Thema: Bin jung, muss hier weg! 2500 Euro + 500-600/Monat  (Gelesen 3842 mal)

Ratapeng

« am: 20. August 2010, 11:34 »
Hallo Zusammen,

dies ist mein Eingangspost hier im Forum, und zuerst möchte ich mal meine Faszination für dies alles aussprechen  ;D Dieses Forum und die Internetseite haben mich schon viele schöne Stunden von meinen eigentlichen Aufgaben in Uni und Job abgehalten  :D ;D


Ich wollte immer schon längere Zeit weg, zuerst nach dem Abi, dann wenigstens in den Semesterferien mal, usw. Immer kam etwas dazwischen, ich habe nur kürzere Urlaube mit meiner Freundin gemacht, hier was zu tun, dort was das mich abgehalten hat, kein Geld hier, keine Zeit, bla... Jetzt ist es soweit: Ich muss es tun!

Ich hätte nächstes Jahr im Sommer zum Start dann 2500-3000 Euro zur Verfügung und würde auch während der Reise weiterhin "Bezüge" von 500-600 Euro im Monat bekommen. Wohnung etc. wird gekündigt, sie wäre es eh nicht wert behalten zu werden. Auto habe ich keins.

Es muss nicht um die Welt gehen, in Nord- und Südamerika war ich schon oder es zieht mich für diese Reise nicht dort hin. Kann also ausbleiben. Ich denke Eurasien und evtl. im Anschluss work-and-travel in Australien, das wäre toll.


Ich würde gerne in der Türkei starten (Billigflieger 40 Euro) und mit dem Zug und Bussen weiter Ostwärts in den Iran reisen, vielleicht auch Syrien, Jordanien und den Libanon anschauen. In Israel war ich schon. Leider weiss ich ab Iran schon nicht mehr weiter. Scheinbar herrscht hier eine faktische Blokade nach Osten hin. Turkmenistan soll ja sch... teuer sein, und nach Afghanistan und Pakistan zu reisen ist momentan wohl auch nicht so gut. Es gibt wohl Billigflieger (Air Arabia?) vom Iran oder von den VAE (nach Fährüberfahrt vom Iran aus dann) Richtung Indien. Toll fände ich eigentlich auch Usbekistan und/oder Kasachstan. Endstation soll dann Thailand und die Mekongregion sein evtl. Malaysia, von dort aus evtl. weiter nach Australien für work-and-travel oder ein Praktikum...


Wie könnte eine solche Reise aussehen, was für Kosten kämen auf mich zu, wie lange bräuchte man und wie lange käme ich mit meinem Geld hin? Ich bilde mir ein, mit den 500-600 Euro fast die gesamten alltäglichen Kosten von Essen und sogar Unterkunft decken zu können?


Viele Grüße
0

nomadenfloh

« Antwort #1 am: 21. August 2010, 00:16 »
hallo paralyzed

ich habe keine ahnung wie du dir das vorstellst. aber versuch doch mal ganz pragmatisch auszurechnen, welche kosten wofür entstehen und was du für fixkosten hast. durchrechnen und schauen. ich persönlich würde eher eine summe ansparen und dann loslegen.
bei deiner methode hätte ich schiss irgendwann irgendwo anzukommen, ohne geld.

ich schätze aber auch, daß ich ein sicherheitsfreak bin... vermutlich kann man das auch viel legerer sehen.

viele grüße

nomadenfloh
0

karoshi

« Antwort #2 am: 21. August 2010, 09:31 »
Nur so ein paar Gedanken:
Wie könnte eine solche Reise aussehen, was für Kosten kämen auf mich zu, wie lange bräuchte man und wie lange käme ich mit meinem Geld hin? Ich bilde mir ein, mit den 500-600 Euro fast die gesamten alltäglichen Kosten von Essen und sogar Unterkunft decken zu können?
Das kommt auf Deinen Lebensstil, aber auch auf das Land an. In Indien ist das kein Problem, da reicht auch weniger. In den "Stans" (vielleicht mal abgesehen von Paki-) soll es teilweise erschreckend teuer sein, weil praktisch kaum Infrastruktur für Backpacker existiert.
Couchsurfing wäre eventuell eine Option.

...mit dem Zug und Bussen weiter Ostwärts in den Iran reisen, vielleicht auch Syrien, Jordanien und den Libanon anschauen. In Israel war ich schon.
Ich nehme an, einen neuen Reisepass hast Du seit Deinem Israel-Aufenthalt auch schon? ;)

evtl. weiter nach Australien für work-and-travel oder ein Praktikum...
Wäre ein nettes Goodie, aber mit einem hohen Risiko behaftet. Du musst zur richtigen Zeit am Richtigen Ort sein, um in Australien kurzfristig einen Job zu finden. Am wahrscheinlichsten ist Fruitpicking, und dafür gibt es immer eine ganz klare Saison.

Aber insgesamt: warum nicht einfach probieren? Und wenn nicht in Asien, wo dann? Wenn Du während der Reise stabile Einkünfte hast, kannst Du durch Sparsamkeit und die eine oder andere Einnahme die Zeit vielleicht sehr weit strecken. Viele interessante Aktivitäten wirst Du Dir aber nicht leisten können. Dafür wirst Du viele interessante Menschen kennen lernen und Erlebnisse haben, die der "normale" Reisende nicht hat.

LG, Karoshi
0

Ratapeng

« Antwort #3 am: 21. August 2010, 11:02 »
ich habe keine ahnung wie du dir das vorstellst. aber versuch doch mal ganz pragmatisch auszurechnen, welche kosten wofür entstehen und was du für fixkosten hast. durchrechnen und schauen. ich persönlich würde eher eine summe ansparen und dann loslegen.
bei deiner methode hätte ich schiss irgendwann irgendwo anzukommen, ohne geld.


Hallo Nomadenfloh,...

Wie soll ich mir denn alleine ausrechnen, welche kosten auf mich zu kommen? Da müsst ihr mir schon helfen  ;) ;D
Zwei Posten hab ich schon mal:
Flug nach Istanbul: 40 Euro
Zug nach Teheran 50 Euro

Der Rückflug von "janz weit weg" wird wohl 500-600 Euro kosten  ::)


Wieso sollte die Gefahr, irgendwo ohne Geld anzukommen größer sein als sonst? Die Rechnung ist ja einfach: Wenn ich 2500 Euro in Bar habe und 1000 Euro im Monat brauche, dann muss ich auf meine monatlichen 600 Euro von meinen 2500 Euro immer 400 Euro drauflegen. 2500/400=6,25
Ich könnte also etwa ein halbes Jahr unterwegs sein. Ist 1000 Euro im Monat ein guter Wert im Schnitt?
Hinzu käme die Zeit, die ich mit Work-and-Travel verlängern könnte... Ein halbes Jahr, das wäre auch etwa die Zeit, die ich verbringen wollen würde...


Zitat
Das kommt auf Deinen Lebensstil, aber auch auf das Land an. In Indien ist das kein Problem, da reicht auch weniger. In den "Stans" (vielleicht mal abgesehen von Paki-) soll es teilweise erschreckend teuer sein, weil praktisch kaum Infrastruktur für Backpacker existiert.

Hallo Karoshi,

danke, das mit Indien beruhigt. Ich könnte dort also "unbegrenzt" bleiben.
Hast du eine Ahnung vom Preisniveau im Iran? Und was heisst "erschreckend teuer"? Die geschichte mit den "stans" ist eh noch nicht so sicher. Wie komme ich denn von dort nach Indien? Pakistan ist nicht zu umgehen oder? Da müsste man wohl fliegen.


Zitat
Ich nehme an, einen neuen Reisepass hast Du seit Deinem Israel-Aufenthalt auch schon?

Jaja, das ist schon so lange her und war ein ganz anderer Pass.


Zitat
Wäre ein nettes Goodie, aber mit einem hohen Risiko behaftet. Du musst zur richtigen Zeit am Richtigen Ort sein, um in Australien kurzfristig einen Job zu finden. Am wahrscheinlichsten ist Fruitpicking, und dafür gibt es immer eine ganz klare Saison.


Im Ernst? Eine Freundin von mir ist gerade wiedergekommen, die hat dort mit 1000 Euro Startkapital locker 1 Jahr gereist!? Vielleicht ist das aber Anfang 20 auch einfacher?


Alles in allem fehlen mir aber überhaupt Routenvorschläge. Finanziell sollte das mit ein wenig sparen hier und da für 5-6 Monate doch reichen  :)
Wo soll ich hin und wie lange?  ??? ??? ???


Gruß
0

karoshi

« Antwort #4 am: 21. August 2010, 13:40 »
Ist 1000 Euro im Monat ein guter Wert im Schnitt?
Insgesamt ja. In Teilen Asiens eher weniger, in Australien deutlich mehr.

danke, das mit Indien beruhigt. Ich könnte dort also "unbegrenzt" bleiben.
Ja, allerdings hat sich die Regelung beim Touristenvisum (früher gabs das mal für Reisen bis 6 Monate) kürzlich geändert. Die Inder versuchen genau diese "unbegrenzten" Aufenthalte zu erschweren.

Und was heisst "erschreckend teuer"?
Das heißt, dass Du schon mal in einer Stadt stranden kannst, wo das einzige verfügbare Zimmer US$100 kostet. Man ist da an vielen Orten eher auf Geschäftsreisende eingerichtet als auf Urlauber.

Zitat
Wäre ein nettes Goodie, aber mit einem hohen Risiko behaftet. Du musst zur richtigen Zeit am Richtigen Ort sein, um in Australien kurzfristig einen Job zu finden. Am wahrscheinlichsten ist Fruitpicking, und dafür gibt es immer eine ganz klare Saison.


Im Ernst? Eine Freundin von mir ist gerade wiedergekommen, die hat dort mit 1000 Euro Startkapital locker 1 Jahr gereist!? Vielleicht ist das aber Anfang 20 auch einfacher?
Das ist mit Anfang 20 nicht einfacher, sondern es ist grundsätzlich eine Lotterie. Bei manchen klappt es gut, bei anderen gar nicht. Hängt auch immer von der Wirtschaftslage in Australien ab. (Im Moment ist die ganz gut.)

Alles in allem fehlen mir aber überhaupt Routenvorschläge. Finanziell sollte das mit ein wenig sparen hier und da für 5-6 Monate doch reichen  :)
Wo soll ich hin und wie lange?  ??? ??? ???
Willst Du es wirklich so konkret? Ist doch immerhin Deine Reise.
Aber warum nicht?

  • Start im September in der Türkei
  • September-Oktober: Libanon, Syrien, Iran
  • Flug mit Air Arabia von Shiraz nach Indien (Goa/Bangalore).
  • November+Dezember: Indien (Kerala, Goa, Mumbai, Rajasthan, Agra, unterer Ganges).
  • Januar-März: Mekong-Region.
  • April: Je nach Geldlage: Flug nach Australien oder nach Hause.

LG, Karoshi
0

Skraal

« Antwort #5 am: 21. August 2010, 16:40 »
Ich bin ſelber gerade auf der Landroute nach Indien unterwegs (morgen geht's nach İstanbul) und wie die Lage in Pakiſtan in einem Jahr iſt, iſt ſchwer zu ſagen, aber ich würde es nicht von vorneherein als unmöglich betrachten.
Ab Mitte Oktober bin ich dort und werde berichten wie es iſt.
Aber wenn Du über die iraniſch-pakiſtaniſche Grenze ſchnell durch Balochistan nach Quetta fährſt, haſt Du die gefährlichſte Gegend auch ſchon hinter Dir, in die nördlichen Provinzen mußt Du ja nicht. Dann kannſt Du zügig nach Iſlamabad und über Wagah nach Indien.

Und wie Karoshi ſchon ſagte, mit Couchsurfing läßt ſich prima Geld ſparen und nette Leute (Einheimiſche) kennenlernen.

Karoshis Routenvorſchlag würde ich mich dann auch anſchließen nur den Flug mit Pakiſtan erſetzen. ;)
0

Ratapeng

« Antwort #6 am: 21. August 2010, 22:14 »
Hallo ihr zwei,


vielen Dank, so habe ich mir das auch etwa gedacht :-)

Das mit Pakistan halte ich natürlich auch im Hinterkopf und würde es tun, sobald die Wahrscheinlichkeit dabei umzukommen etwas gesunken ist  ::) Mich fasziniert die Bahnfahrt von Istanbul nach Indien, so wie hier beschrieben http://www.seat61.com/India-overland.htm total!

Wie hoch ist denn im Iran das Preisniveau? Ist dies mit der Türkei vergleichbar? Ich denke in der Türkei (ich war gerade erst dort im Urlaub) käme ich beim angedachten Reisetempo mit 1000 Euro im Monat ganz gut aus, inkl. aller Transporte. Kenne nur die westliche Hälfte, denke in der östlichen (die mich jetzt mehr interessiert) ist es noch ein wenig günstiger.

Usbekistan und Kasachstan muss wohl wegbleiben...

Gibt es eine Bahn-Verbindung durch Tatschikistan vom Iran nach Usbekistan? Oder zumindest einen Bus?

Wie kommt man am günstigsten von Indien in die Mekong-Region? Geht das über Land?


Gruß
0

Skraal

« Antwort #7 am: 22. August 2010, 06:52 »
Iran iſt wohl billig, frag mich aber im Oktober nochmal. ;)

Indien − Mekong geht nicht über Land. Myanmar hat die Grenzen ſeit Jahrzehnten geſchloſſen. Da mußt Du drüber weg fliegen (oder rein und wieder raus, mittlerweile gibt es Visa on arrival).
0

Ratapeng

« Antwort #8 am: 23. August 2010, 15:20 »
Iran iſt wohl billig, frag mich aber im Oktober nochmal. ;)



Hallo Skraal,
bitte bitte berichte darüber!

Von Indien in die Mekong-Region geht es wohl über Land nur über Pakistan und China (dorthin via korakarum highway) nach Vietnam. Das scheint mir aber eine teure Tour, die mindestens 2 Monate benötigt zu sein, oder?
Die andere möglichkeit wäre per organisierter (teurer) Tour in 8 Tagen von Kathmandu nach Lhasa und dann von dort auch via China nach Vietnam.

Hat jemand von euch eins von beidem (speziell das erste) schon mal gemacht oder weiss trotzdem etwas darüber? Korakorum Highway klingt prinzipiell erstmal sehr sehr spannend ;-) Liegt zwar in Pakistan, die ecke soll aber save sein?  ???


Grüße
0

Tags: