Thema: weltreise vom newbie, gen osten, mit alles!  (Gelesen 1919 mal)

nomadenfloh

« am: 04. August 2010, 12:56 »
hallo liebe alle,

ich bin ein ziemliches newbie - trotz der gigantischen info hier im forum brauche ich dringend einen realitätscheck:
ich möchte ein mal um den geoiden rum, bin deutsche und will ostwärts reisen.
1. nepal, kathmandu, oktober
2. thailand, bankok, november
   kambodscha
   vietnam, bis februar (alles auf dem landweg)
3. china, hongkong, märz (freundin lebt in peking, kann man wohl ganz gut mit dem zug fahren)
4. philippinen, ?, April (könnte zu gunsten von australien fallen, aber ehrlich....)
5. australien, Osten, mai
6. galapagos, ?, juni
7. bolivien, la paz, juli, august
8. kanada, montreal, september

das reisewettertool gibt mir wenigstens keine horrormeldungen für die zeit :-)

zu den fragen... es sieht immernoch höllisch viel aus, dabei sind schon ganze subkontinente geflogen: ist das schaffbar?
ich würde gerne im goldenen dreieck rumtouren, und von bankok aus fliegen, was für ein visum braucht man, wenn man über den luftweg einreist, auf dem landweg aus-, wieder ein- und auf dem luftweg ganz ausreist? ???

was für klamotten braucht man im oktober für kathmandu? in südamerika kann man das, wenn man doch lieber nach chile will auch noch brauchen...  ::)

ich freue mich riesig auf komentare, und hilfe ist gern genommen. ne freundin (ärztin) sticht mich freundlicher weise am wochenende gegen alles mögliche x.x.

viele grüße! nomadenfloh
0

Luna

« Antwort #1 am: 04. August 2010, 15:00 »
Hm...also, wohin willst du denn von Bangkok aus fliegen? Und meinst du mit Ein- und Ausreise-Chaos immer Thailand?
Zur Zeit scheint es bei der Einreise auf dem Landweg nach Thailand "nur" 15 Tage Visa zu geben...du könntest dir allerdings vorher in nem Konsulat ein Touristenvisum besorgen. Das gibt es für maximal 3 Einreisen und dann jeweils 60 Tage...
Aber erklär doch nochmal kurz, was du meinst :) Dann kann man deine Fragen vielleicht Step by Step entwirren!
Klingt auf jeden Fall nach ner tollen Reise!

Lg,
Luna

djmuh

« Antwort #2 am: 04. August 2010, 16:34 »
Hey ho.

Zitat
was für klamotten braucht man im oktober für kathmandu?

Ich würde sagen: FlipFlops, kurze Hose und ein T-Shirt bzw. abends Turnschuhe, lange Hose und einen Pullover. Das macht sich auch in den Bars besser und m.E. sind die der einzige Grund, nach Kathmandu zu gehen ;) Ansonsten empfehle ich dir wirklich Phokara. Deutlich bessere Atmosphäre, die schöne lakeside und unzählige Outdooraktivitäten. Außerdem nicht so viel Abschaum und daher entspannter. Aber auch dort reichen tagsüber FlipFlops, kurze Hose und ein T-Shirt. Damit bin ich sogar im November noch rumgelaufen. Solltest du Trekking in den Bergen planen, brauchst du dann aber wohl doch wärmere Ausrüstung. ;)

Tipp: Seti River bis Chitwan runter raften!!!  ;D

Viel Spaß beim Planen!

LG

djmuh
0

nomadenfloh

« Antwort #3 am: 05. August 2010, 19:37 »
hallo liebe antworter :-)
@ thailand: die route ist etwa so gedacht: von kathmandu nach bankok fliegen, zeit in thailand verbringen (vielleicht einen monat) und dann auf dem landweg nach kambodscha und vietnam (zeit hier auch eher 2-3 monate) und wieder zurück nach thailand. von thailand aus nach hongkong oder peking fliegen. also ein touristen visum für thailand wird es auf jeden fall, nur ist  die abreise deutlich später als 60 tage. oder denke ich verkehrt? ich beantrage ein trouristen visum, reise aber auf dem landweg aus und reise dann auf dem landweg wieder ein mit einem kurzen visum über 15 tage und fliege dann weiter?
ist das so klarer geworden luna?

vielen dank für die hilfe!

@nepal: kathmandu ist ja vorallem der anflughafen... vielen dank für den tip mit phokara! und ja ich will ein bißchen trekken. allerdings nicht ins everest basecamp. mal sehen wie sich die höhenkrankheit meldet. trekking light :-) das raften klingt sehr schön, ist in meiner liste angekommen.

auch hier danke für die auskünfte und tips - ich hatte mit "oktober in nepal ist von den temperaturen wie der winter bei uns" befürchtet.

viele grüße und vielen dank - spaß beim planen habe ich - und mache alle freunde damit verrückt :-)

nomadenfloh
0

karoshi

« Antwort #4 am: 05. August 2010, 22:10 »
In Nepal hängt die Temperatur viel stärker von der Höhe ab als von der Jahreszeit. Kathmandu liegt nur auf 1300m, da wird es nicht so kalt.
Auf den Treks kommst Du teilweise bis über 5000m, DAS ist dann kalt.

LG, Karoshi
0

nomadenfloh

« Antwort #5 am: 05. August 2010, 22:55 »
hallo karoshi,

bei meiner gefühlten grünfärbung hinter den ohren sind alle kommentare willkommen. ich habe eben überlegt meine winterklamotten mitzunehmen. dann könnte man trecken. bis auf einen ausflug nach chile im laufe der reise würde ich sie aber nicht mehr brauchen. nach hause schicken? mir dann wieder zu schicken lassen, wenn ich in richtung chile komme? 1 mal neukaufen? das zeitfenster für patagonien ist nicht nicht ideal bei meiner reise, habe mich also schweren herzens gegen den süden von südamerika entschieden. du sagtest ja selbst: nicht zu viel vornehmen :-)
aber es fällt doch schwer!
nomadenfloh
0

nomadenfloh

« Antwort #6 am: 17. August 2010, 15:07 »
Hallo an alle.

die ganze geschichte klärt sich grade... hattet ihr das problem irgendwann mehr zeit übrig zu haben?  ;)

kleines feedback: das formular auf der hp der nepalesischen botschaft (pdf mit namen appendex) ist nicht korrekt. ausserdem findet man keine bankverbindung.
nachdem ich meinen paß und das falsche formular hingeschickt habe, bekam ich das richtige postalisch und mit einem sehr netten brief zurück. inklusive der bitte einen kontoausdruck mit der überweisung der visagebühr zuzuschicken.

also, am besten hingehen oder anrufen. sonst ist es in nepal schwierig.

thailand werde ich als drittes machen, weil ich zuerst ein visum für indien brauche? ich lande in delhi (aus london kommen) fliege am gleichen tag nach nepal weiter. auf dem rückweg lande ich aus kathmandu in mumbai, muß eine nacht übernachten (gab es da nicht ein nettes flughafen hotel, wo man nicht offiziell einreisen muß?)  und fliege dann nach singapore (übernachte wieder eine nacht, gibt es hier ein empfehlenswertes hotel in flughafennähe?) und komme dann in bankok an.

uff. das ist der erste teil. dann sind viiiiele wochen nix tun angesagt.

konkret:
muß ich ein visum für indien haben? zumal ich zweimal einreise mit mehr als 30 tagen dazwischen?
kann ich in den flughäfen bleiben?
gibt es in mumbai und singapore gute flughafenhotels?


für tips bin ich total dankbar und freue mich schon darauf, wenn s los geht.

wer ab november in thailand (krabi, kletternderweise) sein sollte kann sich darüberhinaus gerne melden :-)

nomadenfloh

0

karoshi

« Antwort #7 am: 17. August 2010, 16:03 »
muß ich ein visum für indien haben? zumal ich zweimal einreise mit mehr als 30 tagen dazwischen?
Ja, sogar zwei. Allerdings wird jeweils ein Transitvisum (für max. 3 Tage) reichen.

kann ich in den flughäfen bleiben?
In Delhi geht das. Für Mumbai weiß ich es nicht.

gibt es in mumbai und singapore gute flughafenhotels?
In Singapore gibt es ein Hotel im Flughafen (unbedingt vorher reservieren). Du kannst aber auch problemlos mit der U-Bahn in die Stadt fahren und da nächtigen. Außerdem hat der Flughafen Ruhebereiche, wo man auch ohne Hotel eine Nacht rum kriegen kann.

LG, Karoshi
0

nomadenfloh

« Antwort #8 am: 17. August 2010, 17:32 »
hallo karoshi
vielen dank für die antworten!

also ich habe mal gegoogelt und nach transit visa geschaut... die hp der botschaft von indien zeichnet sich durch große übersichtlichkeit aus... naja.
ich hab s echt nicht geschnallt: bekommt man das bei der einreise? jeweils? wenn ich 2 transit visa beantrage auf einmal, was ist dann mit den kosten?
 ???
vielen dank für den tip in singapore. da der tag ab kathmandu bis zur landung in Bangkok mit 2 übernachtungen in z unterschiedlichen flughäfen eher lang wird, ist es glaube ich eine gute idee vorher was zu reservieren. sonst werd ich irgendwann matschig im kopf - oder? ich weiß es noch nicht.
nach knapp 48 h will ich nicht in bkk ankommen und als erstes von einem taxi überrollt werden, weil ich mit offenen augen schalfe.

vielen dank nochmal und grüße aus m regen...
nomadenfloh
0

karoshi

« Antwort #9 am: 17. August 2010, 18:45 »
also ich habe mal gegoogelt und nach transit visa geschaut... die hp der botschaft von indien zeichnet sich durch große übersichtlichkeit aus... naja.
Leider sehr wahr.

ich hab s echt nicht geschnallt: bekommt man das bei der einreise? jeweils? wenn ich 2 transit visa beantrage auf einmal, was ist dann mit den kosten?
 ???
Wenn Dein Gepäck durchgecheckt wird, brauchst Du bei Weiterreise am selben Tag kein Visum für Indien, weil Du im Transitbereich bleiben kannst. Das gilt aber nicht, falls Du Dein Gepäck in Delhi neu einchecken musst!

Bezüglich der Visa habe ich mich mal durchgeklickt: http://www.in.de.coxandkings.com/berlin1/apply_for_visa.html
Das ist die offizielle Seite für die Beantragung von indischen Visa! Die Inder haben das kürzlich privatisiert.

Auf der Seite müsstest Du alle Infos finden, die Du brauchst.

Übrigens: in Nepal gibt es das Visum bei der Ankunft am Flughafen. Wenn Du das Visum vorher schon hast, sparst Du Dir aber etwas Zeit.

LG, Karoshi


P.S.: Übrigens halte ich die Flugroute KTM-BOM-SIN-BKK für Wahnsinn. ;) Warum tust Du Dir das an?
0

nomadenfloh

« Antwort #10 am: 17. August 2010, 19:03 »
hallo Karoshi

vielen dank für die antwort!
ich war skeptisch als ich bei cox and kings angekommen bin... und habe das für einen rip gehalten. die inder privatisieren das also. vielen dank für deinen realitätscheck.
bei dem reisebüro bringe ich dann das argument, daß ich am liebsten eine route haben möchte in der mein gepäck durchgecheckt werden kann... damit ich kein visum brauche. klingt gut.

andererseits ist das ticket für alle meine extrawürste sehr günstig. die KTM-BOM-SIN-BKK (mit den jeweiligen übernachtungen) ist vermutlich die kröte, die ich küssen muß um von ktm nach bkk zu kommen.

die nepalis waren total nett :-) und wenn ich das visum schon habe, alles gut.
wenn ich weiß dass ich mit einer verbesserten route kein visum für indien brauche, wäre das toll.
dann brauche ich noch thailand, vietnam und ggf. laos (kambodscha geht so)
china, hab ich ja gelernt, kann ich aus bangkok beantragen.
soooo... und um australien hat sich das reisebüro erklärt zu kümmern - yay!

ich aktualisier mal die routen bei den verbundenen nomaden. dann kann man sich das auch besser vorstellen...

viele grüße vom floh
0

karoshi

« Antwort #11 am: 17. August 2010, 19:14 »
ich versuche noch mal mit dem reisebüro zu verhandeln.
andererseits ist das ticket für alle meine extrawürste sehr günstig. die KTM-BOM-SIN-BKK (mit den jeweiligen übernachtungen) ist vermutlich die kröte die ich küssen muß um von ktm nach bkk zu kommen.
Günstiger als KTM-BKK nonstop mit Thai Airways? Oder KTM-DEL-BKK mit Kingfisher (unter US$300)?
Darf ich fragen, was man Dir da momentan anbietet?
0

nomadenfloh

« Antwort #12 am: 17. August 2010, 19:23 »
also das ganze ding mit:
fra-lhr-del-ktm
erster stop - nepal
ftm-bom-sin-bkk
zweiter stop - goldenes dreieck
bkk-hgk
dritter stop - peking und mongolei
hgk-manila
vierter stop
manila-hgk-bkk-syd
fünfter stop (möglich einen direkteren flug zu nehmen, also manila-bkk-syd)
cairns-syd-scl
sechster stop chile
scl-uio
von da aus will gern auf die galapagos und in equador rum eiern
und eine mögliche endroute
buenos aires nach lhr und dann zurück nach deutschland
für 3400.
es sind eben ein paar extras drin... oder?
0

nomadenfloh

« Antwort #13 am: 21. August 2010, 00:03 »
also die flüge sind weniger und besser abgepasst - vielen dank für den tip...

allgemein gilt:

ja, transit visa für indien... ist kitzelig, weil man s erst 15 tage vor einreise beantragen kann.
ich stehe noch vor derfrage welches visum ich für thailand beantrage. ob 60 tage reichen? oder doch das für 90 tage?
muß ich am montag dringen rausbekommen.

viele grüße

nomadenfloh.
0

nomadenfloh

« Antwort #14 am: 19. Oktober 2010, 13:47 »
nachtrag zu dem visazirkus:

the indian way war dan folgender: ankunft im neuen flughafen gebäude, abgefangen worden von einer netten dame die transit passenger suchte, 4 h im transit bereich. danach bekam ich meine neue bordkarte, keinen bagage tag und ging zum gate.
in kathmandu war mein gepäck auf einem total anderen band als das der restlichen passagiere, mein visum für indien (ein 6 monats visum, weil 2 mal transit weiter auseinander als 14 tage nicht geht) wollte keiner sehen.
mal sehen was jetzt übermorgen passiert. ich habe den kingfisher flug nach bangkok und werde sehen was passiert.
viele grüße aus kathmandu...

nomadenfloh
0