Thema: Touranbieter San Pedro - Uyuni  (Gelesen 1488 mal)

Mctree

« am: 04. März 2010, 03:34 »
Hi,

Da die letzten Kommentare zu diesem Thema schon etwas aelter sind, wollte ich hiermit mal nach den letzten News zu den diversen Touranbietern fragen. Ich befinde mich im Moment in San Pedro de Atacama, wo ich noch ein paar Tage bleiben werde, ehe es dann zu einer 3-Tages-Tour nach Uyuni gehen soll. Man hoert und liest viel (oft Negatives) ueber die diversen Anbieter, nun wuerde mich interessieren, welche Erafhrungen Ihr gemacht habt. Bin dankbar ueber jeden Kommentar...

Wenn man nun in Uyuni (gegen 15 Uhr) ankommt, soll man hier uebernachten oder am gleichen Tag weiterfahren? Mein Plan sieht vor, dass es nach Potosi weitergehen soll. Anscheinend faehrt auch ein Bus so gegen 19 Uhr los, was allerdings heißt, dass man gegen 2 Uhr mitten in der Nacht in Potosi ankommt. Ist das ratsam und findet man uebernacht zu dieser Uhrzeit noch ein Hostel?

Vielen Dank im Voraus fuer Eure Hilfe und schoene Grueße aus San Pedro de Atacama,

Marc
0

karoshi

« Antwort #1 am: 04. März 2010, 07:14 »
Hallo Marc,

perfekt ist keiner der Anbieter, es ist also eher eine Frage der Erwartungshaltung, ob man die Tour geniesst oder nicht. Für wirklich aktuelle Informationen würde ich Dir empfehlen, einfach mal in San Pedro rumzufragen, da werden doch hunderte von Leuten sein, die gerade aus Uyuni kommen.

Persönlich würde ich glaube ich zu einer Übernachtung in Uyuni tendieren, auch wenn der Ort wirklich nicht viel her gibt. Aber ich würde die Nachtfahrt (scheißkalt) möglichst vermeiden.

LG, Karoshi
0

Matzepeng

« Antwort #2 am: 05. März 2010, 07:43 »
Also wir sind gleich von Uyuni weitergefahren und das nicht nur bis Potosi, sondern bis Sucre. Erkundige dich mal (frag deinen Guide), welche Busunternehmen ok sind, Schrott sind die Busse alle, aber unter den Blinden ist ja bekanntlich der Einäugige König. ;-)
Der angekündigte Klostop heißt, dass du irgendwann mal hinter ein Gebüsch kannst, wo vor dir schon 1 Mio andere waren. Nimm also Klopapier und Stirnlampe mit. Es wird dunkel sein.
Wenn du nachts in Potosi ankommst, warten schon Taxifahrer auf dich und fahren dich zum Hostel deiner Wahl, das ich in diesem Falle (Ankunft ca gegen 2:00 Uhr nachts) schon vorreservieren würde.
In Sucre würde man übrigens gegen 6:30 Uhr morgens ankommen und hat eine anstrengende Fahrt hinter sich.
Für uns war diese Etappe besonders toll, weil wir uns auf der Uyuni Tour irgendeinen fiesen Virus eingefangen hatten...

Gut Holz!
0

After Backpacking

« Antwort #3 am: 06. März 2010, 11:53 »
Hallo Zusammen,

Also heute auch ein Kommentar zu den Touranbietern. Ich bin im letzten Dezember von Uyuni nach San Pedro gefahren. Und zwar mit COLQUE TOURS. Im Nachhinein wuerde ich diesen Anbieter nur noch bedingt empfehlen, und zwar aus den folgenden Gruenden, wir (fuenf Europaer) hatten einen recht unerfahreren Fahrer, der nicht nicht im Stande war, einen Reifen zu wechseln. Ja wir sind stecken geblieben, und haben uns einen Blattfuss eingeholt. Und zum anderen war das Essen am zweiten Tag doch sehr mager, fuer fuenf hungrige Europaer gab es nur eine kleine Tupperschuessel Salat. Gut, man befindet sich in Bolivien, und nicht alles laeuft perfekt. Doch fuer den bezahlten Preis, koennte man dann doch mehr erwarten. Deshalb vielleicht nach einem anderen Anbieter Ausschau halten.

Tobi
0

Verena_und_Jan

« Antwort #4 am: 05. April 2010, 08:10 »
Hey zusammen,

ist wahrscheinlich eh hinfällig, weil der Autor die Tour längst gemacht hat, aber wir sind vor ein paar Tagen mit Colque Tours gefahren und da war alles gut, kommt wohl auch ziemlich auf den Fahrer an....
cheers
die Weltenbummler
0

cielo

« Antwort #5 am: 13. April 2010, 12:22 »
da ich gerade über folgenden thread gestolpert bin: http://www.tripadvisor.de/ShowTopic-g317033-i9974-k1496445-Don_t_book_Colque_Tours-Uyuni.html  und hier (und da: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=222.0) viel positives über colque steht, wollte ich dann doch lieber mal auf die problematik hinweisen. ich weiß zwar nicht inwiefern die alkoholproblematik noch aktuell ist, aber wenn dabei sogar schon menschen ums leben gekommen sind, werde ich diesen anbieter meiden. klingt echt gemeingefährlich. vor allem wenn so ein verhalten noch heruntergespielt wird, scheint man sich seiner schuld nicht bewusst zu sein. noch schlimmer!
0

karoshi

« Antwort #6 am: 13. April 2010, 13:14 »
Huch, das lese ich heute zum ersten Mal, ganz schön heftig! :o

Leider kann man den Griff ins Klo nirgendwo komplett ausschließen. Soweit ich weiß, arbeiten die wenigsten Veranstalter auf dem Salar ausschließlich mit fest angestellten Kräften, sondern wenn die Nachfrage groß ist, werden kurzfristig auch Fahrzeuge/Fahrer von anderen Agenturen oder sogar freie Fahrer beschäftigt. (Von Colque weiß ich das sicher.) Das hat auch was mit Geldgier zu tun, man will keine Marktanteile an die Konkurrenz abgeben. Diese kurzfristig angemieteten Fahzeuge sind oft technisch in einem schlechteren Zustand als die eigene Flotte.

Was die Fahrer betrifft: Inkompetenz und eine "The-Devil-may-care"-Attitüde sind in Bolivien leider der Normalfall. Wenn ein Veranstalter wirklich ein Auge drauf hat, kann er das langfristig zum Positiven ändern, aber dazu braucht es auch den Willen. So wie es aussieht, ist es mit Colque in den letzten Jahren ziemlich bergab gegangen. Schade eigentlich!

LG, Karoshi
0

Tags: uyuni tour touranbieter