Thema: Sprachschule in Kolumbien  (Gelesen 4053 mal)

th23

« am: 12. Juli 2010, 11:48 »
Hallo zusammen,

da es gerade (bei einer großen Deutschen Fluglinie) echt günstige Verbindungen nach Südamerika insb. auch nach Kolumbien gibt, überlege ich, ob sich ein Sprachurlaub (2 Wochen Intensiv Kurs) mit anschließendem Erkundungsprogramm anbietet :)

Hat denn vielleicht jemand Tips wo es in Kolumbien schön ist? Welche Sprachschulen gibt es? Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht?

Danke und viele Grüße
th23
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 21. Juli 2010, 05:18 »
Kolumbien ist an vielen Orten schoen. Was man dir empfehlen sollte, haengt davon ab, was du am liebsten fuer eine Umgebung hast: Karibik mit tanzen, Party und heissen Rhytmen, amazon. Regenwald mit entspr.  Naturreservaten, tropische Tiefebenen mit Praerielandschaft und super Steaks, karges Hochland mit Hochmooren, guten Milchkuehen und Kaese, oder liebliche bis majestaetische Bergandschaften mit Kaffeepflanzungen?
Die Pazifikkueste und der groesste Teil des Amazonas- und Praeriebeckens ist z.groessten Teil noch zu gefaehrlich, es gibt da zwar ein paar militaergeschuetzte Urlaubsorte, aber mehr einstweilen nicht.

Sprachschulen wird es wahrscheinlich in Cartagena an der Karibik, in den Grossstaedten Bogota, Cali und Medellin, sowie in der Studentenstadt Popayan geben. Kolumbien hat noch nicht die entsprechende Infrastruktur von Spanien, Guatemala, Ekuador oder Mexiko, es gibt noch wenig Spracherwerbstourismus.

Wenn es dich interessiert, ein Experiment zu machen: komm zu uns. Wir, das ist eine Kleinfamilie mit rein spanischsprachiger kolumbianischer Ehefrau, einer 18-monatigen Tochter, die momentan beide Sprachen lernt und mir, einem urspruenglich aus Remscheid stammenden Deutschen, der in Barcelona/Spanien zweisprachig aufgewachsen ist, dort in einer gemischt spanisch-deutschen Firma an der dt. AHK Industriekaufmann gelernt, in Deutschland Linguistik mit Schwerpunkt Fachfremdsprache Spanisch / Bilingualismus / Spracherwerb studiert und 10 Jahre Berufserfahrung als Uebersetzer und Dolmetscher fuer technische Dokumentation im Bereich Maschinenbau, Elektroinstallation und Vertragstexte hat.  Wir leben auf einer Kaffeefarm in La Plata, Huila, Kolumbien, das liegt 50km suedlich und 100km noerdlich der archaeologischen Staetten von Tierradentro und San Agustin (beides Unesco-Weltkulturerbe), und 40km oestlich des Nationalparks Purace. GPS-Position ist etwa 2 Grad 20 Min Nord und 75 Grad 57 Min West.
Einen sinnvoll aufgebauten Spanischkurs, sagen wir 1-2 h pro Tag, abgestimmt auf individuelle Beduerfnisse, hielte ich fuer ratsam,  aber auch einen Intensivkurs mit 2 Wochen jeden Tag 8 h pauken kann ich durchfuehren. Muesste v.a. bei einem Intensivkurs - aber auch sonst - ein paar Wochen vor Beginn vorher Einstiegsniveau und Lernziele kennen, um Material zusammenzustellen. Wenn du etwas Feldarbeit machen willst, auch das ist kein Problem. Was wir nicht bieten koennen ist allzu grosser Tourismus-Rummel, die Farm liegt etwa 25km von La Plata entfernt in den Bergen, Gaeste- und Arbeitszimmer haben wir im Farmhaus.
Unterbringung und Leben sind einfach, dafuer garantiert kolumbianisch, man spricht in der Umgebung weder Deutsch noch Englisch, nur Spanisch und manchmal Paesa, eine lokale Indianersprache. Zum Lernen scheint mir eine Farm besonders geeignet, es ist ruhig und die zu erlernenden Ausdruecke des Alltagslebens koennen anhand von physischen Gegenstaenden und praktischen Handhabungen erlernt werden. 
 
0

SaraT

« Antwort #2 am: 10. August 2010, 20:47 »
Ich habe vor Ende November anfang Dezember für ca vier Wochen nach Kolumbien zu fahren und bin nun auf der Suche nach einer Sprachschule. Dein Eintrag hörte sich allerdings noch viel besser an. Mein Plan sieht so aus, dass ich zwei Wochen Spanisch recht intensiv lerne und mir danach noch  Land und Leute kennenlerne. Jetzt wollt ich einfach mal fragen wie das bei euch so aussieht - würdet ihr das überhaupt machen? Für Experimente bin ich immer zu haben und würde mich über genauere Infos sehr freuen!!!
0

Timgry

« Antwort #3 am: 22. Juli 2011, 12:23 »
Mahlzeit,
ich breche Mitte Sept nach Bogota auf.
Hat jemand nen Tipp für ne gute Sprachschule parat? Das Internet gibt da nicht sooo viel her und ich habe den Eindruck, dass die meisten Schulen sich in diesem "International House" befinden...
0

tetsi

« Antwort #4 am: 22. Juli 2011, 13:01 »
Hab ihr es mal bei Sprachenmarkt probiert? Keine Ahnung, wie gut die sind und ob vertrauenswürdig, wenn man direkt über die bucht, aber die Datenbank ist durchaus hilfreich beim Suchen einer Schule. Und wenn man den Namen erstmal hat, dann findet man so auch schnell direkten Kontakt.

dirtsA

« Antwort #5 am: 06. Februar 2012, 18:09 »
Hi zusammen,

ich hol das Thema mal nach oben. Ich moechte die Osterwoche gerne ruhig in Cartagena verbringen und dabei eine Sprachschule besuchen. Jedoch finde ich bisher nur ziemlich teure Angebote. Wichtig waere mir auch, dass ich bei einer Familie untergebracht bin, damit ich nicht am Abend wieder Englisch im Hostel rede oder so...

Hat jemand Tipps? Eigentlich soll es schon Cartagena sein...

LG
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 07. Februar 2012, 01:22 »
Herrlich ... bin zwei Wochen in Cartagena hängen geblieben.
Und ja, Kolumbien ist "teurer" als Zentralamerika.

Sprachschulen im Netz gibt es mehrere. Im Voraus buchen würde ich aber nie wieder machen.
http://www.esl.ch/de/erwachsene/sprachschule/spanisch/kolumbien/cartagena/nueva-lengua/index.htm

Würde wirklich empfehlen vor Ort zu suchen und sich die Schulen anzusehen, evtl. mit Hilfe des Hostels "nur" einen Privatlehrer suchen. Damit hatte ich (anders als mit meiner Sprachschule in Antigua) in Ecuador sehr gute Erfahrungen gemacht.

Umso besser der Unterricht, desto kürzer brauchst du Unterricht. Guter, teurer Unterricht ist manchmal (nicht immer) besser als billige (länger dauernde) Schulen.

Vielleicht kennt sich jemand mit http://www.homestaybooking.de aus? Ist das seriös?
Wenn du wirklich länger bleiben möchtest könntest du dir einen Mitschüler/ (Spanisch sprechenden) Mitbewohner suchen und ein Apartment mieten. Im Internet gibt es Tipps dazu.
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 10. Februar 2012, 01:30 »
Hmm...also ich habe eben damit gerechnet, dass ich in der Osterwoche sowieso vorbuchen werde muessen, egal ob normale Unterkunft oder Sprachschule/Homestay... meinst du nicht? Hab gehoert, dass viel ausgebucht sein soll zu der Zeit...

Hoffe jedenfalls, dass mir Cartagena auch so gut gefaellt :)

ESL habe ich schon gefunden, fand die Kosten aber ziemlich abschreckend  ::) Mein Problem ist, dass ich sowieso Ostern in Kolumbien ankommen wollte und bis Nicaragua einen Reisepartner habe, der quasi fliessend Spanisch spricht und den ich deshalb nicht 1 Woche "aufhalten" moechte. Daher kaeme ein Kurs fruehestens in Nicaragua in Frage, wo ich aber wieder ein Stueck zurueck reisen muesste, was ich auch nicht so sinnvoll faende. Panama und Costa Rica wollte ich sowieso kurz halten, wegen den Kosten.

Das mit dem Privatunterricht waere schon eine Loesung, allerdings wollte ich vermeiden nach dem Unterricht ins Hostel zu kommen und wieder nur Englisch zu sprechen. Da ich nur 1 Woche plane, rentiert sich ein Apartement leider nicht ;)

Wenn jemand noch Erfahrungen hat...bitte sagt Bescheid :)
0

Floppyjones

« Antwort #8 am: 15. Dezember 2015, 14:24 »
Hallo zusammen,

da ich ebenfalls vor habe einen Spanischsprachkurs in Kolumbien zu machen, wollte ich Fragen, ob jemand in der Zwischenzeit Erfahrungen gesammelt hat?????

Mein Plan ist erst in Peru 2 Wochen Sprachkurs und danach noch 1-2 Wochen Sprachkurs in Kolumbien zu machen.

Vielen Dank im Voraus.

FJ
0

reisende

« Antwort #9 am: 04. Januar 2016, 16:57 »
Gleiche Frage von mir! Ich fliege im Januar nach Kolumbien (Ankunftsort ist Cartagena), und habe da beliebig viel Zeit. Mein Spanisch ist in den Kinderschuhen, und das soll sich ändern. :)
1

Tags: