Thema: Weltreise ab Januar 2011  (Gelesen 899 mal)

lrr

« am: 11. April 2010, 17:16 »
Hey Leute, ich bins nochmal!
Hat sich einiges getan, Route wurde überarbeitet, unerwartete Geldquellen haben sich aufgetan... naja, auf jeden Fall sieht unsere Reiseroute so aus:

Abflug Mitte Januar 2011

Hamburg-London-Delhi-Kathmandu: Eine Woche Indien, aber auch nur, weil wir laut oneworld nicht direkt von London nach Kathmandu kommen... Indien wollten wir eigentlich nicht bereisen, kann es denn sein, dass man nicht direkt mit den zonenbasierten oneworld explorer nach Kathmandu kommt? Zweite Frage: Zug oder Flugzeug von Delhi nach Kathmandu? Preise für beides?
In Nepal treffe ich dann einen alten Schulfreund, der in Kathmandu wohnt und mit mit uns 3 Wochen sein Land bereist.
Jetzt müssen wir wieder zurück nach Delhi um von dort aus nach Bangkok zu fliegen.

Thailand/Kambodscha: 7 Wochen SOA-Tour. Tauchkurs, Inseln im Golf von Thailand, Osten des Landes. Kambodscha dann als - hoffentlich - etwas weniger touristisch erschlossenes Land.

Bangkok-Tokio: Eine Woche Tokio, Anfang April wenn dort die Kirschblüten blühen.

Tokio-Sydney: Surface von Sydney nach Cairns innerhalb von ca 2 Monaten. Zwischendurch arbeiten, um die Reisekasse aufzufüllen. Wie kommt man unterwegs am günstigsten und besten zum Uluru?

Cairns-(Sydney)-Honolulu: 10 Tage auf Hawaii, möglichst kostengünstiger Campingurlaub (inwieweit ist das auf Hawaii möglich?)

Honululu-Los Angeles:  Gut eine Woche, um die beiden Metropolen der Westküste, LA und San Francisco oberflächlich kennen zu lernen. Wir wollen auch möglichst bald weiterreisen, um Kosten zu sparen.

LA-Miami-Tegucigalpa: Kultur, Natur und Strand in Honduras, Guatemala und Mexico. Eine Surface-Etappe soll uns durch diese Länder und zu ihren kulturellen und natürlichen Highlights führen. Mexico City ist Endstation (eig. Ciudad del Carmen. Von Ciudad wollen wir mit dem Zug nach MC fahren und dort noch ein paar Tage verbringen). Geplant sind dafür insgesamt ca. 6 Wochen (realistisch?).
Anmerkung zu Miami: Dürfen wir theoretisch auch dort 2 oder 3 Tage verbringen, ohne dass das Auswirkungen auf unser Flugticket etc hat, oder muss dies nur ein Stopover sein?

Mexico City - New York: Gut 10 Tage für Washington DC und New York. Wieder nur ein oberflächlicher Einblick in die beiden Städte geplant, hat sicherlich auch seinen Reiz, oder?

Frage: Unser vor zu diesem Zeitpunkt der Reise ca. vor 3 Monaten erworbenes "Visum" (Visa Waver Programm) läuft ja irgendwann aus. Ist es auch möglich eine Einreiseerlaubnis für den Reiseabschnitt Hawaii/Westküste/Miami zu bekommen, dann 6-7 Wochen in Zentralamerika zu verbringen und eine neue Erlaubnis zu beantragen? Sonst wären wir ja in Zentralamerika sozusagen an die Gültigkeit unserer Reiseerlaubnis für die USA gebunden und wären unflexibel, wenn wir doch länger bleiben wollen!

New York - London - Hamburg: Wieder zu Hause!

Unser Reisebüro hat mit oneworld ein Angebot ausgearbeitet. 3545 (!!) Euro wollen die mit allem drum und dran haben.
Wichtige Frage: Kommen wir mit unseren geplanten Reisezielen auch irgendwie günstiger weg??

Haltet ihr unsere Reiseroute für realistisch? Habt ihr Meinungen, Anmerkungen, Tipps?
Unser Budget liegt nach Abzug der Flugkosten bei ca. 5000€ für Ausrüstung (hier werden uns Rucksäcke und Daypacks gesponsert, außerdem gibts noch Weihnachten und Geburtstage, ich mache meine Abi ;-). ) und Lebensunterhaltskosten.
Ich glaube allein zum Leben werden wir für unsere ca. 7-monatige Reise ca. 4500€ netto haben.
Relativ knapp, das ist klar. Aber ein Großteil unserer Reise liegt in relativ billigen Ländern (Nepal, Thailand, Kambodscha, Honduras, Guatemala, Mexico) und in Australien arbeiten wir ja und verdienen uns etwas dazu.

Also? Kann es losgehen? Oder werden wir gewaltig auf die Schnauze fallen?

0

karoshi

« Antwort #1 am: 27. April 2010, 14:24 »
Hallo lrr,

hoffe das kommt nicht zu spät für Dich.

Hamburg-London-Delhi-Kathmandu: Eine Woche Indien, aber auch nur, weil wir laut oneworld nicht direkt von London nach Kathmandu kommen... Indien wollten wir eigentlich nicht bereisen, kann es denn sein, dass man nicht direkt mit den zonenbasierten oneworld explorer nach Kathmandu kommt? Zweite Frage: Zug oder Flugzeug von Delhi nach Kathmandu?
Direkt geht es nicht, aber mit dem zonenbasierten Ticket könnt Ihr über Hongkong fliegen. Ich weiß nicht, ob Cathay Pacific Hamburg anfliegt, aber Frankfurt geht natürlich als Start immer.

Tokio-Sydney: Surface von Sydney nach Cairns innerhalb von ca 2 Monaten. Zwischendurch arbeiten, um die Reisekasse aufzufüllen. Wie kommt man unterwegs am günstigsten und besten zum Uluru?
Von der Ostküste aus? Fliegen. Wäre ja in Eurem zonenbasierten Ticket mit drin.

LA-Miami-Tegucigalpa: Kultur, Natur und Strand in Honduras, Guatemala und Mexico. Eine Surface-Etappe soll uns durch diese Länder und zu ihren kulturellen und natürlichen Highlights führen. Mexico City ist Endstation (eig. Ciudad del Carmen. Von Ciudad wollen wir mit dem Zug nach MC fahren und dort noch ein paar Tage verbringen). Geplant sind dafür insgesamt ca. 6 Wochen (realistisch?).
Ist knapp, aber man kann in 6 Wochen einiges schaffen.

Anmerkung zu Miami: Dürfen wir theoretisch auch dort 2 oder 3 Tage verbringen, ohne dass das Auswirkungen auf unser Flugticket etc hat, oder muss dies nur ein Stopover sein?
Soweit ich weiß, liegen die USA, Honduras und Mexico in derselben Zone. Sollte also gehen.

Mexico City - New York: Gut 10 Tage für Washington DC und New York. Wieder nur ein oberflächlicher Einblick in die beiden Städte geplant, hat sicherlich auch seinen Reiz, oder?
Auf jeden Fall. Es gibt zwar auch Leute, die verbringen alleine in NYC zwei Wochen, aber natürlich geht es auch kürzer.

Frage: Unser vor zu diesem Zeitpunkt der Reise ca. vor 3 Monaten erworbenes "Visum" (Visa Waver Programm) läuft ja irgendwann aus. Ist es auch möglich eine Einreiseerlaubnis für den Reiseabschnitt Hawaii/Westküste/Miami zu bekommen, dann 6-7 Wochen in Zentralamerika zu verbringen und eine neue Erlaubnis zu beantragen? Sonst wären wir ja in Zentralamerika sozusagen an die Gültigkeit unserer Reiseerlaubnis für die USA gebunden und wären unflexibel, wenn wir doch länger bleiben wollen!
Ja, das geht. Ihr müsst nur darauf achten, dass Ihr bei der ersten Ausreise das Formular wieder abgebt. Dann gibt es bei der zweiten Einreise ein neues. Weiterflugtickets habt Ihr ja.

Haltet ihr unsere Reiseroute für realistisch? Habt ihr Meinungen, Anmerkungen, Tipps?
Die Route halte ich für realistisch, das Budget wird sehr, sehr knapp. Es wäre zu wünschen, dass Ihr in Australien einen halbwegs gut bezahlten Job findet. Aber verlassen würde ich mich darauf nicht, und es auch nicht ins Budget einplanen.

LG, Karoshi
0

Tags: