Thema: Bangkok->Surat Thani per pedes  (Gelesen 940 mal)

henni.himself

« am: 01. Juni 2010, 15:43 »
Hallo liebe prä-und post-Weltreisende dieses Forums,
Ich plane nun schon seit einem Jahr meine Weltreise (Sommer 2011 solls losgehen) und meine Pläne dazu
haben sich in der letzten Zeit etwas geändert bzw. wurden mit der Idee bereichert
etwas weitere Strecken zu Fuß zurückzulegen. Da meine Reise in Bangkok startet
soll der erste Marsch (für den ich so 30-40 Tage eingerechnet habe) von dort nach
Surat Thani führen (ca. 640 km) um dann die Inseln der Ostküste Thailands zu bereisen.
Nun meine Frage(n):
Hat jemand unter euch mit einem solchem oder einem ähnlichen Vorhaben schon Erfahrungen gemacht?
Wie sieht das so aus mit wild campen in Thailand (z.B. am Strand). Nur mit oder auch ohne Zelt?
Welche Art von Schlafsack ist wohl am besten geeignet? Wie ist es mit Mücken zu dieser Zeit an der Ostküste Thailands?
Was würdet ihr an Ausrüstungsgegenständen für eine solche Tour als absolute must-haves (GPS?, Notebook?) bezeichnen
und welches Rucksackvolumen erscheint euch als realistisch?
Halbhohe oder lieber hohe Wanderschuhe? Lassen sich auch in den touristisch etwas unerschlosseneren
Orten die ich auf dem Weg passiere noch gut Übernachtungsmöglichkeiten finden?
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass meine Reise danach wohl erstmal "normal" weitergeht. Also per
Bus, Bahn und Boot durch Südostasien, (evtl.) Australien, China, Japan und dann gen Südamerika.
(Die Pläne befinden sich noch stark in der Entwicklungsphase ;)) Ich denke allerdings,
dass ich auch im weiteren Verlauf nochmal ähnlich lange Strecken zu Fuß zurücklegen werde auch wenn
das Wann und Wo noch nicht ganz klar ist, bis auf die Tatsache, dass es in einer warmen Umgebung sein sollte.
Es kommt wohl ganz drauf an wie meine Erfahrung mit dem ersten "Spaziergang" verlaufen. ;)

Natürlich habe ich schon viele Information zu der Sache eingeholt und aus diesen auch schon
die ein oder andere Antwort auf meine Fragen gefunden.
Allerdings wäre ich dennoch sehr dankbar für eure Meinungen und Einschätzungen zu der ganzen Geschichte.
Auch über jede Art von Anmerkung oder Empfehlung würd ich mich sehr freuen.

Zu guter Letzt auch noch von mir ein großes Dankeschön an karoshi für diese Seite,
die mir in vielen Dingen eine große Hilfe war. :) u rock  ;D
0

Einmalrundum

« Antwort #1 am: 01. Juni 2010, 17:51 »
Ich hab diese srecke schon mit dem Bus gemacht und ich fand sie landschaftlich nicht so wahnsinnig. Ich denke Zelten würde ich auch eher nicht, da es überall viele Menschen hat und andererseits die Unterkünfte sicher gübstig sind.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 01. Juni 2010, 19:57 »
Naja beim Busfahren sieht man (wie so oft) ja nicht viel mehr als die Autobahn... Aber da entlang wirst du ja nicht marschieren, sondern eher auf Kleinstraßen, denke ich ;) Ich kenne nicht viel von der Strecke abseits der Straße nur Prachuap Khiri Khan und den Khao Sam Roi Yot Nationalpark. Beides wunderschön und absolut zu empfehlen!!! :) Khiri Khan ist eine nette Kleinstadt, da kannst du auf jeden Fall einen Stopp einlegen. Aber auch abgesehen von den 2 Orten denke ich, dass die Küste bzw. der Weg schon sehr reizvoll ist... Also ich fand die Landschaft (Nationalpark und Küste bei KK) TOP! Und vor allem echt mal ein bissl abseits und mal was anderes...

Kurz gesagt: Ich finde es eine tolle Idee!!! Ich denke auch nicht, dass du ein Zelt benötigst, es ist ja auch wirklich warm. Eigentlich denke ich auch, dass es genügend Unterkünfte gibt, es steht halt nur nicht im Reiseführer dann. Evtl. kannst du auch bei couchsurfing schauen, da gibts einiges in Thailand und auch oft an Orten eher abseits vom Tourismus. Die Thais sind ja auch ein sehr nettes Volk, v.a. abseits des Stroms. Daher denke ich wirst du immer irgendwo unterkommen. Und warm genug ist es ja sonst zum draußen schlafen... Da würd ich mal schauen, es gibt so Moskitonetze, die ähnlich wie ein Zelt sind, weil draußen hast du ja evtl keine guten Befestigungsmöglichkeiten wie am Bett... Also auf so ein Netz würde ich eher nicht verzichten, aber ich werde auch ständig zerstochen  ::) In den Unterkünften gibts so was (fast) immer und brauchst du nicht extra mitnehmen...

Wär cool wenn du das wirklich machst, wenn du dann davon berichten könntest! Hast du vielleicht nen Blog oder so? Naja jetzt wahrscheinlich noch nicht oder? ;)
0

henni.himself

« Antwort #3 am: 04. Juni 2010, 15:20 »
Danke schonmal für die Kommentare.
Also machen werde ich es bestimmt. Wenn ich mir sowas einmal in den Kopf gesetzt hab,
kann ich mich auch nur schwer davon lösen ;D
Ich bin die Strecke ebenfalls letztes Jahr mit dem Bus gefahren und wäre wohl auch nie
auf die Idee gekommen dort langzuwandern, aber abseits der Autobahn,
also in Küstennähe sieht die Lage denke ich mal schon ganz anders aus. Die Bilder die ich bisher von einigen
Stationen auf der Strecke angesehen habe sind jedenfalls sehr vielversprechend. Unter anderem auch von
dem erwähnten Nationalpark.
So ein Moskitonetz werd ich mir dann bestimmt zulegen. Es geht mir da ähnlich, Mücken lieben mich über alles...  ::)
Was couchsurfing angeht sieht die Strecke eher mau aus. Leider konnte ich da nicht einen finden.
Allerdings mangelt es nicht an kleinen Orten in denen man die Nacht anderswo verbringen könnte.
Zur Not wird halt am Strand oder in einer Hängematte geratzt.
Da träume ich eh schon seit langem von (dafür nehm ichs auch mit den Moskitos auf  8)).

Der Blog existiert noch nicht, aber einen anlegen wollte ich garantiert. Ist auch einer der Gründe
warum ich immer noch nicht die Entscheidung getroffen habe ob ich ein Notebook mitschleppen soll oder nicht.
0

Tags: bangkok surat thani