Thema: Von Peking nach Lhasa, Zug oder Bus ?  (Gelesen 2510 mal)

jess

« am: 10. Juli 2010, 00:38 »
Also nach dem jetzt der Anfang der Reise steht, mit der transib. Eisenbahn von Moskau nach Peking, bin ich am ueberlegen , wie es weitergehen soll.
Also heute zur Bibliothek und LP China ausgeliehen.
Da steht drin, dass man gut von Peking aus ueber Xi´an nach Lhasa (Tibet) und dann weiter nach Nepal reisen kann.
Finde ich ne super Idee, weil ich sowohl Tibet als auch Nepal gerne anschauen möchte.
 Wuerde die Strecke gerne mit dem Bus fahren, um ein bisschen was zu sehen von China, hab aber nur eine Zugverbindung gefunden und nach 12000 km in der transsib. hab ich keine Lust schon wieder Zug zu fahren.
Die Fahrt mit dem Zug wuerde Non-Stop ca. 48 h dauern und es sind 4064 km.

Nun also meine Fragen:

1. Gibt es eine Busverbindung ?
2. Wie lange wuerde man brauchen mit dem Bus?
3. Zwischenstop in Xi´an ist ja Pflicht, aber wie lange ungefähr sollte man hier einplanen?
3.1. Noch andere Zwischenstops die Ihr als Pflicht anseht ?
4. Wie lange sollte man in Peking bleiben ?
5. Reicht das 30 Tage Touristenvisum ?
6. Wie findet Ihr die Strecke, jemand Erfahrung mit der Route, oder eine andere Idee?
7. Besser von Peking nach Shanghai und dann ueber Indien nach Nepal? Und Tibet weglassen ?

Danke schon mal fuer Eure Hilfe !!!
Fuer alle Fussbalfans druecke ich fuer heute Abend die Daumen !!!!

Lg jess

0

jess

« Antwort #1 am: 10. Juli 2010, 01:13 »
Hab beim rumstöbern noch diese Möglichkeit hier gefunden:

Von Peking bis Xi an wuerde ich gerne mit dem Bus fahren, das sind ca. 1200 km und dann Zwischenstop in Xi an und von da aus dann mit dem Zug nach Golmud  um dann dort in die Lhasa-Bahn umzusteigen.
Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Lhasa-Bahn
Die höchst gelegene Zugstrecke der Welt mit dem höchsten Bahnhof der Welt ect. und eine Fahrt im Schlafwagen kostet umgerechnet 75 Euro was ich fuer ueber 1000 km ganz ok finde.

Finde das hört sich gut an, oder?

0

Jens

« Antwort #2 am: 10. Juli 2010, 08:20 »
Hallo Jess,

ich wil auch mit der Bahn von Xi´an nach Lhasa fahren. Da es wohl als Alleinreisende/r nicht möglich ist, wirst du dir in Golmund in eine "Touristengruppe" in einem Reisebüro suchen müssen, damit du das Permit bekommst. In Lhasa kotrolliert dies wohl dann keiner mehr. So meine wagen Infos, daher keine Garantie dafür. Ich denke, dass das komplizierteste Teil meiner Reise sein wird, aber wer weis schon, was in 2 Jahren ist....
0

jess

« Antwort #3 am: 10. Juli 2010, 08:32 »
Schau mal Jens folgende Links hab ich gefunden:

http://www.chinatibettrain.com/xianlhasa.htm

http://www.chinareisedienst.de/zugreisen/zuginformationen.htm

Vielleicht hilft Dir das auch weiter. Fand die ganz interessant.

Lg jess
0

Stecki

« Antwort #4 am: 10. Juli 2010, 09:54 »
Wir wollten die Strecke ebenfalls mit dem Zug machen, doch zu der Zeit war Tibet für Touristen kurzzeitig gesperrt. Da ich schon viele Sendungen über die Bahn und die Umstände wie sie gebaut wurde möchte ich die Reise unbedingt nochmal nachholen. Empfehle Dir daher unbedingt den Zug zu nehmen (und vorher mal über die Geschichte der Bahn zu stöbern).
0

Taemaera

« Antwort #5 am: 11. September 2014, 18:48 »
Hallo Ihr;
grabe mal wieder diesen ein wenig in die Jährchen gekommenen Thread aus der "Versenkung"!
Bin nämlich gerade ein wenig am Route planen (voraussichtlicher Start nächsten Juli/ August)...

Ist denn in denn in letzter Zeit jemand von euch diese Strecke gefahren?
Wenn ja; Wie habt ihr das mit dem Tibet-Permit gemacht? Bereits in Deutschland gebucht?
Oder direkt vor Ort in Peking? Geht ja sowieso nur über eine Reiseagentur, oder?
Vielleicht hat inzwischen jemand konkretere Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Infos geben. Danke schon mal!
0

Jens

« Antwort #6 am: 12. September 2014, 06:58 »
Hallo Du  ;)

ja das ist immer so eine Sache mi Lhasa. Selber kann ich jetzt nicht sagen, wie es im Moment ist, jedoch ist das was ich über die letzten jahre mitbekommen habe immer so ein klleines Glücksspiel, da die Chinesen die Regeln gerne mal von heut auf morgen ändern. So war das damals bei mir 2012 und ich kam nicht rein.
Es gibt Argenturen in china, die das dann für dich organisieren mit den Permits, in Chengdu habe ich welche gesehen - frag einfach im Hostel nach. Wenn du ein Visum unterwegs machst, dann sage nichts von der Absicht nach Tibet zu wollen, da du dann sehr wahrscheinlich keins (für China) bekommen wirst. Bin mal gespannt, ob jemand neuere Infos hat!

Übrigens bin ich dann nach Nepal und in Kathmandu meinten die Nepalesen, dass ich von dort aus nach Tibet kommen würde, war aber mit über 1000 U$ zu teuer und ein neues Visa hätte ich auch noch gebraucht! Vielleicht hat da jemand noch Infos zu!
0

Taemaera

« Antwort #7 am: 13. September 2014, 12:34 »
Danke Jens.
Das sich alle heilige Zeit was ändert, habe ich auch schon mitbekommen :/
Falls ich diese Route einschlage, hoffe ich einfach mal, dass sich die Einreisebestimmungen zumindest nicht wieder ins Negative verändern!
Nepal steht auch auf meinem Plan, von dem her habe ich auf jeden Fall ein "Ausweichziel". Ich lass mich überraschen wies in nem Jahr so ausschaut. ;)
0

Tags: