Thema: Südamerika-Tour  (Gelesen 2682 mal)

Bäda

« am: 01. Dezember 2007, 13:08 »
Hi,
wollte in meiner Weltreise, die ihr hier nachlesen könnt, von Mexiko nach Buenos Aires.

So, das ganze wollte ich in insgesammt 14 Wochen machen?(Wobei ich in Mexiko einen Sprachkurs von 4 Wochen machen will)
Ist die Zeit zu eng bemessen?
Was sollte ich mir da anschauen?(Machu Pichu, Rio de Janeiro...)


Hoff ich kann alle meine Fragen bezüglich Südamerika hier reinstellen ^^.

Ach ja was ich vergessen habe, wäre es ratsam ein Auto zu kaufen , und es dann in Buenos Aires wieder verkaufen?


mfg
0

Meister Jäger

« Antwort #1 am: 01. Dezember 2007, 15:07 »
Hallo Bäda,

die Zeit ist schon eng bemessen, aber das kann man sich ja nicht immer aussuchen.
Bei 14 Wochen musst Du auf jeden Fall ein paar Sachen auslassen und zwischendurch auch den einen oder anderen Flug einbauen. Schon alleine deshalb ist das mit dem Auto keine gute Idee. Das lohnt sich nur, wenn Du nicht alle paar Wochen das Land oder gar den Kontient wechselst. Sonst hast Du nämlich nur Ärger mit Zoll, Versicherungen und Verschiffung (zwischen Mittelamerika und Südamerika gibt es nämlich keine Straße). In Lateinamerika kommst Du aber eigentlich per Bus/Boot überall hin. Ein Auto brauchst Du selten, und wenn dann kannst Du ja auch vorübergehend eins mieten.

Was die einzelnen Sachen zum Anschauen angeht: ist natürlich Deine Reise... Kommt drauf an, was Dich am meisten interessiert.
Aber was Du vielleicht auslassen solltest, weil es zu weit ab vom Schuss ist und zu viel Zeit kostet:
  • Yucatán+Belize
  • wahrscheinlich auch der Rest von Mittelamerika (je nach Zeit)
  • Brasilien
  • Patagonien

Ich würde an Deiner Stelle wahrscheinlich nur Mexico machen und dann direkt von da nach Quito oder Lima fliegen. Dann über Peru, Bolivien, Argentinien bis Buenos Aires. Das ist der klassische Gringo Trail, an dem die meisten Sehenswürdigkeiten liegen. Eine Alternative ist auch ein Flug Costa Rica-Lima, dann hast Du natürlich in Südamerika noch weniger Zeit.

Ciao
0

Doderino

« Antwort #2 am: 02. Dezember 2007, 15:38 »
Hallo,

Haben vor ein paar Monaten genau die selbe Route gemacht. Cancun, Mexiko starteten wir und flogen dann von Santiago de Chile weiter nach Auckland. Haben allerdings 9 Monate gebraucht ;-) aber es geht sicher auch schneller. Habenso ziemlich die "Gringo" Route gemacht, also: Mexiko, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Panama, Equador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile. Mexiko, Guatemala, Nicaragua, Peru, Bolivien und Argentinien haben uns am besten gefallen. Wir bereuen jedoch, Kolumbien nicht bereist zu haben  :'(  Immer diese Vorurteile ???

A propos Sprachkurs ist Guatemala (Antigua oder Panajachel am Attitlansee) auch sehr empfehlenswert und sehr wahrscheinlich einiges billiger!

Haben alles auf unserer Homepage dokumentiert, inkl. Tipps wie z.B. genaues Reisebudget, Falschgeldproblematik Peru, Machu Picchu... Falls du dich mal durchklicken möchtest: www.um-die-welt.ch

(Homepage ist für IE6 optimiert, mit Firefox kommt es zu Layoutfehlern  :(  )

Hoffe es hilft  :D

Schönä Gruess

Doderino
0

Bäda

« Antwort #3 am: 02. Dezember 2007, 16:29 »
Hab gehört, das man durch Panama nicht durchkommt, wegen der Mafia und so. Ist da was dran? Gefährlich?


danke für die schnellen antworten
0

karoshi

« Antwort #4 am: 02. Dezember 2007, 19:14 »
Hi,

das Grenzgebiet zwischen Panama und Kolumbien ist No-Go-Area, hauptsächlich wegen der Präsenz von Drogenbanden und kolumbianischen Rebellengruppen. Die tummeln sich überwiegend auf der kolumbianischen Seite, sickern aber auch schon mal in die Provinz Darien in Panama ein. Dazu noch die DEA und ein paar Regierungstruppen, und wir haben de facto ein Kriegsgebiet. Der Rest von Panama ist ziemlich sicher, bis auf Colón und einige wenige Stadtteile von Panama City.

Aber wenn Du auf dem Landweg von Mexico bis Panama reisen willst, musst Du Dir bei insgesamt 14 Wochen echt die Frage stellen, wieviel Zeit dann noch für Südamerika bleibt -- besonders wenn Du auch noch 4 Wochen in die Schule willst.

LG, Karoshi
0

Bäda

« Antwort #5 am: 02. Dezember 2007, 19:38 »
Wäre es machbar, wenn ich Mexiko und Guatemala mach und dann nach Lima flieg(also Peru) hätt ich da noch irgendwie chancen das ich meine tour schön gestalten kann. Wie lang brauche ich für eine schöne tour durch südamerika?

Soll ich eigentlich fliegen oder auf dem Landweg dann nach Buenos Aires. Würde schon gern die Landschaft geniesen

Ach ja .. was ich noch sagen will .. Ganz großes Lob an die Community und an die Webside.
0

Meister Jäger

« Antwort #6 am: 02. Dezember 2007, 19:48 »
Klar, das würde gehen und auch Sinn machen.
Für die Strecke Lima-Buenos Aires auf jeden Fall den Landweg!!! Da liegen ja die interessantesten Sachen. Kannst Du in etwa 2 Monaten bequem schaffen.
0

Silke

« Antwort #7 am: 04. Januar 2008, 11:18 »
Hallo zusammen!

Wir haben im 2006 die Tour Chile, Peru, Bolivien, Argentinien, Uruguay, Ecuador und Costa Rica gemacht. Am meisten zu empfehlen von unserer Seite ist Argentinien und Costa Rica.
Wenn ihr am Inka-Trail interessiert seid: das ist auf dem Landweg sehr sehr schwer wegen der Anden. Die Inlandflüge in Peru kosten jedoch nicht viel; Lima - Arequipa - Cusco würd ich auf jeden Fall fliegen.
Feuerland auszulassen ist auch sehr schade... ich kann euch da ne adresse eines reisebüros in BsAs geben, welche wir genutzt haben: 12 Tage Patagonien; El Chalten, Gletscherwanderung Perito Moreno, Calafate, Ushuaia, Bootstouren und Wanderungen für rund 500 USD und ganz tollen Hotels mal zur Abwechslung zu den billigen Absteigen sonst ;-)

Geniesst die Reise
Silke
0

KiKi

« Antwort #8 am: 27. August 2009, 14:39 »
@Silke...also wenn das noch irgendwie aktuell sein sollte, wäre ich sehr interessiert an der adresse des reisebüros in BsAs, wo ihr den trip gebucht habt.
oder vielleicht hat sonst irgendwer den tipp bekommen???

danke, glg
0

Jens

« Antwort #9 am: 27. August 2009, 15:32 »
Ein großer Anbieter ist GAP Adverntures http://www.gapadventures.com/ ob sie preiswert sind, weiss ich leider nicht
0

KiKi

« Antwort #10 am: 31. August 2009, 14:15 »
super, danke jens.   ;)
0

Tags: