Thema: Reischecks sinnvoll wenn man komplett ausgeraubt wird?  (Gelesen 1799 mal)

abiyay

Hey,

meine Weltreise geht im Oktober los und recht minimalstisch mit Rucksack erstmal durch Süd und Mittelamerika durch.
Da ich auch mal trampen werde, mit Zelt im Nirgendwo übernachte, etc.  besteht doch ein Risiko einmal komplett ausgeraubt zu werden.

Hat jemand dazu eine Idee, wie man am einfachsten an Geld rankommt um dann zur nächsten Botschaft zu kommen?
Für Western Union & co muss man sich identifizieren können. Gilt das auch für Reisechecks? Kann man den Kaufbeleg (den man zum Ersetzen ja benötigt) online speichern, im Notfall drucken und damit und einer ausgedruckten Passkopie die checks wieder bekommen?

Irgendwelche anderen Vorschläge?

Vielen Dank!
0

travelangel

« Antwort #1 am: 23. August 2010, 19:16 »
Meines Erachtens musst Du "nur" wissen, welcher Traveler Check Dir abhanden gekommen ist. Ich müsste das nochmal genau in den Bedingungen nachschauen - geht aber grad nicht, da ich unterwegs bin....
0

Martini

« Antwort #2 am: 23. August 2010, 19:37 »
hallo.

ich ab mal bei american express nachgesehen und egal was du macht, du brauchst immer einen ausweis. guggst du:

http://www.americanexpress.com/germany/tc/AETA092-05_AGBs_Website_0808_6_0828.pdf

vielleicht habe ich noch was übersehen oder es ist woanders anders. :-)

viel spass
0

abiyay

« Antwort #3 am: 23. August 2010, 19:54 »
und mit aus dem Internet gedruckten Kopien vom Pass (oder ggf sogar von den Reisechecks selbst) wird man nicht weiter kommen?
0

Martini

« Antwort #4 am: 23. August 2010, 21:13 »
nun, ich weiß es nicht, von dem her muss ich jetzt spekulieren.

aber wenn dir wirklich alles geklaut wurde, dann ist doch das erste, was du nach dem karten sperren machst, dir einen neuen ausweis zu besorgen. dann hast du den schon mal. und dann kannst du doch auch ganz getrost die neuen reisechecks beantragen. solltest du eher geld brauchen, bleibt dir wohl nix anderes übrig, als es zu versuchen. aber bestimmt sind hier welche, denen das schonmal passiert ist bzw. die das versucht haben.

viel spass
0

karoshi

« Antwort #5 am: 24. August 2010, 07:05 »
aber bestimmt sind hier welche, denen das schonmal passiert ist bzw. die das versucht haben.
Da wäre ich nicht so sicher, denn der Fall ist sehr, sehr selten. In aller Regel ist selbst in Notfällen noch irgendetwas vorhanden, sei es ein Ausweis (wird manchmal sogar von freundlichen Räubern zurückgegeben), eine Bargeldreserve oder Zweitkarte im Hostelsafe oder ein Reisepartner.

Was den Ersatz von Reiseschecks angeht: ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass es möglich sein soll, so etwas wie ein kleines Überbrückungsgeld zu bekommen, das auch ohne Ausweis ausgezahlt werden kann (man braucht dann wohl die Anzeige bei der Polizei). Aber genau weiß ich das auch nicht.

LG, Karoshi
0

travelangel

« Antwort #6 am: 24. August 2010, 09:26 »
Karoshi hat recht. In manchen Fällen kann man mit dem Räuber verhandeln und den Reisepass zurück bekommen oder sie sind erst gar nicht daran interessiert. Schließlich können die den eh nicht gebrauchen. Einer Bekannten ist es gelungen Kamera und Reisepass zurückzuverhandeln...die waren nur an Geld interessiert.
0

Martini

« Antwort #7 am: 24. August 2010, 12:02 »
ok, das wusste ich nicht. habe ja auch zum glück noch keine diesbezüglichen erfahrungen gemacht und hoffe, das ich das auch nicht noch irgendwann nachhole :-)

aber gut zu wissen, das verhandeln etwas bringen kann.
0

karoshi

« Antwort #8 am: 24. August 2010, 12:33 »
Aber in jedem Fall erst mal kooperieren!!!
0

abiyay

« Antwort #9 am: 24. August 2010, 14:25 »
leider habe ich bereits 3 Personen auf Reisen getroffen, die wirklich komplett ausgeraubt wurden. Einer sogar im Schlaf (Betäubungsmittel) in einem Hostel in Columbien und sie haben ihm alles genommen bis auf den Schlafsack wo er drin lag und die Unterhose die er anhatte.

werde die Tage mal zu einer Bank gehen die Reisechecks austellt, die müssten das ja wissen.. ein paar dabei zu haben kann ja auf jedenfall nicht schaden.
0

cielo

« Antwort #10 am: 24. August 2010, 14:57 »
hui, bis auf die unterhosen ausgeraubt zu werden ist ja echt krass. falls du das weißt: hatte er herausgefunden wer das war? und wo?
da kann man echt nur hoffen, dass einem selbst sowas nicht passiert und seine wertsachen in einem pacsafe verstauen und anschließen. vielleicht hilft das ja.

kann man eigentlich zu einer x-beliebigen bank gehen um sich reiseschecks ausstellen zu lassen? denn bei der dkb geht das ja nicht ;).
aber ich denk halt: wenn alles weg ist, dann doch sicher auch die reiseschecks. knifflige sache.
0

karoshi

« Antwort #11 am: 24. August 2010, 15:07 »
kann man eigentlich zu einer x-beliebigen bank gehen um sich reiseschecks ausstellen zu lassen?
Manche machen es nur für eigene Kunden. Soweit ich weiß, kann man aber z.B. bei der Commerzbank auch als Nicht-Kunde welche bekommen.

LG, Karoshi
0

abiyay

« Antwort #12 am: 24. August 2010, 22:14 »
War bereits bei der berliner Bank (die keine Reisechecks anbieten) und der Sparkasse (die es seit diesem Jahr abgeschafft haben). Empfohlen wurde mir nun eine Reisebank..

Wo der Raub genau in Kolumbien stattfand habe ich vergessen und ob er später was rausgefunden hab weiß ich leider auch nicht.
0

Tags: