Thema: Weltreise in 6 Monaten!?  (Gelesen 1632 mal)

kiki_666

« am: 11. November 2007, 18:49 »
Hallo zusammen,

ich und ein Kollege überlegen derzeit, ob wir ab nächsten Sommer eine Weltreise (Dauer: 6 Monate) machen sollen. Die erste Idee ist folgende:

Zürich - Montreal
Montreal - Los Angeles (auf eigene Faust mit dem Auto) (3 Monate)
Los Angeles - Honolulu (überwiegend entspannen) (2,5 Wochen)
Honolulu - Auckland (dann Neuseeland erkunden) (1 Monat)
Auckland - Sydney (Australien darf logischerweise auch nicht fehlen) (1 Monat)
Sydney - Singapore (2 Wochen)
Singapore - Zurich

1. Ich wüsste jetzt gerne von euch was ihr generell zum Zeitmanagement meint. Ist das zu schaffen oder ist das eher zu stressig?
2. Was würdet ihr meinen wird der ganze Spaß kosten, wenn man von durchschnittlichen Ausgaben ausgeht? Also den Lebensstil eher dem Land anpassen und nicht auf den westlichen Standards beharren. Für den Weg von Montreal nach Los Angeles ist ein Roadtrip mit dem Auto geplant.


Das wärs vorerst mal.

Danke im voraus
Kiki
0

Carsten

« Antwort #1 am: 26. November 2007, 11:59 »
Hi Kiki,

nur 1 Monat für Australien???? Da solltest Du in Down Under aber wenigstens einen Gabelflug nehmen, damit Du nicht wieder nach Sydney zurück musst. Dito für Neuseeland.
Und ob sich zwei Wochen Singapur lohnen, darf offen gesagt auch bezweifelt werden. Die wenigen Sehenswürdigkeiten dort hast Du nach einem Tag gesehen, und für eine Schleife durch Malaysia reicht die Zeit nicht. Ein viel interessanteres Ziel wäre z.B. Bangkok, da gibt es in der Stadt jede Menge zu sehen und man kann ein paar sehr interessante Ausflüge machen.

Ciao, Carsten
0

B_Hanfstein

« Antwort #2 am: 08. Dezember 2007, 21:27 »
Hallo,

zum Zeitmanagement meine Erfahrung:
- zum Entspannen plante ich ebenfalls nach Los Angeles 1 Woche Tonga ein, und das war völlig ausreichend. Mehr wäre in Anbetracht der anderen spannenden Ziele zu viel gewesen, scheint mir mit Hawaii evtl. auch so zu sein
- Vier Wochen für Neuseeland ist sinnvoll, ich hatte nur zweieinhalb Wochen und das war reichlich knapp bemessen für "Klein-Europa"
- die spannende Frage ist, was Ihr Euch in Australien außer Sydeny (das eben nicht DAS Australien ist) anschauen wollt. Die Einen fahren die Ostküste gen Norden mit Abstecher ins Outback, die anderen - so wie ich - bleiben im Südosten (Melbourne - Great Ocean Road - Sydney). In einem Monat kann man aber schon einiges "mitnehmen". Der Hinweis "Gabelflug" ist in jedem Falle empfehlenswert!

zu den Kosten:
- Den Lebensstil dem Land anpassen heißt für Euch bis auf Singapore (und Hawaii??) dem westlichen Standard anpassen, das ist in den Ländern leider so.

Viel Spaß bei der weiteren Planung!
Berthold


0

mario

« Antwort #3 am: 28. Dezember 2007, 18:18 »
also...

1.)...in den besagten ländern herrscht groesstenteils westliches niveau in bezug auf kosten usw, d.h. du kannst mit einer durchschnittlichen kostengroessenordnung von 30 bi4 40 euro pro tag rechnen, wie geswag tnur grob. da ich meistens in asien unterwegs bin, w cih incl ALLEM 10 euro am tag brauche, würe ich eher das reisen in den günstigen ländern bevorzugen.

2.) singapur brauchst net so lange, einfach 2 tage das reicht, is nur ne grossstadt mehr net...
lieber nach thailand rein, bietet sich sehr an.

3.) austrailien 1 monat is zu knap bemessen, ...lass lieber sing fallen

glg mario
0

Tags: