statt am Anfang. Falls das eine Rolle spielt, wäre Aufsplitten vielleicht doch besser? ???
0

CPT_CHAOS

« Antwort #7 am: 05. Oktober 2010, 16:33 »
Mir gehts sehr ähnlich:
Ich bin auch dauernd am Hin- und Her-Überlegen ob ich

A) Ein RTW Ticket kaufen soll und eine "richtige" Weltreise machen soll - Also so grob Dtl. - SOE - Neuseeland - Südpazifik - Amerika

oder

B) Einfach nur auf eigene Faust los - und z.B. von Dtl. auf dem Landweg nach Indien/Südostasien evtl. mit kleinem Schwenker über Nordafrika...

Momentan tendier ich eher für Variante B. Für diese Art des "langsam Reisen" spricht Einiges:

- Mehr Flexibilität/Freiheit - kein Flug der auf mich wartet - ich entscheide wo ich wie lange bleibe. Ich bin spontaner, auch gedanklich nicht an ein RTW Gerüst gebunden. Unterwegs kann ich immer noch Einzelflüge buchen wenn nötig/gewollt.

- Viel günstiger da ich die meiste Zeit in sehr viel billigen Ländern verbringe und mir auch das RTW-Ticket spare --> dadurch kann ich entweder länger reisen und/oder mehr Aktivitäten (Tauchen/Skydiving,Bootstouren,was-weiß-ich) machen!

- Mehr Immersion, wirkliches Eintauchen in eine Region

- Mehr Möglichkeiten abseits der typischen RTW-Backpacker Routen was zu erleben

- Ich finde Überland-Reisen (vor allem über längere Strecken) einfach abenteuerlicher und mehr im Einklang mit meiner Definition von "Reisen". Aber das ist subjektiv.

Für Variante A spricht eigentlich nur dass man hinterher angeben kann eine "richtige" Weltreise gemacht zu haben. Aber was bedeutet das schon??? Dass man jeden Längengrad überquert hat. Na toll. Das ist doch nur symbolisch. Wirklich MEHR GESEHEN hat man dadurch auch nicht. Die ganze Welt kann man eh nich in einem Jahr sehen, d.h. man muss SO ODER SO eine Anzahl von Ländern auswählen. Der Unterschied ist nur bei Variante A sind sie über den Globus verteilt, bei Variante B in einer Region. Klar wenn ich die Zeit und das Geld hätte würde ich 10 Jahre den ganzen Globus bereisen. Da ich aber wohl auch "nur" ein Jahr haben werde konzentrier ich mich lieber auf eine Region.

Zumindest ist das der momentane Plan, ich bin dafür berühmt sowas auch schnell wieder umzuwerfen. Eine "richtige" Weltreise hat schon (abseits aller rationellen Argumente) ihren Reiz, das muss ich zugeben... Ich kann das schon nachvollziehen! ;-)

Fazit: Rate zu "nur" Südamerika + Zentralamerika, der Kontinent ist riesig und du kannst soviel sehen und machen dort in einem Jahr, langweilig wird die bestimmt nie! Und du wirst noch viele Reisen später machen können um andere Gegenden zu sehen.

 
0

Geli

« Antwort #8 am: 06. Oktober 2010, 10:46 »
Danke Leute für eure Meinungen und pläne  :)

So, ich glaub ich hab mich jetzt entschieden  :D

Werd erstmal nur nach Südamerika fliegen. Nehm dann evtl nuch Central-A mit dazu. Und wenn es mir zu "langweilig" wird dann kann ich mich ja immernoch vor Ort um nen Weiterflug kümmern.
 
Und wenn es dann mit Ticket buchen so weit ist dann muss ich halt schaun ob one-way, Gabel oder normal (und evtl den Rückflug dann verfallen lassen).
Aber da hab ich ja noch ein bisschen Zeit.
Freu mich natürlich auch noch über weitere Vorschläge, Meinungen, eigene Pläne...

Gruß
0

santiago

« Antwort #9 am: 09. Oktober 2010, 14:05 »
Als ich deinen beitrag gelesen habe, musste ich etwas lachen, da ich GENAU vor derselben Entscheidung stehe/ stand. Los gehts bei mir ebenfalls im Juli August 2011, wobei ich anfangs in Zentralamerika reisen werde und später nach Südamerika weiterfliegen werde.

Bzgl Ticket bin ich noch nicht wirklich weitergekommen. Da habe ich noch keinen Überblick.

Aber Route  soll ca. so ausschauen: Lima - Bolivien - Argentinien - iguazu - rio.

Wobei mir noch nicht ganz klar ist, was über surface gut und empfehlenswert ist. und was zu fliegen, oder alles surface?

Hast du bereits Ticketoptionen gefunden?
Empfehlenswerte Südamerika Tickets?

Ich denke ein Gabelflug kostet nach ein wenig recherchieren so um die 1000€. plus einem für mich infrage kommenden Mittelamerika ->Südamerikaflug um etwa 400€

ist es realistisch, die strecke lima ->rio in 10 Wochen surface zu machen? ev. auch ein/zwei strecken fliegen?

EDIT: Bin grad über diese Infos von Björn gestolpert. Das hört sich sehr vernünftig an!!
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=1344.0
0

Geli

« Antwort #10 am: 13. Oktober 2010, 10:13 »
@santiaga: hab mir über die Tickets noch nicht so die Gedanken gemacht wenn ich erlich bin. Aber das mit Gabelflug und ca 1000€ kommt meines wissens auf alle Fälle hin.
Mein Plan in Südamerika ist eigentlich so viel wie möglich surface zu machen. Weil man dabei einfach mehr sieht und es meistens auch günstiger ist. Und ich hab ja Zeit  :)

Wenn ich wirklich Cerntal-Amerika noch mitnehme dann wollte ich versuchen mit dem Boot nach Panama zu kommen. Aber ob das dann so möglich ist wie ich mir das vorstelle.... mal schuan

Starten möchte ich in Quito (erstmal Sprachschule) dann zusammen mit einer Freundin 4 Wochen Ecuardor mit Galapagos-Inseln, dann durch Peru und Chile und den Rest lass ich erstmal noch auf mich zukommen  8)
0

cielo

« Antwort #11 am: 13. Oktober 2010, 10:57 »
das mit den 1000 euro für den gabelflug kann ich so bestätigen.

hab 1040 oder so bezahlt für die strecke hamburg - rio und bogota - frankfurt. und umbuchbar (allerdings mit gebühren)!
0

santiago

« Antwort #12 am: 13. Oktober 2010, 12:39 »
Ja, ich hab mich jetz auch ein wenig mehr schlau gemacht. Habe demnach vor, nach einem kurzen Abstecher in Panama und Nicaragua, von Lima bis Rio (möglichst alles) surface zu machen. oder soll ecuador auch noch dazu?

Momentan gibt es ein sehr lesenswertes GEO-Spezial zu Peru und Bolivien!

sich durchs internet wühlen und fotos, tipps usw. anschauen macht einfach so viel Spaß!

0

Geli

« Antwort #13 am: 24. November 2010, 16:14 »
So jetzt ist das Ticket gebucht  ;D
Am 26. Feb gehts los und zwar von München nach Quito dann bin ich für 7 Monate in SA unterwegs.
Ecuado, Peru, Bolivien,  Chile + Osterinsel(wenn ein günstiger Flug zu finden ist) dann in Argentinien Richtung Norden bis es mir zu kalt wird (wollte eigentlich Patagonien machen aber das wird wohl zu kalt sein, mal schaun) und Ende September geht es dann von Sao Paulo für 4 Wochen nach Kuba!
Und am 1 Nov bin ich dann wieder da!

Der Flug nach Quito und von Havana nach München zurück ist mit Iberia (1150€)
und der Flug nach Kuba ist mit Taca (560€)

So jetzt nur noch 3Wochen arbeiten und dann geht die Planung in die heiße Phase  :D
 
0

santiago

« Antwort #14 am: 24. November 2010, 18:03 »
Ah, jetzt gehts also doch schon früher los als geplant :) Super!

Schöne Reise!!
Kann man deine Reise später über ein Blog oder so folgen?
0

Tags: