Thema: noch 94 Tage  (Gelesen 1011 mal)

die jessi

« am: 29. April 2010, 13:21 »
Hallo,

ich bin neu hier, und wollte mich mal kurz vorstellen :) Zuerst mal ein großes Lob an diese Seite und das Forum. Es ist echt zu jedem Thema was zu finden und die Seite ist super aufgebaut. Man muss sich einfach von vorn nach hinten durcharbeiten und ist gut vorbereitet. Also super gemacht.
Mein Freund ich werden ab August eine Weltreis - oh Wunder :) - machen. Route: Südafrika (3 Monate) ,Thailand (2,5 Monate), Australien (3 Monate) Neuseeland (1,5 Monate), Fiji (2 Wochen) und Amerika (1 Monat).
In 94 Tagen gehts los. Nicht mehr lang. Wir freuen uns, es ist fast alles erledigt, Ausrüstung ist gekauft. Juhu.
Manchmal bekommt man dann doch Angst.... Vor allem was das Geld anbelangt, habe ich manchmal Schiss. Wir haben unser Ticket von STA Tavel. Es sind immer Einzeltickets. Eigentlich wollten wir unser Rückflugticket so früh wie möglich kaufen. Aber ich denke wir machen es vllt. doch später, und schauen mal, was das Budget sagt :)
Wir haben keine dollen Ansprüche, wollen in Hostels schalfen, couchsurfen, oder in Australien im Auto schlafen. Wir nehmen einen Kochen mit und wollen selbst kochen. In den jeweligen Ländern wollten wir per Bus/ ZUg reisen. Außer Australien und Neuseeland. Da nehmen wir uns ein Auto. Was würdet ihr anschlagen für das eine Jahr? Tickets, Impfungen, Ausrüstung und Versicherungen sind schon bezahlt. Also nur für das reine Jahr "reisen".
Dieses Thema bereitet mir solch Kopfschmerzen.
Aber ich freu mich, nur noch 50 mal sitz ich hier im Büro tralala
lieben Gruß, die Jessi
0

der_dicke82

« Antwort #1 am: 29. April 2010, 15:21 »
Aber ich freu mich, nur noch 50 mal sitz ich hier im Büro tralala
lieben Gruß, die Jessi
Hehe du Glückliche *gg*

Was die Kosten angeht würde ich bei den von euch angesteuerten Ländern so von 40 Euro pro Person und Tag ausgehen. Allerdings würde ich an eurer Stelle einfach von 50 Euro ausgehen, weil in vielen Ländern spart man nicht wirklich viel durch die Selbstverpflegung und geht dann doch öfter mal Essen. Mehr Geld ist halt immer besser, weil auf einer solchen Reise möchte man sich ja eigentlich nichts kaputt machen lassen, weil man zu knapp kalkuliert hat. (geht mir jedenfalls so)

Gruß, Stefan
0

karoshi

« Antwort #2 am: 29. April 2010, 16:19 »
Hallo Jessi,

94 Tage vor dem Abflug solltet Ihr doch auch selbst schon eine ungefähre Vorstellung davon haben, welches Budget Ihr ansetzt, oder? Wie viel habt Ihr denn eingeplant?

LG, Karoshi
0

die jessi

« Antwort #3 am: 30. April 2010, 07:33 »
Ja, ich hab extra nicht gesagt, wieviel ich im Kopf habe um einfach mal ne andere Meinung zu hören... Aber wenn ich euch jetzt sage das wir jeder pro Person ca. 30 € zur Verfügung haben, haltet ihr mich wahrscheinlich für verrückt  :o.
Wir sind in Südafrika für 3 Wochen in einem soz. Proejekt, also die Kosten sollten da sehr gering sein und in Australien wollen wir soviel es geht auch mal arbeiten und so hoffe ich, dass es reicht :). Vllt.gehen wir zu optimistisch ran? Wie gesagt, die letzten Tage hab ich echt Sorge. Deswegen hab ich ja auch überlegt, den Rückflug erst später zu buchen und erstmal zu schauen, wie es sich so ergibt. Ist wahrscheinlich das beste, oder meint ihr nicht?
Sonst wird halt nix gegessen und wild gecampt... Arg...
Jessi :)
0

die jessi

« Antwort #4 am: 30. April 2010, 07:40 »
achso, zur Not hab ich noch n Puffer, aber der sollte eigentlich für den Wiedereinstieg hier sein :) Aber wenns sein muss, geh ich halt da ran, nur nicht dass ihr jetzt denkt, die is völlig verrückt ;)
0

karoshi

« Antwort #5 am: 30. April 2010, 09:32 »
Also ich kann's Dir echt nicht sagen, es ist immer auch etwas Glück dabei (Thema Arbeiten). Fakt ist, dass der Dollar (und zwar sowohl der amerikanische als auch -besonders- der australische) in den letzten Monaten gegenüber dem Euro gestiegen sind, so dass man bei Kostenschätzungen, die auf Erfahrungen anderer beruhen, immer einen Puffer einrechnen sollte.

Was heißt das jetzt für Euch? Eure Route steht weitgehend fest, Ihr könnt höchstens durch Verlängern/Verkürzen bestimmter Stationen etwas sparen. (Ihr könntet z.B. einen Monat von Australien nach Südostasien verlegen) Das würde ich aber nicht so weit treiben, dass die Reise darunter leidet. Besorgt Euch lieber einen Kreditrahmen bei der Familie für den Fall der Fälle und genießt die Zeit. Selbst wenn Ihr Euer Budget etwas überzieht, wird es nicht so dramatisch sein, dass Ihr dann für den Rest Eures Lebens in der Schuldenfalle sitzt.

LG, Karoshi
0

die jessi

« Antwort #6 am: 30. April 2010, 10:05 »
Danke erstmal für die Antworten.
Also erstmal werden wir nichts ändern. Vielleicht ergibt es sich ganz anders und alles kommt gut, weil wir n super Job absahnen :) Wir werden einfach erstmal den Rückflug offen lassen und zur Not, wie du sagst, an den Puffer gehen oder die Familie fragen. Man macht ja nur einmal so eine Reise (zumindest sag ich das jetzt noch ;) ). Ich versuch mir da keinen Kopf zu machen. Aber naja, ich denke, die meisten kennen es, dass es schwierig ist, den Kopf auszuschalten. Ich werde danach auf jeden Fall unsere Kosten in die Datenbank eintragen :)
Einen schönen Tanz in den Mai euch allen :)
0

Tags: