Thema: Ausrüstung komplett oder: Was hab ich falsch gemacht?  (Gelesen 2140 mal)

Kaba

« am: 09. November 2007, 19:48 »
Hallo,
mir fehlen noch drei-vier Dinge und ich kann jetzt schon absehen, dass ich nur 10-11 Kg dabei haben werde. Daher frage ich mich: Was hab ich falsch gemacht? Wieso haben alle 15-18 Kg? Natürlich habe ich so leicht wie möglich gepackt, aber die Differenz ist schon enorm.. Ich freue mich schon auf den kleinen Rucksack! Wenn der Webmaster damit einverstanden ist werde ich auch bald meine Packliste samt Gewichtangaben, Preisen und Fotos online stellen.

Grüße
Kaba
T-10
0

karoshi

« Antwort #1 am: 10. November 2007, 17:14 »
Hi Kaba,

Du hast nichts falsch gemacht, im Gegenteil: Du scheinst eine Menge richtig gemacht zu haben. 18 kg auf einer Langzeitreise ist unangenehm, um es mal vorsichtig zu formulieren. Wenn ich in wärmere Gefilde aufbreche, hat mein Rucksack inzwischen normalerweise nur noch ca. 9-10 kg, allerdings kommt immer noch das Daypack dazu. (Das kann erstaunlich schwer werden, weil da gerne mal so Sachen drin sind wie Wasser, Sonnenmilch, Reiseführer oder die Kamera.)

Warum sollte ich was dagegen haben, wenn Du Deine Packliste online stellst? Freut mich, wenn Du mit den Vorbereitungen so gut in der Zeit liegst, dass Du Dich mit solchen Dingen befassen kannst. ;)

LG, Karoshi
0

Kaba

« Antwort #2 am: 04. Dezember 2007, 02:21 »
Da ich jetzt von Theorie in die Praxis geschwappt bin kann ich noch ein paar Worte zu der Packliste verlieren...

Ich denke, dass ich wohl der bestausgeruestete von allen bin. Das hat allerdings volle Nachteile. 1. das meiste benutze ich nicht, damit wertlos. statt leichter wanderschuhe waeren normale schuhe mit denen man auch mal in eine disco latschen kann wesentlich angebrachter.. statt spezialshirts auch mal normale t/shirts mit denen man nicht so daemlich ausschaut neben der netten cubanerin mit den grossen bruesten. Eigentlich habe ich bisher das gesamte Backpack-Konzept noch nicht verstanden, da man auch mit einem normalen und dafuer sicher abschliessbaren Reisekoffer ebensogut, wenn nicht sogar besser durch die gegend kommt. der hat naemlich rollen... aber gut, noch bewege ich mich in Zivilisation, mal sehen was Guatemala so mit sich bringt..

gruesse
kaba
0

karoshi

« Antwort #3 am: 04. Dezember 2007, 09:59 »
Hallo Kaba,

ich freue mich ja immer über Feedback, auch und besonders von Leuten, die manche Dinge anders sehen als ich. Das kann die Website nur besser machen.

Zum Thema 'Überflüssiges': interessant ist natürlich, was man am Ende der Reise noch nie aus dem Rucksack geholt hat. Manches ist ja auch nur Sicherheitsausrüstung bzw. für spezielle Situationen. Zugegeben, in Mexico ist es ziemlich zivilisiert, und da wirst Du Dir mit Sachen, die eher auf eine etwas naturnahe Umgebung ausgerichtet sind (Stichwort: Wanderschuhe, Funktionshemden), wahrscheinlich manchmal deplatziert vorkommen. Aber wenn Du "normale" T-Shirts vermisst: die stehen doch auf der Packliste drauf...

Das Problem mit der Funktionskleidung ist, dass sie oft zu sehr auf die Funktion getrimmt ist und nicht so sehr auf das Aussehen. Und wenn dann noch ein dickes, fettes Jack-Wolfskin-Logo drauf ist... naja. Es gibt allerdings auch Funktionskleidung ohne den ganzen Schnickschnack. Und beim Kauf sieht man ja, wie's aussieht.

Bei den Schuhen muss ich mir natürlich überlegen, ob ich den Leuten, die viel in Städten (und eben z.B. auch Discos) sein werden, die Mitnahme von normalen Schuhen bzw. Sneakers empfehlen soll. Allerdings dann nicht unbedingt als Alternative zu den Wanderschuhen (im Gelände sind die nämlich untauglich und vor allem auch schnell richtig eingesaut), sondern zusätzlich.

Also, da waren einige interessante Anregungen dabei! Danke dafür, ich werde die Seiten entsprechend ergänzen. Und vielleicht findest Du ja auf dem Markt ein paar preiswerte Schuhe für die Disco...

LG, Karoshi
0

Tags: