Thema: Erfahrungen mit Inselhüpfen in der Karibik  (Gelesen 6046 mal)

parzival

« am: 11. Oktober 2007, 16:18 »
da hab ich noch ne Frage::

hat jemand Erfahrunf mit INselhüpfen in der KAribik??

mfg
0

karoshi

« Antwort #1 am: 11. Oktober 2007, 17:50 »
Es gibt ganz schön viele Inseln in der Karibik.

Darf ich Eure Aufmerksamkeit auf die Inseln lenken, die direkt vor der Küste liegen (u.a. in Belize, Honduras, Nicaragua, Panama)? Diese Inseln sind teilweise "karibischer" als die, die man gemeinhin mit "Karibik" meint. Sie liegen halt nicht so im Mittelpunkt des Interesses, und das hat sie bis jetzt davor bewahrt, vom Pauschaltourismus überrollt zu werden.

Ein weiterer Vorteil dieser Inseln ist, dass man vom Festland aus billig hin kommt, nämlich mit dem Schiff (das "Schiff" kann auch ein Speedboat mit 2x300PS Außenbodern sein, das nur noch mit den Schrauben das Wasser berührt).

LG, Karoshi
0

raycas

« Antwort #2 am: 02. Juli 2008, 19:45 »
grüßi...

wollte jetzt kein neues thema anfangen, da meine frage genau zu diesem thread passt.

ah schade, jetzt hab ich mir eine woche genommen um von miami aus ein paar dieser inseln zu besuchen. in costa rica dann (wo ich nach dieser einen woche sein werde, werde ich wohl keine zeit haben).

allerdings interessiert mich brennend wie dieses insel-hopping am besten funktioniert. schiff, fähren, motorboots? sollte natürlich nicht allzu teuer sein. hat irgendwer vielleicht ein paar brauchbare links?

hab mir ja kurz überlegt einfach eines dieser kreuzfahrtschiffe auszuprobieren. so wie carneval oder royal caribbean. sah anfangs noch leistbar aus und ein bisschen luxus ist halt auch dabei (was ja bei einer langen reise zwischendurch sicher gut tun kann). da gibts so 4 - 6 nächte reisen, wo sie irgendwo in florida (miami oder ft. lauderdale) starten und entweder in die ostkaribik (richtung mexiko) oder richtung bahamas (würd mir gefallen) etc. fahren. aber erst dann bin ich draufgekommen dass die "ab preise" eine verarschung sind und zwar besonders weil es immer zweierkabinen sind und man für die ganze kabine zahlen muss (und eine reisebegleitung hab ich nunmal nicht), und das ist dann schon das doppelte von den ab preise + steuer + kerosin etc. (also auch wie bei den flügen heutzutage).

kennt also jemand von euch eine günstige möglichkeit von miami (oder generell florida) aus für eine woche ein bisschen von der karibik zu sehen? (ich meine wenn man schon mal dort in der gegend ist, sollte man wenigstens auf einer insel gewesen sein, oder?)

danke,

raycas
0

karoshi

« Antwort #3 am: 03. Juli 2008, 09:24 »
Hallo raycas,

wenn Du nicht so viel Zeit hast, wird Dir kaum was anderes übrig bleiben als zu fliegen. Oder Du fährst auf die Keys raus, das ist natürlich das einfachste. Auch ein Fug auf die Bahamas ist von Miami aus nicht so teuer, und wenn Du Dich dort in einem netten Hotel am Strand einnnistest und Tagesausflüge machst, siehst Du wahrscheinlich genauso viel wie auf einer Kreuzfahrt, wirst aber nicht gleich arm dabei.

Costa Rica ist übrigens eins der Länder, die keine Inseln vor der Karibikküste liegen haben. Ein kurzer Hüpfer über die Grenze nach Bocas del Toro in Panama ist aber von San Jose aus in einem Tag zu machen. (Damit meine ich nicht: als Tagesausflug, sondern man kommt mit Bus und Boot in einem Tag hin.)

LG, Karoshi
0

raycas

« Antwort #4 am: 03. Juli 2008, 21:25 »
hey...

ich hab mir das mal genauer angesehen diese "keys". das sieht im google maps ja ziemlich schräg aus so eine overseas highway mitten durch eine vielzahl von inseln! das meintest du oder? von key largo bis nach key west. haben die da einfach eine autobahn mitten durch die karibik gebaut? also da auf der karte sieht die entfernung zwischen den ganzen inseln ja nicht nach wenig aus... oder bild ich mir das nur ein?

ich will im grunde ja nur dieses meer-feeling haben, rundum wasser, strände etc. und ein schiff wäre irgendwie das coolste dache ich. z.B. einfach mit einem schiff von miami auf die bahamas. da ist man eine weile auf dem schiff, und dann eben auf den bahamas.

da dies meine erste reise ist, hab ich die flüge schon mal fix gebucht und kann daher die 1 wochen-restriktion nicht mehr ändern. hab mich halt doch nicht getraut einfach dann zu entscheiden von welcher insel ich zur nächsten komme und wie und so. am liebsten wäre es mir ja gewesen von miami nach costa rica nur auf dem wasserweg zu gelangen, mitten durch die karibik. aber da mir die gegend und die umstände dort gänzlich unbekannt sind geh ich beim ersten mal auf nummer sicher. die karibik verschwindet hoffentlich nicht. wenns mir gefällt, geh ich sicher wieder hin...

flug von miami nach nassau gibts übrigens bei der bahamas air um ca. 50 € (82 $), also wirklich sehr günstig. wie ist das so mit den hotels am strand auf den bahamas? ich meine das ist doch ein nr. 1 touristenzentrum und somit preislich sicher nicht so günstig, oder irr ich mich da? hast du/habt ihr vielleicht günstige insider tipps?

also entweder fahr ich auf die Keys raus (jetzt wo ich das auf der landkarte gesehen habe, interessiert mich das) oder wenn es sich günstig auf den bahamas leben lässt für eine knappe woche eben dorthin.

danke vielmals für deine antwort karoshi!
0

karoshi

« Antwort #5 am: 04. Juli 2008, 09:54 »
Ja, die haben eine Autobahn durch die Karibik gebaut. Ist ein Brückenbauwerk der längeren Sorte. ;)
Hast Du Dir auch mal das Satellitenbild angeschaut?

Was nr. 1 Touristenzentren betrifft: ja, die Bahamas sind eins, genau wie Florida, die Keys und der gesamte Rest der Karibik, sobald man von den USA aus unkompliziert hin kommt. Die Karibik ist quasi das St. Tropez der Amerikaner. Stell Dich auf saftige Preise ein, aber billiger als eine Kreuzfahrt wird es wahrscheinlich trotzdem noch. Und der Dollar ist ja auch gerade günstig.

LG, Karoshi
0

Tags: