Thema: Indien im September  (Gelesen 828 mal)

Pumelum

« am: 05. Mai 2010, 23:53 »
Hallo an alle Indien-Experten!

Ich möchte im Sommer mit einer Freundin nach Indien reisen, allerdings müssen wir spätestens am 10.10. wieder da sein und wollen ungefähr einen Monat unterwegs sein, heißt, größtenteils im September. Als evtl. Route hatten wir Neu Dehli als Start und Mumbay als Ziel angedacht, machen uns aber Sorgen wegen des Monsuns...

Kann mir jemand von euch sagen, ob man's lieber gleich lassen sollte, oder wie's generell mit dem Wetter in der Zeit in Indien aussieht und ob man dann eher von Nord nach Süd oder von Süd nach Nord reisen sollte..?

Wäre euch sehr dankbar für hilfreiche Kommentare,
viele Grüße
0

sixtus

« Antwort #1 am: 06. Mai 2010, 08:20 »
Hallo Pumelum,

der Monsun ist nicht gerade ein Präzisionsuhrwerk: In manchen Jahren ist der September schon ziemlich trocken (zumindest in Nordindien), manchmal regnet es da noch ziemlich kräftig. Auch auf Temperaturen in den hohen Dreißigern muss man sich einstellen, die Luftfeuchtigkeit ist zu der Jahreszeit ebenfalls wahrscheinlich noch ziemlich hoch. Das kann dann gerade für einen Indien-Neuling schnell ziemlich ungenießbar werden. Wie gesagt: Kann, nicht muss. Wenn Ihr doch fahren wollt: Von Nord nach Süd ist empfehlenswerter, weil der Monsun sich nach Süden zurückzieht.

Viele Grüße Sixtus
0

Skraal

« Antwort #2 am: 06. Mai 2010, 08:57 »
Wie Sixtux ſchon ſagte, es wird heiß und feucht ſein. Darauf ſolltet Ihr Euch einſtellen.
Falls Ihr aber nach Rajaſthan wollt, ſolltet Ihr ſchon recht gutes Wetter haben. Mumbai iſt allerdings auch im Oktober noch ziemlich ſchwül - liegt aber wohl auch an der Lage.

Ihr ſolltet aber auf jeden Fall gehen!
0

Pumelum

« Antwort #3 am: 13. Mai 2010, 13:38 »
Vielen Dank für die Informationen!! Ich denke, wir werden uns also auf den Weg machen!! :)
0

Tags: monsun route