Thema: Fragen zu SOA und Australien  (Gelesen 971 mal)

freerider

« am: 03. August 2010, 02:26 »
Hallo liebe Leute!!

Bald ist es soweit!!!!:D Ich hab mir ein ATW gekauft und werde Mitte Nov. 2010 abfliegen und für 11 Monate weg sein. Zuerst werde ich nach Bangkok fliegen und via Landweg nach Singapur reisen. Von dort mach ich einen kurzen Abstecher nach Hongkong/Macau von knapp 2 Wochen (Total knapp 4 Monate für SOA+HK). Dann geht's weiter nach Melbourne. Ich habe 89 Tage in OZ Zeit bevor's weitergeht nach Neuseeland (wegen Wetter nur 2 wochen), Cooks (1 Monat Paradies-Chillen) und die USA (wieder 89 Tage, Von L.A. nach NY mit dem Auto).

Zum SOA-Routing hab ich noch ein paar Fragen:

Ich hab von Mitte Nov. bis Mitte Feb. Zeit (3 Monate ohne HK-Abstecher). Reicht dies aus für die grosse Schlaufe? D.h. via Nordthailand, nach Laos mit Bus/Flussfahrt-Kombo nach L. Prabang und Vientiane. Von dort mit Flug nach Hanoi, dann mit Zug südwärts nach Saigon, dann mit Zug (?) oder Flug nach Kambodscha (Siem Reap, Angkor, wird wohl Transitland d.h. 2-3 Tage), wieder mit Flug nach Bangkok, von dort mit Zug durch Südthailand (evtl. mit Inselabstecher) Richtung Malaysia, dort West- oder Ostküste bereisen (wird spontan entschieden), und Singapur (2-3 Tage)

Ist das zuviel? Hab schon mit dem Gedanken gespielt Vietnam wegzulassen und von Vientiane nach Kambodscha zu fliegen resp. mit dem Bus, falls möglich, südwärts zu reisen... Was meint ihr? Ich kann das zeitlich nicht einschätzen... Ein Gehetze will ich vermeiden und 3 Monate für 5 bzw. mit Singapur 6 Ländern ist schon obere Grenze, denke ich...


Zu Australien:

März bis Ende Mai bin ich in Australien. Lande in Melbourne und werde von dort auch wieder Richtung Auckland abfliegen. Was ist zu dieser Jahreszeit zu empfehlen? Ich spiele mit dem Gedanken, die Ostküste mit dem Auto hoch zu fahren. Die Regenzeit ist im Norden dann vorbei und das Wetter besser. Outback, Alice Springs & Co. hab ich nicht vor... Für die Westküste wird's wohl zu stressig, wegen den Distanzen. Ausser ich gehe direkt von Melbourne Richtung Perth und konzentriere mich auf diese Seite. Was meint ihr? Und was ist zu dieser Jahreszeit von Tasmanien zu halten?


Ich freue mich auf eure Antworten, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Travel on und besten Dank!!!


Freerider
0

karoshi

« Antwort #1 am: 03. August 2010, 07:58 »
Hi Freerider,

Ich hab von Mitte Nov. bis Mitte Feb. Zeit (3 Monate ohne HK-Abstecher). Reicht dies aus für die grosse Schlaufe?
Ja, das wird ausreichen. Ich denke, für die "große Schlaufe" wirst Du bei vernünftigem Reisetempo etwa 2 Monate brauchen (mehr schadet natürlich auch nicht). Dann hast Du noch einen Monat Zeit für die Strecke Bangkok-Singapur, das passt.

Hab schon mit dem Gedanken gespielt Vietnam wegzulassen und von Vientiane nach Kambodscha zu fliegen resp. mit dem Bus, falls möglich, südwärts zu reisen... Was meint ihr?
Das ist auch eine gute Option. Die Reise von Vientiane nach Kambodscha ist auf dem Landweg möglich. Ist eine Alternative zu Vietnam, aber ich würde es nicht machen, um Zeit zu sparen.

März bis Ende Mai bin ich in Australien. Lande in Melbourne und werde von dort auch wieder Richtung Auckland abfliegen. Was ist zu dieser Jahreszeit zu empfehlen? Ich spiele mit dem Gedanken, die Ostküste mit dem Auto hoch zu fahren. Die Regenzeit ist im Norden dann vorbei und das Wetter besser. Outback, Alice Springs & Co. hab ich nicht vor...
Dazu werden Dir die Australien-Experten hier im Forum seicher mehr sagen können als ich. Von mir nur die Empfehlung, die Fahrt mit dem Auto in jedem Fall als Oneway zu planen, wegen der riesigen Distanzen. Du solltest dann vom Endpunkt wieder nach Melbourne fliegen, oder besser gleich vom Endpunkt nach Auckland.

LG, Karoshi
0

travelangel

« Antwort #2 am: 03. August 2010, 09:46 »
Hey Freerider,

2,5 Monate für Australien sollen Dir genügend Zeit geben um einiges zu sehen. Ich habe vor einiger Zeit die Strecke Cairns - Sydney in etwas mehr als einem Monat im Urlaub gemacht. Wir waren auch öfters im Hinterland und nicht nur an der Küste unterwegs und hätten gerne mehr Zeit gehabt um noch etwas länger an den schönen Stellen zu verweilen - aber das war nicht drin. Sydney hatte ich zum Glück schon ein paar Jahre davor für 2 Wochen besucht, so dass wir dort den Aufenthalt gekürzt haben. Man kann dort aber wirklich gut und gerne 2 Wochen incl. Blue Mountains etc. verbringen.

Wenn Du also die Strecke Melbourne - Cairns in 2,5 Monaten zurück legst, solltest Du genügend Zeit haben um auch etwas länger an dem ein oder anderen Örtchen zu bleiben. Melbourne würde ich die Great Ocean Road noch mitnehmen und in Cairns auch noch etwas nördlicher fahren (Daintree National Park) - das lohnt sich.

Da im März noch im Norden Quallen vorkommen können und die Regenzeit noch nicht beendet ist, würde ich definitiv im Süden in Melbourne anfangen. Dann weiter über Sydney nach Cairns. So kannst Du überall das beste Wetter mitnehmen.

Von Melbourne gibt es oft günstige Flüge nach Uluuru, d.h. das könnte man ggf. nach Lust und Laune evtl. noch spontan machen. Achtung: Osterferien im April sind high-season!

LG travelangel
0

freerider

« Antwort #3 am: 03. August 2010, 10:59 »
Wow das ging aber fix  :) Das Forum ist wirklich Klasse! Jedenfalls vielen Dank für eure Antworten. In SOA werde ich mal so ins "Rennen" gehen. Aber wer weiss, evtl. lande ich noch in Burma und alles kommt anders... Das Land sei ja auch nicht zu verachten - vom Militärregime mal abgesehen...

An eine Oneway-Fahrt in Australien hab ich auch gedacht... Sonst krieg ich noch den Fahr-Koller... und falls jemand noch etwas zu Tasmanien zu sagen hat, nur zu  :)


Cheers
Freerider
0

mimmi

« Antwort #4 am: 03. August 2010, 13:12 »
hallo freerider
also zu tasmanien kann ich dir nur soviel sagen: es war unser absolutes highlight in australien! ich würd da sofort wieder hin, unglaublich schöne nationalparks, schöne strände, viele tiere... wir waren im april da und da wars morgens ziemlich kalt. wenn du als erstes nach tasmanien fahren würdest, also im märz, wär das von den temperaturen her bestimmt noch gut erträglich, vor allem wenn du gern wandern gehst in nationalparks. wir waren leider nur 10 tage dort, hätten aber ohne probleme 3 wochen dort verbringen können. ich kanns nur wärmstens empfehlen.
0

Tags: atw soa australien