Thema: weltreise  (Gelesen 1279 mal)

aurelia

« am: 07. April 2010, 21:58 »
diese frage ist nur an die gerichtet, die wirklich schon weltreise erfahrung haben und mich nicht nur über meine jugned belehren wollen:
ist es realistisch, wenn 2 mädchen zwischen 17 und 19 es vorhaben, eine weltreise zu planen, ohne ein wirklich großes budget zur verfügung zu haben?
dankeschön
0

Tom

« Antwort #1 am: 08. April 2010, 01:12 »
Die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet aber..

Welches Budget?
Wohin des Weges?
Wie lange?

Ansonsten kann man nur sagen: Klar ist es möglich?! ::)  Wieso auch nicht?
Ihr müsst halt schauen wie viel Kohle ihr habt und ob ihr teure Regionen bereisen wollt. Schaut euch mal ein bissel mehr auf der Seite und im Forum rum.
Das ihr beide weiblich und jung seid ist doch kein Problem, außer evtl. in manchen Regionen.

Tom.
0

tinibini

« Antwort #2 am: 08. April 2010, 09:12 »
An mich ist es auch nicht gerichtet....  ;D
Aber klar, warum nicht?! Guck auch mal hier rein: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=965.0
Allerdings möcht´ ich die Eltern sehen, die ihrer 17-jährigen Tochter so eine Reise erlauben....
Wenn ihr tatsächlich die Chance habt: Nix wie los!!  8)
0

karoshi

« Antwort #3 am: 08. April 2010, 09:13 »
Kann mich Tom nur anschließen: ein paar Informationen mehr, was Euch vorschwebt, und mit welchem Budget, wären hilfreich.

Es ist aber auf jeden Fall realistisch, dass Ihr vorhabt, es zu planen. ;)
Ich bin bloß jetzt nicht ganz sicher, ob das eigentlich Eure Frage ist.

Im Übrigen vergeht zwischen Beginn der Planung und Abreise in der Regel noch einige Zeit, so dass Ihr dann wahrscheinlich nicht mehr 17 und 19 seid. Macht Euch also nicht zu viele Sorgen um Euer Alter. In anderen Ländern (UK, Australien) ist es absolut normal, dass man nach der Schule ein "Gap Year" einlegt, um etwas von der Welt zu sehen. Viele von denen sind dann auch gerade 18 oder 19.

LG, Karoshi
0

Niels

« Antwort #4 am: 09. April 2010, 21:10 »
Heyho,
ich bin gerade hier in Quito und wohne in meiner Gastfamilie mit einer 19 jaehrigen Britin, die mit ihrer 18 jaehrigen Freundin 4 Monate in Suedamerika verbringt.
Auch in Mexiko habe ich einige Maedels kennengelernt, die ungefaehr im selben Alter waren und eine mehrmonatige Reise angetreten sind.

Ob fuer Euch beide die Reise tatsaechlich realistisch ist, erfahrt ihr nur wenn ihr jetzt mit der Planung beginnt. Wann die Reise dann wirklich stattfindet, ist - wie Karoshi es angedeutet hat - dann wieder eine volkommen andere Frage.
Und je besser (realistischer/vernuenftiger) ihr plant, desto sicherer fuehlen sich dann vielleicht auch Eure Eltern, wenn ihr ihnen von euren Plaenen erzaehlt.

In diesem Sinne,
viel Spass bei der Vorbereitung.

0

aurelia

« Antwort #5 am: 12. April 2010, 19:13 »
wir haben angefangen zu planen, aber anscheinend sind wir zu blauäugig an die sache rangegangen, vor allem im bezug aufs geld. wir werdend ie weltreise also nicht demnächst, aber sicher irgendwann anders machen, zumindest warten, bis ich 18 bin.
war das für die beiden in südamerika leicht?
0

Niels

« Antwort #6 am: 13. April 2010, 00:07 »
Hey aurelia,
denke die letzte Frage richtet sich an mich.
Ich bin mir nicht sicher, welchen Aspekt mit "leicht" du meinst.

In finanzieller Hinsicht war es fuer 2 der Britinnen sehr leicht, da sie durch alltaegliche Jobs sich ein kleines Zubrot verdient haben und darueber hinaus von ihren Eltern gesponsort wurden.
Sprachlich/Kulturell haben sie sich durch einen Sprachkurs hier in Quito, sowie einige Stunden daheim in England vorbereitet.

Eine derartige Reise ist sicherlich in jedem Falle eine Umstellung vom bisherigen Alltagsleben, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass die beiden die Reise als "schwierig" empfanden.

Falls ihr die Unterstuetzung eurer Eltern sucht, schlagt ihnen doch vor einen Sprachkurs in eurem vorraussichtlichen Sprachkurs zu machen. Das gibt euren Eltern und euch ein Stueck Sicherheit, da ihr durch die Sprachkenntnisse besser vorbereitet seid und nicht nur "faulenzt", sondern euch aktiv weiterbildet. Zudem werdet ihr sicherlich mehr Spass an der Reise haben und euch in vielen Situationen nicht hilflos fuehlen. 
0

karoshi

« Antwort #7 am: 13. April 2010, 08:02 »
Hallo Aurelia,

wenn vor allem das Budget ein Problem darstellt, dann wäre es vielleicht keine schlechte Idee, mit einer "kleineren" Reise anzufangen, die nur auf einen (günstigen) Kontinent geht. Der Vorteil: das kann man auch in wenigen (sagen wir 3-6) Monaten sinnvoll machen, und durch die kürzere Reisezeit und die kleinere geografische Region sinken sowohl Lebenshaltungs- als auch Flugkosten ganz erheblich.

Einer späteren Weltreise steht nichts im Weg, und die entsprechende Region könnt Ihr ja dann auslassen.

LG, Karoshi
0

Flynn

« Antwort #8 am: 14. April 2010, 11:58 »
Ich finde es darüber hinaus auch wichtig vorher zu sehen ob eine Weltreise etwas für einen ist. Es ist etwas komplett anders zu Hause darüber zu reden als auf Weltreise zu sein und was anfangs noch toll geklungen hat, hat eben auch seine negativen Seiten. Wir sind vorher 3 Wochen in Spanien mit Rucksack unterwegs gewesen...

Daher macht es durchaus Sinn eine Art Generalprobe zu starten bevor es wirklich los geht. Wenn auf der Weltreise merkst, dass du so nicht reisen willst und keine Lust hast dir jeden zweiten Tag eine neue Bleibe zu suchen (da gibts zahlreiche andere Dinge, die problematisch werden können), dann hast du auch ein Problem finanzieller Art. Tickets sind schon gekauft, Versicherungen sind bezahlt und ganz zu Schweigen von den Vorbereitungskosten.

Ich sehe das realistisch. Du weißt erst ganz sicher, dass diese Art von Reisen etwas für dich ist, wenn du es probiert hast. Daher teste es ruhig aus. Es schadet nicht, sondern nützt dir - auch im Hinblick auf die Planung. Du weißt eher wo Schwierigkeiten liegen könnten...
0

aurelia

« Antwort #9 am: 24. April 2010, 22:34 »
erst mal danke für die zahlreichen antworten. die reise ist leider am mangelnden geld gescheitert, aber wir sind uns beide sicher, dass wir sie irgendwann machen werden.
0

Tags: