Thema: Geldbörse UND Geldkatze?  (Gelesen 5821 mal)

lrr

« am: 08. September 2010, 12:27 »
Hey liebe Forumsmitglieder,

beim Kaufen meiner Ausrüstung ist mir nun folgende Frage gekommen:

Die meisten von Euch werden sicherlich (wie ich auch) eine Geldkatze auf Reisen nutzen, in der Kreditkarten, wichtige Dokumente, Geldscheine (und Münzgeld?) aufbewahrt werden können.

Nutzt ihr trotzdem noch eine richtige Geldbörse (ich meine nicht eine mit abgelaufenen Kreditkarten und ein paar Dollar im Falle eines Überfalls)? Oder reicht nicht die Geldkatze allein?

Wenn eine Geldbörse mit auf Reisen geht, ist dies wiederum ein Gegenstand, auf den man aufpassen muss!

Wie macht ihr das?

Beste Grüße,

lrr.
0

Skraal

« Antwort #1 am: 08. September 2010, 12:42 »
Ich benutze einen normalen Geldbeutel für den Geldvorrat, alſo das Geld, das ich für einige Tage abhebe, da hab ich auch die Kreditkarte.
In der Hoſentaſche habe ich dann loſes Geld mit dem ich überall bezahle, Reſtaurants, Einkäufe, Buſſe uſw. Dann muß ich nicht jedesmal meinen Geldbeutel rauskramen, tut dem Geld aber nicht immer gut − darum liebe ich Plaſtikgeld (Auſtralien, Rumänien).

Der Sinn der Geldkatze iſt es ja, daß Du nicht jedesmal wenn Du eine Flaſche Waſſer kaufſt, alle Deine Wertſachen herauskramen mußt. Alſo irgendwo mußt Du Dein „Tagesgeld“ haben.
0

lrr

« Antwort #2 am: 08. September 2010, 14:35 »
Und wo lässt Du dann während des Tages deine "normale" Geldbörse?

Auch in der Hosentasche, im Daypack, im Rucksack, im Hostelsafe?
0

Skraal

« Antwort #3 am: 08. September 2010, 15:35 »
In der Hoſentaſche natürlich, wie zuhauſe auch. Da merke ich ſofort, wenn ſie weg iſt − ohne fühle ich mich nackt. Und das geht ſeit 10 Jahre auf allen Kontinenten auch gut.
0

karoshi

« Antwort #4 am: 08. September 2010, 18:08 »
Um noch eine zweite Meinung beizusteuern: Ich reise ohne "normale" Geldbörse. Das Geld für den Tag habe ich in der Hosentasche (oder noch lieber in der Brusttasche), teilweise sogar in zwei verschiedenen Taschen (Kleingeld und Großgeld). Wobei das nur geht, weil in sehr vielen Ländern fast alle Zahlungen mit Geldscheinen abgewickelt werden.

Der Rest ist in der Geldkatze, auch die Kreditkarte.

LG, Karoshi
0

TravelBugs

« Antwort #5 am: 08. September 2010, 20:39 »
Ich habs bisher auch immer so wie karoshi gehandhabt.

Bin auch der Meinung um so weniger 'Dinge' man hat, auf die mann aufpassen muss/soll, umso 'stressfreier' wird auch also. ;)

letztendlich muss des jeder für sich entscheiden....


0

aurora

« Antwort #6 am: 09. September 2010, 14:30 »
also ich hab da jetzt auch was bei zu steuern :)

ich hatte mir überlegt, so als Frau, dass man ja auch eigentlich so die größeren Geldscheine im BH verstecken kann ^^
man könnte z.B. eine kleine Tache annähen oder ähnliches
ich hab das von meier Oma ... die hat einen ordentlichen Busen und versteckt ihr Geld wenn sie z.B. einkaufen geht immer da und ich dachte mir das da bestimmt jemand am wenigsten sucht ... weil es ja eben auch "verpöhnt" ist und sich das bestimmt die wenigsten trauen :)

nur mal so ne Idee ich weis nicht wie es in Wirklichkeit aussieht ich hab es bis jetzt noch nicht ausprobiert.

lg julia
0

cielo

« Antwort #7 am: 09. September 2010, 14:36 »
ich stell mir das wenns warm ist ziemlich ungemütlich vor wenn die geldscheine da so auf der haut kleben ;). und auf dem markt/an der kasse gucken die leute auch sicher komisch :D. gerade in nicht so westlichen ländern ...

wegen der obigen frage: ich denke, ich werde beides mitnehmen. ein kleines unauffälliges portmonee für kleingeld und scheine und die geldkatze für notgroschen, kreditkarte und reisepass wenn ich ihn nicht wegschließen kann. lose in den hosentaschen hab ich zuviel angst es zu verlieren.
0

snorkeldiva

« Antwort #8 am: 09. September 2010, 18:06 »
Hi Aurora,
ich mach das auch so, es gibt BHs, die einen Eingriff haben für Polster, in die passt (je nach größe ;)) perfekt eine Kreditkarte oder ein Notgroschen, außerdem klebt nichts auf der Haut, weil ja Stoff drüber ist. Das mach ich aber nur beim reisen in Bussen, Bahnen, etc. ansonsten reicht der Bauchgurt und fürs Tagesbudget und Kleingeld nutz ich meine Handtasche - weil ich ein Mädchen bin... ;D
0

aurora

« Antwort #9 am: 13. September 2010, 14:55 »
hmm ja so n Notgroschen kann ich mir gut vorstellen :)
aber ne Kreditkarte ... das is dann doch eckig oO  ....
naja war nur so n Vorschlag :)
0

hija del caos

« Antwort #10 am: 21. September 2010, 07:53 »
Die Geldkatze habe ich bis jetzt genau zwei Tage lang genutzt. Anfangs, weil ich da saemtliche wichtige Dokumente wir Pass und Touristenkarte drin hatte und dann ein Tag in der Stadt. Dann war mir das zu heiss und zu umstaendlich. Fuer ersteres, also wenn man mit "allem" unterwegs ist, ist es eine gute Sache. Aber wenn ich an einem Ort stationiert bin und das wichtigste im Safe ist, brauche ich nur eine Geldboerse.

Das ist eine kleine Geldboerse mit dem Tagesbedarf an Geld, Ausweis und Kreditkarte, die ich in der Hosentasche trage. Habe so ein dezentes Schluesselband daran gemacht damit sie an der Hose befestigt werden kann - falls mir in der U-Bahn jemand in die Hosentasche greifen will.

Was ich jetzt von verschiedenen Personen gehoert habe, ist das zumindest hier in Mexico City die sicherste Variante. Weil wenn man Opfer einer "Express-Entfuehrung" wird, ist es eh das beste, die Kreditkarte so schnell wie moeglich rauszuruecken. Bis jetzt fuehlte ich mich jedenfalls immer sicher damit. Im Gegensatz zu dem Tag, wo ich mit Geldkatze in eine Bar wollte und mich die Securityfrau nur erstaunt ansah, als sie beim abtasten was spuerte unter den Klamotten. ;)

Wenn frau mal einen groesseren Betrag transportieren muss, ist das "Polsterversteck" im BH aber ideal, finde ich. :) Kann nur schwierig sein, das Geld dahin zu bekommen - wenn beim ATM jede Menge Leute hinter einem anstehen...
0

djmuh

« Antwort #11 am: 21. September 2010, 12:21 »
Interessant wie ihr das alle so macht.

Im Alltag nutze ich auf Reisen eine normale Geldbörse wie auch zu Hause. Da habe ich genug Geld für ein paar Tage dabei. Ansonsten gibt es da aber nur abgelaufene Karten und sonst weiter nichts zu holen. Wenn die also wegkommen sollten wäre der Schaden relativ gering. Ich würde mich allerdings dann ebenfalls "nackt" fühlen.  ;)

In der Geldkatze transportiere ich mein großes Geld, Pass, Kreditkarte und Travelers Cheques. Ehrlich gesagt trage ich die Geldkatze aber nur auf wirklich langen Zug-, Bus- oder Schifffahrten sowie im Flugzeug. Also praktisch dann, wenn ich mit meinem ganzen Hab und Gut unterwegs bin. Ansonsten liegt die Geldkatze meißtens unbewacht aber zumindest versteckt im Rucksack im Hostel. Ist mir einfach zu warm und zu unbequem. Ein paar "Wertsachen" lege ich im Rucksack immer nach oben um den Dieb hoffentlich abzulenken.  ::)

Außerdem habe ich an anderer Stelle im Rucksack immer noch einen Notgroschen und die EC Karte versteckt.
0

migathgi

« Antwort #12 am: 21. September 2010, 23:04 »
Ich habe das wirklich wichtige Geld plus Kreditkarten in der Geldkatze, die ich komplett im Guesthouse-Tresor (falls vorhanden)deponiere, aber nur dann, wenn ich mehr als eine Nacht dort bin. Den Barbedarf für etwa 2 Tage in einheimischer Währung und/oder USD trage ich in einem sehr kleinen Gürteltäschchen unter dem Hemd. Dort kommt auch noch eine abgelaufene Creditcard hinein. Zusätzlich noch etwas Kleingeld mit Geldklammer in der Hosentasche.
0

querweltein

« Antwort #13 am: 04. Dezember 2010, 06:54 »
Hallo,

ich bin mir auch über meine Geldstrategie noch nicht ganz im klaren, deswegen lese ich hier interessiert mit.
2 Fragen hab ich spontan:

- bei nem Raub schaut doch jeder böse Räuber sofort ob ich ne Geldkatze dabei hab bzw ob die anderen Taschen auch voll sind, oder? Oder lässt der sich die Geldbörse praktisch schon im wegrennen noch schnell zuwerfen?

- wo bitte versteckt ihr in eurem Rucksack denn Sachen? -> Darauf gerne per PN antworten... :D

Gruß
Stephan
0

migathgi

« Antwort #14 am: 04. Dezember 2010, 08:53 »
- bei nem Raub schaut doch jeder böse Räuber sofort ob ich ne Geldkatze dabei hab bzw ob die anderen Taschen auch voll sind, oder? Oder lässt der sich die Geldbörse praktisch schon im wegrennen noch schnell zuwerfen?

Ein Taschendieb hat nicht so die Chance, an Deine Geldkatze zu kommen. Ein böser Räuber, der Dir ein Messer an den Hals hält, schaut gewiss überall nach, der wird sich im Wegrennen nichts nach werfen lassen ...

Und in Deinem Rucksack willst Du doch wohl nicht allen Erstes etwas Wetvolles verstecken?
0

Tags: