Thema: Weltreise - habe ich an alles gedacht?!  (Gelesen 1420 mal)

Stöpsel

« am: 04. Februar 2010, 16:07 »
Hallo an Alle,
ich war schon öfter auf dieser tollen Website, habe sie von oben bis unten und wieder zurück gelesen und sie war mir eine große Hilfe bei meiner Planung und wird mir wahrscheinlich unterwegs noch ein paar mal helfen  :)
Anfang April geht es nun wirklich für meinen Freund und mich auf Weltreise - 9 Monate quer durch die Welt und Kindheitsträume erfüllen. Da ich leider niemanden im Bekanntenkreis habe, der so etwas schon mal gemacht hat und Bücher  und diese Website auch nicht auf alles Antworten wissen, wollte ich mich einfach mal an euch wenden. Sozusagen ein letztes Feedback ob ich an alles gedacht habe oder etwas ganz wichtiges vergessen habe. Tipps aller Art sind willkommen!
Unsere Route:
- Thailand (Ankunft in Bangkok, Rundreise Thailiand mit Norden, und Osten) Anfang April
- Kambodscha (natürlich nach Angkor) Ende April
- Thailand (Süden und Insel Ko Tao zum Tauchen) Mai
- Malaysia (Perhentian Islands, Kuala Lumpur, vielleicht Cameroon Highlands, Borneo) Juni
- Singapur 1 Woche Anfang Juli
- Australien (Ostküste mit Tauchen und Süden mit Great Ocean Road, Kangaroo Island, Sydney) 5 Wochen Juli - August
- Neuseeland (mit dem Camper über beide Inseln 30 Tage August - Mitte September
- Argentinien  (Buenos Aires, Iguazu, Valdez, Feuerland, bis El Calafate und dann mit dem Flieger nach Salta?!.) ca. 6 Wochen
- Bolivien (Salar de Uyuni, noch keine weitere Planung) ca. 2 Wochen bis Mitte November
- Peru (Titicaca See, Machu Picchu, etc.) 3 Wochen bis Anfang Dezember
- Ecuador (wenn wir noch Zeit und Geld haben zu den Galapagos Inseln) bis Mitte Dezember
- Flug nach Rio (die letzten Tage am Strand verbringen - Ende 2010 Rückflug nach Frankfurt)

Für das alles haben wir mal €10.000 eingeplant, ohne die "großen Flüge", aber mit den Inlandsflügen und den Ausflügen, etc. Arbeiten werden wir nicht, weil wir wahrscheinlich nie länger als 1-2 Wochen am gleichen Fleck sind. Laut meiner Berechnungen und Büchern hört sich das Budget gut an, aber was sagt ihr mit Erfahrung?
Hören sich die Zeitabstände zwischen den einzelnen Stattionen gut an? Für Asien ist natürlich schon mehr geplant als für Süd-Amerika, aber wir wissen schon mal wo es ungefähr hingehen soll.

Wie gesagt, die Reise steht so eigentlich schon. Ich will mich nur noch mal bei euch versichern, dass ich auch nichts wichtiges vergessen habe  ;D
Über Tipps, Tricks, Anmerkungen und alles andere würde ich mich sehr freuen!
0

Niels

« Antwort #1 am: 04. Februar 2010, 23:17 »
Hey Stoepsel,

meine Route sieht sehr aehnlich aus, allerdings genau umgekehrt.
Starte in 15 Tagen (kanns noch gar nicht glauben, dass es wirklich bald losgeht...) in Mexiko und reise allein.

Bei den meisten Zielen die Du aufgelistet hast bin ich im Schnitt rund 1-2 Wochen laenger und plane mit insgesamt 16.000 Euro ohne Fluege. Meine Gesamtreisezeit wird ca. 1 Jahr sein.

Wuensche Euch viel Spass und eine tolle Reise :)
0

Stöpsel

« Antwort #2 am: 05. Februar 2010, 10:14 »
Hallo Niels,
dann treffen wir uns ja vielleicht in der Mitte  ;)
Wir sind ja zu zweit unterwegs, da kann man schon ein bisschen Geld sparen denke ich (grade bei Hotel und Eigenversorgung beim Essen).
Aber 16.000 für 12 Monate ist schon ein stolzes Sümmchen. Wir werden auch mehr als 10.000 auf dem Konto haben (falls mal was schief geht) aber eigentlich wollten wir schauen, dass wir mit dem Geld hinkommen.

Ich wünsche dir auch eine super tolle Reise!
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 05. Februar 2010, 13:08 »
Bin ich die einzige hier, die 10.000€ ein bissl wenig findet? Sorry, ich bin da total auf Sicherheitsdenken und würde nie mit 10.000€ los... V.a. wenn man doch viel herumkommen will und nicht viel Zeit an einem Ort verbringt, wie ihr es vorhabt. Ich hab jetzt selbst noch keine Erfahrungen dazu, aber ich plane für meine 8 Monate Südostasien (also sehr geringe Reisekosten, fällt nur das Flugticket nach Bangkok an) ca. 16-18.000€. Nicht weil ich nicht Budget-Backpacking machen will, sondern weil: Wenn ich mir schon diese Reise gönne, dann will ich auch was davon haben und nicht überall herumsparen und schauen, dass ich meine 20€ Tagesbudget nicht überschreite. Unterkunft und Essen ist mir komplett egal, da nehm ich auch gern das günstigste, aber ich würde schon mal einige Dschungel-Trekkings mit Guide machen, zwei Tauchkurse, vielleicht mal irgendwo so was wie Bungeejumping etc. Einfach was erleben und nicht sparen - da würde ich lieber ne kürzere Reise und dafür intensiver machen!!! :) Und ich hab ausschließlich günstige Länder auf meinem Plan, was bei euch ja nicht der Fall ist (Singapore, Australien, Neuseeland)

Aber wahrscheinlich habt ihr eh Recht und es reicht für ne tolle Reise! Will niemanden verunsichern, wirklich nicht!!!! ::)

Klingt so oder so nach einer super Route, evt. der Anfang mit Nord- und Ostthailand + Kambodscha in bissl stressig, da würde ich lieber die Zeit in Singapore kürzen oder so ;) Und den Osten weglassen, nur Norden und dann nach Kambodscha ist glaub ich Programm genug für die Zeit :)
0

karoshi

« Antwort #4 am: 05. Februar 2010, 13:39 »
Sie haben ja geschrieben, dass sie noch ein Sicherheitspolster haben. Und wenn die 10.000 wirklich für die Reise sind und nicht auch noch laufende Kosten zu Hause dazu kommen, dann wäre das ja immerhin ein Budget von durchschnittlich €36,50 pro Tag. Die Route ist ein Mix aus teuren und billigen Ländern, wobei die billigen und günstigen überwiegen. Warum also nicht?

LG, Karoshi
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 05. Februar 2010, 14:22 »
Ja wie gesagt, wahrscheinlich habt ja eh ihr recht :)
Ist die Versicherung (zuhause und auf der Reise) bei den 10.000€ dabei oder separat? Die macht ja auch ganz schön was aus...
Und Ausrüstung, falls ihr recht viel neu kaufen müsst? Wenn das alles schon abgedeckt ist, sind die 10.000€ wohl ok...

Sorry, den Sicherheitspolster hab ich wohl überlesen...
Zur Not könnt ihr ja immer noch Australien oder so verkürzen um Geld zu sparen...
0

Jens

« Antwort #6 am: 05. Februar 2010, 15:05 »
Also ich wollte jetzt doch mal eine Lanze zu DirtsA brechen. Nach dem Reisekosten-Tool steht in der Datenbank für Neuseeland im Durchschnitt 58,00 und für Australien 45,00 Euro.
Ich selber rechne auch mit 1000,00 Euro pro Monat, aber werde auch nur ca. 8 Tage in Australien sein. Ihr wollt aber in Neuseeland 30 Tage x 58 und 35 Tage x 45 Euro verbringen. Zusammen sind das ca. 3300,00 Euro pro Person! Da Karishi ja schon mathematisch mit 36,50 Euro den Durchschnitt ausgerechnet hat, finde ich, dass da eine Lücke entsteht.
Es wird bestimmt einige Länder geben, wo ihr unter den € 36,50 seid, aber ihr wollt euch ja auch immer mal was gönnen. Außerdem ist mir noch aufgefallen, dass ihr in Australien tauchen wollt und dann noch in Ecaudor auf die Galapagos wollt. Zumindestens für das Zweite wird das Bufget nicht reichen.
Ich wünsche euch aber viel Spaß auf eurer Reise, irgendwie geht´s dann doch! ;)
0

karoshi

« Antwort #7 am: 05. Februar 2010, 16:19 »
Ich habe ja nicht gesagt, dass es üppig ist. Üppig ist das, was dirtsA hat, zumal es ja ausschließlich nach Südostasien gehen soll. :) Bei Stöpsel wird ein strenges Kostencontrolling nötig sein.

Die Kostenangaben für Neuseeland, die Jens genannt hat, basieren derzeit auf lediglich zwei Werten für dieses Reiseprofil, die auch noch extrem weit auseinander liegen. Ist also mit Vorsicht zu genießen.

@Stöpsel: was Du vielleicht noch einmal durchkalkulieren solltest ist, wieviel Ihr insgesamt für Touren und "Activities" einplant. Das würde ich auf jeden Fall als separates Budget führen, genau wie die Inlandsflüge (und Langstreckenbusse).

LG, Karoshi
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 05. Februar 2010, 16:51 »
Ich weiß, mein Budget ist üppig angesetzt. Aber ich hab ja noch lang genug Zeit zum Sparen und will mir dann halt echt Sachen gönnen, wie z.B. die ganzen Tauchscheine... Und Dschungeltrekking kommt ja auch mal gleich auf 30-50€ pro Tag je nachdem wo. Ich spar mich lieber jetzt dumm und dämlich als dann auf meiner Reise :)

Die Idee, die einzelnen Activities auszurechenen finde ich echt gut. Evtl. habt ihr das ja auch schon teilweise z.B. für das Tauchen?
0

Stöpsel

« Antwort #9 am: 06. Februar 2010, 14:50 »
Hallo an alle und danke für die vielen Antworten!
Also, die 10.000 sind wirklich nur für die laufenden Kosten während der Reise. Das heißt Versicherung, die großen Flüge, Kosten für die Ausrüstung etc. sind nicht darin enthalten und werden separat vor der Reise bezahlt.

In Thailand werden wir im ersten Monat gut mir 1000 hinkommen (nur eine Trackingtour in Chiang Mai geplant). Im 2. Montat wollen wir in Thailand unseren Tauchschein machen. Der kostet ca. 200 p.P., dafür haben wir aber auch fast eine Woche Kost und Logis frei und werden dann auch nicht mehr soo viel in diesem Monat machen. Und der dritte Monat in Malaysia sollte gut unter 1000 liegen, da wir dort eigentlich nur "chillen" wollen.
In Singapur werden wir zum Beispiel nur 3 oder 4 Tage sein, weil von dort unser Weiterflug nach Cairns geht. In Australien werden wir narürlich einige Aktivitäte haben (Tauchen, Inseln, Great Ocean Road, etc.) aber da rechnen wir 1.500-2000 Euro für die knapp 5 Wochen.
In Neuseeland haben wir einen Van, Unterkunft fällt also weitgehend weg, wenn man mal von ein paar Tagen auf Campingplätzen absieht. Mit der Küche im Van sind wir dann auch weitgehend Selbstversorger. Der Van kostet für die Zeit 600 plus Benzin sind wir dann etwa bei 1000, was 500 p.P. Klar kommen da noch die Lebensmittel und hier und da eine Aktivität dazu, aber ich denke mit dem Van können wir für ein teures Land wie Neuseeland ganz gut sparen.
Da für Süd-Amerika noch nicht so viel geplant ist, kann ich leider nicht viel zu Touren sagen. Die Galapagos Inseln sind auch wie gesagt nicht fest eingeplant, da erstens teuer und wir auch gar nicht wissen, ob wir noch Zeit und Lust haben.
Die Touren und Überlandsfahrten aber getrennt vom Tagesbudget zu rechnen finde ich gut, danke für den Tipp.

Wie gesagt, ein Polster besteht, wir wollen auch nicht auf Aktivitäten verzichten, die wir unbedingt machen wollen, sind aber auch bereit ein paar Tage mal zu sparen indem wir in großen Schlafsäälen pennen und halt nicht jeden Tag ins Restaurant gehen.
Ich habe jemanden kennen gelert, der diese Route ohne Australien und NZ, dafür mit Bai und USA für 8 Monate mit 6000 gemacht hat. Am Ende konnte er sich dann nicht mehr viel leisten und musste sogar beim Essen sparen. Das will ich wirklich nicht müssen!
Auf weiter Komments und Tipps freue ich mich - hab ja noch ein bisschen Zeit zum Nachdenken und Umplanen  ;)
0

Niels

« Antwort #10 am: 06. Februar 2010, 15:47 »
Ich glaube dass wichtigste ist sich mit den Finanzen nicht allzu verrueckt zu machen. In den letzten Wochen und Monaten habe ich mich immer wieder mal arm und mal reich gerechnet und saemtliche Eventualitaeten ueberdacht und mir immer wieder die Frage gestellt ob es reichen wird, oder nicht und wie's mit Extratouren Tauchschein etc. aussieht.
Letztlich steht die Tour aber und ich lasse es einfach auf mich zukommen. Die Planung kann (aus meiner bescheidenen Sicht) zunaechst eh nur einen groben Rahmen vorgeben, den Rest muss man einfach vor Ort wohl selber erleben und dann eben im Zweifelsfall die Budgetplanung und Ausgaben an die gegebenen Umstaende anpassen. Im voraus exakt zu planen, welche Touren ich in welchem Land mache, schraenkt letztlich die Flexibilitaet ein und die ist in meinen Augen mit das interessanteste an der Reise.

Ich denke mir, dass ich zur Not lieber 2 Monate frueher heimkomme, als mir am Anfang der Reise bst. Aktivitaeten nicht zu goennen, weil sie evtl. mein Tagesbudget ueberschreiten. Es geht schliesslich nicht um die Laenge der Reise sondern um das was man jeden Tag erlebt.

Also: Don't worry 2 much. Just get it startet!

Uebrigens: Wir koennten uns in Neuseeland ueber den Weg laufen. Werde ebenfalls im August-September dort sein und hoffentlich meinen Geburtstag mit einem Bungeesprung bezahlen :-)
0

Stöpsel

« Antwort #11 am: 06. Februar 2010, 17:44 »
Hey Niels,
danke für die entspannenden Worte  ;)
Das mit dem Budget ist echt so eine Sache. Die einen sagen "10000 so viel, da kannste ja 2 Jahre verreisen." die anderen finden es zu wenig. Wir werden es auch einfach auf uns zukommen lassen. Wenn am Ende für Süd-Amerika nicht mehr so viel übrig ist wie geplant müssen wir halt spontan umdisponieren und ein paar Länder weglassen.
Ich werde mich jetzt auf jeden Fall nicht stressen und vor allem nicht mehr während der Reise - sondern einfach nur noch freuen  ;D
Viel Spaß bei deiner Reise - du Glücklicher bald geht es los! Und vielleicht laufen wir uns ja wirklich über den Weg, wenn auch bestimmt nicht bei einem Bungeesprung *Angst*  ;)
0

Niels

« Antwort #12 am: 08. Februar 2010, 15:47 »
:-) Angst hab ich auch, aber ich glaube irgendwo auf dieser Seite hat Karoshi geschrieben, dass man oefter mal was Neues probieren soll. Also attacke!

0