Thema: Schuhe  (Gelesen 5833 mal)

mx

« am: 09. Februar 2010, 19:24 »
Sind gute Wanderstiefel auf einer Weltresie unbedingt nötig oder reichen auch hochwertige Trekkinghalbschuhe?
Der Verkäufer im Laden meinte, dass man mit einem schweren Rucksack unbedingt Wanderstiefel bräuchte. Jedoch wissen wir ja momentan noch nicht ob wir auf unserer Reise überhaupt lange Strecken mit dem großen Rucksack zurücklegen werden. Ich persönlich möchte z.B. eine Stadt nicht mit Wanderstiefel erkunden aber noch mehr Schuhe im Gepäck sind natürlich auch eine Frage des Gewichts...
Ich hoffe es kann mir jemand bei meinem Schuhproblem weiterhelfen :-)
0

Jens

« Antwort #1 am: 09. Februar 2010, 22:51 »
Hallo mx,

ich denke, dass du die Frage mehr beschreiben musst! Es kommt doch darauf an, was du auf deiner Weltreise so unternehmen möchtest! In den Dschungel, einen Berg erklimmen, ist es irgendwo kalt und und und.....
Demenstprechend sollten dann auch die Schuhe ausfallen. Ich werde auch gerne mal wandern gehen, in den Dschungel und auf einen Berg kraxeln. Dabei werde ich einen Rucksack mit 35 Litern haben, also die Schuhe werde ich dann immer anhaben, wenn es in den Flieger geht, ansonsten werde ich sie entwerder noch in den Rücksack, oder an den Rucksack dran binden.
Also, wie sieht deine Planung aus???
0

karoshi

« Antwort #2 am: 10. Februar 2010, 07:57 »
Hallo mx,

wie Jens schon sagte, ist es also eine Frage der persönlichen Aktivitäten auf der Reise. Je mehr (wilde) Natur, desto mehr neigt sich die Waage zugunsten der Wanderstiefel. Persönlich bin ich eher ein Freund der Trekkinghalbschuhe und nehme sie mit wo immer möglich. Wanderstiefel sind allerdings Pflicht, wenn es richtig auf und ab geht, besonders auf schlecht ausgebauten Wegen.

Beispiel: in China bin ich gut ohne Stiefel ausgekommen, auch auf der Großen Mauer oder am Huangshan. (War zwar Natur, aber die "light"-Variante.) In Nepal hätte ich mich ohne Wanderstiefel mit hohem Schaft mehrmals schwer verletzt.

LG, Karoshi
0

mx

« Antwort #3 am: 10. Februar 2010, 17:44 »
auf dem Plan steht folgendes:
 - 4 Wochen USA
 - 1 Woche Fiji
 - 5 Wochen Neuseelnad
 - 9 Wochen Australien (von Cairns nach Adelaide)
 - 4 Wochen Thailand
 - 3 Wochen Malaysia

Bergwanderungen möchten wir eigentlich nicht machen jedoch längere "Spatziergänge" (Tagesausflüge um die Umgebung zu erkunden). Eine Dschungel/Regenwaldtour haben wir auch vor. Wir wollen viel von der Natur sehen uns jedoch auch hin und wieder in den Großstädten aufhalten. In allen Ländern wird es Sommer oder Frühling sein. Deshalb sind wir uns nicht sicher was die besten Schuhe für uns sind  :-\
0

karoshi

« Antwort #4 am: 10. Februar 2010, 17:59 »
In diesem Fall werden wahrscheinlich die Halbschuhe reichen, es sei denn Ihr wollt abseits der ausgebauten Wege wandern. Für einen leichten Trek sind diese Schuhe prinzipiell geeignet, aber natürlich hat man etwas weniger Halt.

Im Regenwald sind (jedenfalls wenn es wirklich regnet) eher Gummistiefel gefragt.

LG, Karoshi
0

blu

« Antwort #5 am: 23. Februar 2010, 12:38 »
Wenn das nicht hierher passt, tut es mir leid. Aber ich habe auch zum Thema "Schuhe" mal eine Frage:
Hat jemand von euch Erfahrung mit Schuhen, die eher aus dem Sicherheitsbereich kommen?
Zum Beispiel diese Art:
http://www.cop-gmbh.de/index.php/cPath/7/top_category/7/Schuhe-Einsatzstiefel.html
(Ich wusste gar nicht, dass S&W auch Schuhe erzeugt).
Ich stell' mir vor, dass diese Art Schuhe für den professionellen Einsatz (also langlebig) und für langes Stehen/Gehen gedacht sind. Außerdem scheinen sie mir preislich ok.
Was sagt ihr dazu?
Vielen Dank!
0

Jens

« Antwort #6 am: 23. Februar 2010, 17:30 »
Hallo blu,

ob diese Schuhe was sind.... hmm kann ich dir nicht sagen. Ich habe beim Globetrotter mir welche gekauft, zu Hause noch ein paar Stunden getragen und gemerkt, dass die Dinger nicht an meinen Fuß passen. Also, wieder zurück und den nächsten ausprobiert bis einer gut passte. Habe jetzt Hanwag Kharta Men für 190 Euro gekauft und bin sehr sehr zufrieden. Mir war wichtig, dass es ein Volllederschuh ist und kein Goretex. Ich habe ich super eingewachst und ihm jetzt im Winter mit dem Schnee super getestet, er bestand die Prüfug. OK bin jetzt etwas abgeschweift, aber was ich dir sagen will ist, dass es wichtig ist, dass du dich in dem Schuh wohl fühlst. Denke daran, dass du ihn sehr oft benutzt und dann teile den Anschaffungspreis durch die Tage deiner Reise.... Es gibt halt Sachen, die halt etwas teurer sind, aber es lohnt sich.
0

jules

« Antwort #7 am: 03. März 2010, 02:05 »
hi,...ich hab eigentlich fast immer meine wanderstiefel an - auch wenn wir stundenlang die stadt erkunden. sieht zwar manchmal etwas blöde aus, aber bisher haben sich meine füße doch immer bedankt. bin noch nie mit blasen zurück in die jugendherberge oder ins hotel, im gegensatz zu anderen ;-) allerdings gehen wir eben auch immer wandern und auch mal abseits der wege wenn wir unterwegs sind - und das geht in turnschuhen oder halbschuhen nicht immer gut, also sind die stiefel immer im gepäck. wenn's mal gemütlicher voran geht stehen noch die sandalen zur auswahl....

nebenbei bemerkt, hat jemand geruchstechnisch erfahrung mit den tevas gemacht? denke über die anschaffung nach, allerdings gehen die meinungen hier ziemlich auseinander...?
0

Jens

« Antwort #8 am: 03. März 2010, 05:45 »
nebenbei bemerkt, hat jemand geruchstechnisch erfahrung mit den tevas gemacht? denke über die anschaffung nach, allerdings gehen die meinungen hier ziemlich auseinander...?
Bei einem Freund von mir haben die so gestunken....das war nicht mehr normal. Meine müffelten nach drei Jahren dann auch ein wenig.
0

karoshi

« Antwort #9 am: 03. März 2010, 07:16 »
Der Gestank ist tatsächlich ein Problem bei bestimmten Teva-Modellen, wenn auch nicht bei allen. Es liegt am Material der Sohle. Leider sind die bequemsten Teva-Sandalen (Terra-Fi 2) die, die am schlimmsten stinken.

Ich habe deshalb jetzt Sandalen von Source, die eine Ledersohle haben. Nicht ganz so wassertauglich, aber gutes Gefühl am Fuß. Der Langzeittest bei Hitze steht noch aus.

LG, Karoshi
0

jules

« Antwort #10 am: 03. März 2010, 16:03 »
in der neuen 4Seasons ist übrigens ein bericht über die neue teva terra-fi 3 mit überarbeitetem fußbett:

http://www.4-seasons.de/magazin/issues/25_2010/singlepages/state_of_the_art.pdf
0

karoshi

« Antwort #11 am: 03. März 2010, 17:58 »
Na, das wär doch mal was, wenn die das Geruchsproblem in den Griff gekriegt hätten. Ansonsten ist das nämlich ein absolut genialer Schuh.
0

jules

« Antwort #12 am: 03. März 2010, 18:49 »
ich warte jetzt erstmal die ersten testberichte bzw. erfahrungsberichte ab..und dann mal sehen. auf wolken laufen bringt ja nichts wenn man stinkt wie ein käse und keine freunde mehr hat.
0

migathgi

« Antwort #13 am: 29. März 2010, 11:32 »
Ich habe auch den Terra-Fi, der fängt irgendwann auch zu stinken an. Aber dann wäscht man ihn halt gelegentlich unter der Dusche. Socken zieht man ja auch nicht mehrere Wochen an ...
0

reisender0815

« Antwort #14 am: 30. April 2010, 01:21 »
Ich hab da gerade etwas gefunden, bei Amazon sind die Bewertungen echt nicht schlecht (Als Wanderschuh und/oder Winterschuh), werde den wohl mal anprobieren. Allerdings in der Schweiz, da es in Deutschland keine Magnumhändler gibt. (da bin ich doch mal froh direkt an der Grenze zu wohnen!)

hier der Link: http://www.amazon.de/Magnum-Hi-Tec-Elite-Spider/dp/B002BBANNK/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1272581911&sr=8-1-fkmr0

Allerdings weiß ich nicht was "20% weniger Gewicht als herkömmliche Stiefel." wirklich heißt.
Dann kommt zumindest noch hinzu, dass er wohl durch den großen Schaft sehr sperrig sein wird.
Ich werde berichten sobald ich ihn mal an hatte.
0

Tags: