Thema: Vorher oder nachher studieren?  (Gelesen 2304 mal)

Pfefferkatze

« am: 05. September 2010, 20:38 »
Hallo zusammen =)

Ich bin neu hier, zu meiner Frage hab ich bis jetzt kein Thema gefunden, wenns das schon gibt tuts mir leid  ;)
Jetzt zu meiner Frage.. ich möchte unbedingt eine Weltreise machen, hab aber ein paar Probleme.
Ich bin jetzt 17 und werde (voraussichtlich) mit 19 Abitur machen.

Mit 22 bekomm ich Geld, das mein Opa zu meiner Geburt angelegt hat, so um die 12.500€. Das reicht wahrscheinlich nicht für eine Reise wie ich sie mir wünsche (mind 1 1/2 Jahre, am liebsten 2 oder länger). Ich möchte Südamerika, Asien (Japan, Indien, Vorderasien), Großbritannien, Norwegen, USA (Alaska, Kanada, NY, Californien, Hawaii), Kanada und Grönland machen. Abstecher nach Australien wär auch nicht schlecht, obwohl es mich nicht soo reizt. Klingt unausgegoren, ich weiß :D

Deshalb meine Frage: Vorher oder nachher studieren? Sprich, spar ich in den 3, 4 Jahren soviel Geld wie möglich oder studier ich vorher sodass ich wenn ich wiederkomme nicht den Druck hab möglichst schnell zu Studieren?
Würd mich freuen wenn da jemand Erfahrung oder Tipps hat =D

Liebe Grüße
0

_Sarah_

« Antwort #1 am: 05. September 2010, 23:35 »
Hi ^^
Ich stand vor genau der gleichen Frage wie du. Ich habe mich dann dazu entschieden erst auf Reisen zu gehen und dann zu studieren.
Für mich waren die wichtigsten Argumente dafür, dass ich erstens noch nicht genau weiss was ich studieren will und ich hoffe mir auf Reisen ein bisschen klarer darüber zu werden und zweitens ist studieren auch nicht gerade billig. Ich weiß natürlich nicht wieviel unterstützug du von zuhause aus kriegst aber ich werde, denke ich, nach dem Studium erstmal einiges zurück zahlen und mir daher so schnell wie möglich Arbeit suchen müssen.
Habe genau wie du den Großteil des Geldes aus einem Konto das meine Großeltern für mich angelegt hatten den rest habe ich dann zusammen gespart. In 2 Monaten geht die Reise jetzt los und ich bin echt froh darüber zwischen Schule und Studium erstmal eine Auszeit nehmen zu können. Letzendlich musst du das natürlich ganz allein entscheiden. Ich wünsch dir auf jedenfall viel Spaß egal ob beim Studium oder auf Reisen ^^
0

Flynn

« Antwort #2 am: 06. September 2010, 09:06 »
Für mich waren die wichtigsten Argumente dafür, dass ich erstens noch nicht genau weiss was ich studieren will und ich hoffe mir auf Reisen ein bisschen klarer darüber zu werden
Finde ich eine gute Überlegung - gerade wenn (zumindest potenziell) nen Studiengang der (in)direkt mit dem Reisen zu tun hat in der engeren Wahl ist. Gibt ja genug Kultur-, Soziologie- und Tourismusstudiengänge. Ob das dich aber weiterbringt wenn du vorhast Ingenieurwissenschaften oder Physik zu studieren wage ich zu bezweifeln - dann ist's eher eine Ausrede zum Reisen :D

Ich persönlich finde es schwerer später zu studieren. Ist wie mit dem Arbeiten: wer jeden Monat seinen Lohn aufm Konto hat, fängt in der Regel nicht so schnell (wieder) an zu Studieren. Letztendlich muss man da halt seinen Schweinehund überwinden und den bequemen Weg verlassen - muss jeder selbst entscheiden wie gut er das kann.

Das Geld vom Opa kann auch nochmal ein paar Jahre auf die Bank. Wenn du Bafög willst, solltest du aber auf die Freigrenzen achten und das Geld am Besten dem Opa zurückgeben. Legt er es weiter für dich an, gehört es noch nicht dir und wird auch nicht in den Freibetrag eingerechnet. Hat nem Freund von mir extreme Probleme bereitet, weil seine Großeltern Geld auf seinen Namen angelegt hatten, er aber nix davon wusste. Bei einem Antrag auf Bafög werden deine Finanzen durchleuchtet (inklusive aller deiner Konten). Sobald du was nicht im Antrag angegeben hast und die finden diese Gelder, begehst du einen Betrug und bekommst ne Anzeige...
0

nepomuc

« Antwort #3 am: 06. September 2010, 15:11 »
... und zweitens ist studieren auch nicht gerade billig. Ich weiß natürlich nicht wieviel unterstützug du von zuhause aus kriegst aber ich werde, denke ich, nach dem Studium erstmal einiges zurück zahlen und mir daher so schnell wie möglich Arbeit suchen müssen.

Gerade aus den finanziellen Aspekten würde ich zuerst studieren, um das Geld zu haben um nicht unter Druck zu kommen. Ich hab zu 80% mein Studium selbst finanziert und das war nicht immer spassig. Wenns blöd läuft verlierst du unnötigerweise einige Semester und hast dann vielleicht noch einen schlechteren Abschluss, als mit zusätzlichem Polster. Ich denk da vielleicht ein bisschen konservativ, aber was du in dein Studium investiern kannst, zahlt sich halt später zehnfach zurück.

Ich würde mich daher zuerst voll auf mein Studium konzentrieren, am besten einen Bachelor Studiengang, wenn das für dich in Frage kommt, dann bist du ja eh erst 22. Dann kannst du noch schaun wieviel Geld du noch übrig hast - wenns noch reicht ists eh optimal. Wenns nicht mehr reicht vielleicht sechs Monate ein (gut) bezahltes Praktikum machen. Dann in die Ferne schweifen (müssen ja nicht gleich zwei Jahre sein) und anschließend noch einen Master draufsetzen über den du dir in Ruhe Gedanken machen kannst. Dafür würde ich wenn nötig einen Studienkredit aufnehmen und mich nach Abschluss ins Arbeitsleben stürzen. Oft bietet sichs dann ja eh an nach drei bis vier Jahren die Firma zu wechseln und dann kann man noch mal rumreisen. So hast du dann ein hoffentlich super abgeschlossenes Bachelor Studium mit dem du locker für den Master dein Wahl angenommen wirst.

Ich selber reise jetzt nach dem Studium mit meiner Freundin elf Monate um die Welt. Das geht aber auch nur, weil sie und ihre Eltern mir das Geld vorstrecken (die Idee ist auch auf ihrem Mist gewachsen ;-)) Sind natürlich auch keine idealen Bedingungen. Ich persönlich hätte jetzt auch nichts dagegen mich erstmal am Arbeitsmarkt zu "beweisen" und auch mal ein kleines Polster zu haben...
0

hija del caos

« Antwort #4 am: 06. September 2010, 16:42 »
Kann nicht klar Position beziehen, da es für beide Varianten pro und contra gibt. Ich reise jetzt auch nach dem Studium los. Selber konnte ich zwar nicht wählen (meine Eltern meinten, sie finanzierten mir das Studium meiner Wahl, aber ich dürfe kein "Zwischenjahr" machen), im Nachhinein bin ich aber froh. Mir persönlich brachte das Studium/die Wartezeit viel: Ich war in der Zwischenzeit auf einer kürzeren Reise allein unterwegs, habe dank diversen Erfahrungen mehr Menschenkenntnis und Selbstbewusstsein - und konnte zumindest ein bisschen Spanisch lernen. Ist sicher nicht bei allen so (kenne genügend andere Beispiele), aber ich wäre direkt nach dem Abi mit knapp 18 Jahren noch nicht reif genug gewesen für eine grosse Reise.

Zudem liegt das angelegte Geld ja nicht einfach still, sondern "vermehrt" sich von Jahr zu Jahr. Ich hab auf den 18. Geburtstag auch eine rechte Summe aus einer Erbschaft erhalten. Vier Jahre später ist rein durch die jährlichen Zinsen noch einiges dazugekommen. Würde das jetzt nicht als Hauptargument benutzen (sonst bist du mit 80 noch am sparen), aber es ist doch ein schöner Nebeneffekt, der einem die Wartezeit versüsst.

Eine Überlegung wert ist auch die Wohnsituation: Wirst du für's Studium von zuhause ausziehen oder bei deinen Eltern wohnen? Nach zwei Jahren allein auf Reisen kann es unter Umständen schwierig sein, wieder bei den Eltern zu wohnen (kommt halt auf die individuelle Situation an).

Bei ehemaligen Mitschülern, die nach dem Abi erstmal reisen gegangen sind, beobachtete ich teilweise auch eine gewisse Demotivation zu Studieren: Da wurden schlechtbezahlte Nebenjobs gemacht, x-mal eine neue Studienrichtung angefangen, wieder reisen gegangen... Ich bin jetzt 22 und fertig mit dem Studium. Nicht wenige meiner Gymnasiumsklasse fangen jetzt gerade mal das 2. Semester an oder beschäftigen sich immer noch in Callcentern, Touristen-Animation und anderen Jobs, für die's keine wirkliche Ausbildung braucht. Einfach, weil sie immer noch nicht wissen, was sie studieren sollen. Und das Leben so "angenehmer" ist, wenn man bisschen arbeitet und dann wieder reisen geht statt studieren und arbeiten gleichzeitig.

Andererseits: Wenn du schon die Möglichkeit hast, eine solche Reise bereits nach dem Abitur zu machen, warum nicht... Man hört von sovielen Leuten, was sie mal für Pläne hatten und die dann nicht durchgezogen. Später kann immer mal was dazwischen kommen - z.B. ein geniales Jobangebot, wo du aber direkt nach dem Studium antreten müsstest. Und unglücklich sind meine oben beschriebenen Bekannten auch nicht - sie haben halt einfach noch lange keinen Studienabschluss, aber dafür einiges erlebt.

Hoffe, ich habe dich jetzt nicht noch mehr verunsichert. Aber eben: es gibt wohl keine richtige Antwort. ;)
0

suko

« Antwort #5 am: 06. September 2010, 21:39 »
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Allerdings habe ich nicht annähernd so viel Geld wie du  :( Wobei du bekommst das Geld ja "erst" mit 22. Hast du denn genug Geld bzw. wirst noch genügend sparen können bis nach dem Abi? Das ist ja auch ein wesentliches Argument...
Ich bin momentan in der 13. Nach dem Abi würde ich gerne Work & Travel machen. Dafür braucht man nicht ganz so viel Geld, weil man ja sein Budget immer wieder durch kleiner Jobs auffrischen kann. So kann ich meinem Traum vom Reisen wenigstens teilweise erfüllen und trotzdem nachher noch Geld für ein Studium haben. Zumindest sieht so mein Plan aus... Meine Eltern sind von dieser Idee nicht so begeistert... Ich würde vermutlich 3 Semester verlieren (in Rheinland-Pfalz ist man nach 12 1/2 Jahren fertig, die meisten Studiengänge fangen aber erst zum WS an  ;) ) und das gefällt ihnen nicht.
Wie stehen deine Eltern eigentlich zu deinen Plänen? Unterstützen sie dich?
Wäre Work & Travel für dich vllt eine Möglichkeit? Das könntest du zum Beispiel in Kanada machen und wenn du am Ende noch genug Geld hast, könntest du noch Teile der USA bereisen...
0

Max

« Antwort #6 am: 13. September 2010, 18:39 »
Hallo!

Wie wärs denn "dazwischen" ?
Ich mach ein Bakk / Master Studium und mein Plan war es das dazwischen durchzuziehen.
Wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin als was ich dann gemeldet bin usw.
Wollts nur mal kurz in den Raum werfen!

Lg
0

lillki

« Antwort #7 am: 19. September 2010, 07:36 »
Hallo

ich reise auch danach und bin sehr happy ueber die Entscheidung. Erstens war es fuer mich persoenlich eien Altersfrage, hatte nach dem Abi eher an anderen DIngen mehr Interesse und zweitens finde ich es schoen, dass ich jetzt einen Abschluss habe und sozusagen 'arbeitsfertig' bin, wenn ich wiederkomme.
Zwischen meinem BA/MA zu reisen waere fuer mich nicht in Frage gekommen: man ist einfach extrem draussen, aus der Studiwelt, aus aktuellen Forschungsdiskussionen etc.

Ich denke, dass du waherend des STudierens auf jeden Fall gut Geld sparen kannst, wenn dir der Reisetraum wichtig ist.

Alles Gute
Lillki
0

reisender0815

« Antwort #8 am: 21. September 2010, 23:25 »
Also bei mir ist es so,

ich habe den realschulabschluss gemacht, dann eine Ausbildung zum technischen Zeichner (mit Fachabitur am Sa, ist hart aber man kann es schaffen:-) ) und arbeite Seit 2 Jahren ausgelernt.
Bei mir war auch die Frage studieren oder weggehen.
Und folgende Punkte haben mich dazu bewegt es jetzt zu machen.

- Ausbildung hast du, falls du später kein Studienplatz bekommst.
- Später könnte Freundin/Familie in die quere kommen.
- Nach dem Studium ohne berufserfahrung zu gehen ist mir zu heiß, viele Cheffs könnten denken, der hat sicher schon die Hälfte vergessen und dann noch nichtmal in dem beruf gearbeitet.
- jetzt habe ich genug Geld gesparrt, wer weiß was es in 3-4 Jahren noch Wert ist.

dagegen hat eigentlich nru gesprochen, dass ich es wohl schwer haben werde wieder in den Lernaltag rienzukommen.

gruß reisender0815
0

AMimi

« Antwort #9 am: 26. November 2010, 22:24 »
Also Ich habe 2 tage nachdem ich mein Matur diplom bekommen habe meine 1o monatige reise begonnen...
Ich hatte das Glück dass ich immer eine sehr sparsames Kind war und da ich die Idee einer Weltreise schon einige Jahre vorher hatte.... habe ich meine Kasse mit allen möglich nebenjobs aufgebessert (Kassiererin, Putzhilfe, babysitten....)
Und wenn du in eher günstige Länder reist kommst du auch mit wenig Geld sehr weit, wenn du bereit bist auf einiges zu verzichten, wobei die meisten deiner Traumdestinationen halt eher teuer klingen...
Ich denke die frage ob vor oder nach dem Studium ist auch stark von deiner motivation abhängig. Bist du überhaupt nicht motiviert oder bist du dir wohlmöglich nicht einmal sicher was du studieren willst ist ein Zwischenjahr sicher nicht schlecht....
Allerdings ist es schon einfacher gerade direkt zu studieren, v.a bei Naturwissenschaften, weil dort ziemlich viel vorwissen verlangt wir (dass erlebe ich jetzt am eigenen Leib)... Obwohl ich mir eigentlich sicher war was ich studieren werde, habe ich meine Meinung durch das reisen dann doch noch verändert. Du siehst so viele dinge und du hast so viel zeit für dich alleine und um nachzudenken...
Ich habe zwar einerseits sehr motiviert  angefangen zu studieren aber sehne mich einfach nur ans reisen zurück.... meine Version wird demnach vor und nach dem Studium lauten XD
0

Tags: