Thema: Australien und Neuseeland in 4 Monaten  (Gelesen 1575 mal)

Marty

« am: 22. Mai 2010, 10:04 »
Hallo,

würden uns gerne ein paar Tipps und Meinungen zu unserem Plan abholen. Wir wollen mit unserem Sohn (2 Jahre alt) für 3,5 bis 4 Monate mit dem Wohnmobil durch Australien und Neuseeland reisen.

    Ende August 2010          Wien - Brisbain  (mit Stoppover für 3 Tage in Asien)
    ca. 9 Wochen                  Brisbain - Malbourn (mit Wohnmobil)
    Ende Oktober 2010        Malbourn - Auckland
    ca. 6 Wochen                  Auckland - Christchurch (mit Wohnmaobil)
    Mitte Dezember 2010     mit einem Stoppover zurück nach Wien

Nun zu unseren Fragen:

Wo würdet Ihr die Tickets buchen?

Wo habt Ihr die Wohnmobile gebucht?

Habt Ihr Erfahrung mit der Fähre nach Tasmanien? Sind für die Insel 10 Tage genug?

Gibt es sonstige Tipps und Anregungnen?

Vielen Dank im voraus

Alexandra & Martin
0

mimmi

« Antwort #1 am: 22. Mai 2010, 20:49 »
hallo ihr beiden
wir waren im april fuer zehn tage auf tasmanien und fuer uns war es eindeutig zu wenig, wir haetten bestimmt noch zehn tage laenger dort verbringen koennen. es gibt dort so viele schoene nationalparks und wir finden, dass wir zu wenig von dieser schoenen insel gesehen haben. wir sind mit tigerairways hingeflogen, war viel guenstiger (und schneller) als mit der faehre.
liebe gruesse
0

wwwalker

« Antwort #2 am: 29. Mai 2010, 19:11 »
Servus Marty,

gleich am Anfang erst mal sorry, dass ich nicht ganz konkret auf Deine Fragen antworte, stattdessen gebe ich lediglich meine Meinung zu eurem Plan ab (aber auch nach der hast Du ja gefragt  ;D)

Aaalso, solltet ihr tatsächlich lediglich von Brisbane nach Melbourne wollen, so sind 9 Wochen äusserst üppig. Zumal die Westküste Australiens zwar sehr schön, die Ostküste aber viel "australischer" ist. Viel, viel, viel spannender ist es von Darwin aus nach Perth zu fahren, also an der Ostküste entlang. Hierfür können die passenden Camper prima direkt in Darwin bei zahllosen Agenturen gemietet werden und das ist billiger, als wenn Du das gleich von zuhause aus machst!

Auch das Wohnmobil für Neuseeland mietest Du Dir besser vor Ort in Auckland. Zwar muss man vielleicht zwei, drei Tage für das Herausfinden des besten Angebots einkalkulieren, dafür spart man aber eine ordentliche Stange Geld.

6 Wochen von Auckland nach Christchurch ist sicher machbar, jedoch würde ich eher zwei Wochen mehr einplanen. Lohnt sich, da in Neuseeland die Szenerie so schnell wechselt, dass man eher gaaanz langsam unterwegs sein sollte.

Wenn Du Dir mit ein paar Fotos ein Bild eurer Ziele machen möchtest, so findest Du auf unserer Seite bei ipernity sowohl Bilder zu beiden Küsten Australiens und auch zu beiden Inseln Neuseelands.... und schön ist´s eh überall!

http://www.ipernity.com/home/27312?rev=31    (einfach durch die Alben klicken)

Viel Spass bei der Planung,
Heiner.
0

Horitamus

« Antwort #3 am: 29. Mai 2010, 19:33 »
Aaalso, solltet ihr tatsächlich lediglich von Brisbane nach Melbourne wollen, so sind 9 Wochen äusserst üppig. Zumal die Westküste Australiens zwar sehr schön, die Ostküste aber viel "australischer" ist. Viel, viel, viel spannender ist es von Darwin aus nach Perth zu fahren, also an der Ostküste entlang.

/Klugscheißmodus an

Nicht ohne Seife Waschen: so kann man sich ziemlich einfach die Himmelsrichtungen anhand der Windrose merken. Also:
Darwin       ---->   Perth             = Westküste
Brisbane     ---->   Melbourne      = Ostküste

/Klugscheißmodus aus

Zum Thema: Kann ich leider nix sagen, da ich bis jetzt weder in Australien noch in Neuseeland war (steht aber beides in der Routenplanung) ;)

Ui, dann war´s ja nur ein Klugscheiß-Beitrag... Verdammt  :D

Schönen Gruß
Horitamus
0

th23

« Antwort #4 am: 06. Juni 2010, 11:22 »
Überlegt Euch das mit dem Wohnmobil für Neuseeland nochmal...wir (waren allerdings nur zu zweit) haben das mal durchgerechnet und kamen mit nem guenstigen Mietwagen (lokaler Anbieter vor Ort...glaube Apex Car Rental oder so) plus Unterkunft in meistens richtig guten Hostels (BBH ist so ein Verbund mit guter Übersicht) guenstiger als mit nem Camper.

Zudem war damit auch etwas mehr Komfort verbunden, richtige Küche, gutes Bett, Möglichkeit WaMa und Sanitäreinrichtungen und auch der Kontakt zu anderen Reisenden in den Hostels war super :)

Auch zu bedenken ist, dass man in Neuseeland nicht einfach überall anhalten und campen darf - es kommen dann evtl noch Kosten für Campingplätze dazu bzw man riskiert immer mal wieder ne Strafe wenn es nicht erlaubt ist.

Viele Grüße
th23
0