Thema: Kalifornien Route? Kosten? Tips?  (Gelesen 1557 mal)

stier81

« am: 23. Mai 2010, 11:29 »
Hi an alle Reisenden!

Ich bin gerade unterwegs auf meiner Reise und werde ab dem 15.06.10 für 17 tage in Kalifornien sein... Ehrlich gesagt, finde ich es super schwer eine vernünftige Route zu finden, die beinhaltet sollte Los Angeles (start und ende) ,San Fransisco, Las Vegas und zwei bis drei Nationalparks...
Ich würde mir gerne ein Auto mieten für die Zeit,damit ich flexibel bin... Da ich aber alleine bin und Mädel bräuchte ich eine Route, die machbar ist und bezahlbar.
Weitere Fragen sind, wieviel würde ungefähr die Benzinkosten betragen und welche Unterkünfte könnt ihr mir empfehlen... LA und San Fransisco ist einfach Hostels zu finden aber im Inland?? Einzelzimmer, Dorm...

Hoffe, Ihr könnt mir einige Tips geben!

Es grüsst Euch aus Neuseeland

stier81
0

Susu

« Antwort #1 am: 23. Mai 2010, 17:10 »
Hallo Stier81,

Ich würde die Route grob so abfahren:
L.A. –
Mojave Desert –
Lake Mead (z-B. 1 Tag baden) –
Las Vegas (2 Tage reichen dicke, es sei denn du willst noch eine Show besuchen) –
Death Valley (hier wär eigentlich campen angesagt, es gibt aber auch Hotels) –
evt. Kings Canyon (wenn du Zeit hast) –
Yosemite Nationalpark –
Lake Tahoe –
San Francisco (hier ein bissel mehr Zeit einplanen, die Stadt ist einfach zu schön!  :) ).   

Die Route hat den Vorteil, dass du den Rückweg nach L.A. den Highway 101 auf der „richtigen“ Seite an der Küste runterfährst. Das sind südlich von S.F. ganz schöne Aussichten, möglichst nicht den langweiligen Highway 5 fahren auch wenns schneller geht.
Günstige Mietwagen für die USA bekommst du bei billiger-mietwagen.de. Die kleinste/günstigste Klasse reicht allemal. Aktuelle Benzinkosten kannst du bestimmt irgendwo im Internet recherchieren.
 
Bezüglich Unterkünften: Ich entnehme deinem Beitrag mal, dass du nicht campen willst? Mit Hostels ist das in den USA ja so eine Sache, sie sind einfach nicht so verbreitet abseits der Großstädte. In San Francisco sind Hostels (zumindest private Doppelzimmer) sogar teurer als Motels.
Besorg dir am Anfang in L.A. bei Tankstellen oder Supermärkten (z.B. Safeway) an der Kasse diese Gratishefte mit Motel-Coupons da kann man oft ein bissel sparen. Aber günstig wirst du als Einzelperson wohl nicht schlafen können in Kalifornien. Wir haben zu zweit immer bei 40-50 US$ gelegen.
Hoffe, das hilft ein bissel zumindest.
Lg, Susan
0

weltenbummlerin

« Antwort #2 am: 24. Mai 2010, 00:37 »
hi,

ich würde von LA richtung norden starten:

LA entlang der küste (auf keinen fall über den schnellen highway) nach SF (4 bis 5 tage einplanen, ist die beste stadt)
weiter zum yosemite National park evt zum lake tahoe vorher
weiter zum death valley
weiter nach las vegas und von dort tour zum grand canyon
weiter nach san diego
zurück nach LA

ich lebte ein jahr in kalifornien (nähe SF) und ja es gibt kaum hostels wenn mehr oder weniger in SF bzw LA, empfehle dir motels, aber kalifornien ist sehr teuer deshalb lieber mehr einplanen.

zum thema auto mieten, die meisten autovermietungen nehmen einen aufschlag wenn man die grenze zum nächsten staat überquert oder vermieten erst gar nicht, also falls du wirklich nach las vegas willst einfach nicht angeben und bevor du ins death valley fährst schön auftanken. das tal zieht sich unendlich lang und es gibt kaum mögichkeiten zu tanken,
die benzinpreise sind im gegensatz zu dtl ziemlich preiswert (zumindest noch vor zwei jahren)weil die amis in gallonen rechnen

ich persönlich war von LA nicht so überzeugt und würde da nicht allzuviele tage verbringen und es gibt teilweise ecken in LA die nicht so optimal sind zum übernachten ;-(

falls du weitere fragen hast, kann gerne behilflich sein

hoffe dir ein wenig mehr auskunft gegeben zu haben

weltenbummlerin
0

Tags: