Thema: Meine Route- mit der Bitte um konstruktive Kritik  (Gelesen 917 mal)

Rudl

« am: 19. Januar 2010, 12:57 »
Hi!

Vorab:
Ich habe mir lange überlegt ob das was ich machen will überhaupt Weltreise genannt werden kann.
Denn es ist eher eine budgetierte Auszeit als ein reinrassiger Rucksacktripp.
Höchstwahrscheinlich wird der Fallschirm mitreisen (schwer- ich weiss..).
Und getaucht soll auch werden (wohl aber ohne eigene Ausrüstung).
Das sind meine Eckdaten, sie sollen die Reise aber auch nicht zum Dauerurlaub verkommen lassen.


Ich hab' das Reisezeitentool (Hochachtung!) studiert und folgenden Plan:
http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=th-sw,nz-s,nz-n,fj,au-n,au-s,us-hawaii,us-sw,cl-c,ar-c,pata,ec-g,za

März: Thailand (Süden - Südwesten); vermutlich von Bangkok aus gen Süden)
April: Neuseeland Südinsel; per Miet- Auto "quer durch"
Mai: Neuseeland Nordinsel; -"-
Juni: ca. 2 Wochen Fidji (o. andere Südpazifikinseln - etwas Luxus)
Juni - August: Nordost- Australien (Küste); per Miet- oder gekauftem Auto; ganz gemächlich gen Süden
September: Süd(west)australien; -"-
Oktober: USA- Hawaii
November: USA- Florida
         Ab hier wird's unschärfer:
Dezember - Februar: Von Chile nach Argentinien (Panamericana- gerne bis Patagonien)  per Mietmotorrad oder -Auto
     Davor oder danach: Galapagos

USA und z.T. Australien/Neuseeland sind speziell auf Fallschirm ausgelegt.
Thailand, Australien, Fidji, Hawaii und Galapagos sind Anziehungspunkte für mich was das Tauchen betrifft.

Trotzdem würde ich natürlich gerne auch was vom Land sehen- aber es zieht mich doch gar heftig an die Küsten dieser Welt.
So sind wenigstens Neuseeland, Australien und Chile- Argentinien auch oder vorwiegend als REISE-Strecken vorgesehen.

Ich wäre froh über Erfahrungen oder Tips- besonders weil ich noch nicht allzuviel Solo- Reiseerfahrung habe.
Auch macht mir Südamerika etwas Sorgen - a) Ängste(eher: Respekt) und b) kein Spanisch.

Was denkt ihr?

Besten Dank,

Rudi
0

bruce

« Antwort #1 am: 20. Januar 2010, 11:12 »
Hi

kleiner Tipp zum tauchen, Hawaii ist nicht gerade ein Hit zum tauchen. ansonsten super, war gerade 4 monate dort.
Die Unterwasserlandschaft ist im Vergleich zu Thailand, Malediven, rotes Meer, etc. stink langweilig.
Aber Die Landschaft aus der Sicht beim Fallschirmspringen ist genial :)

Lg Bruce
0

Rudl

« Antwort #2 am: 20. Januar 2010, 16:51 »
Hey Bruce!

Danke für die Info! In dem Fall werd' ich mich dort auf die Landschaft und das Hupfn konzentrieren. Aber ausporbieren werde ich es sicher..  ;D

@alle:
Ein Kollege hat mir grade wegen Thailand empfohlen eher an die Ostküste zu streben um dem Monsun zu entgehen(?)
Jemand einen Tipp dazu?
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 20. Januar 2010, 21:43 »
Eigentlich ist im März die Westküste besser als die Ostküste. Beim Reisezeiten-Tool gibt es ja auch die Aufteilung Ost/Westküste. Das stimmt schon so!! Die Ostküste ist PREISLICH etwas günstiger, v.a. Koh Tao, weil die Anfahrt zu den Tauchgebieten kürzer ist. Aber die Westküste für fortgeschrittene Taucher (anscheinend, bin ich nicht - aber du anscheind :) ) interessanter!! Also schon 2 Dinge die für West sprechen... Würde auf jeden Fall die Similan Islands in Betracht ziehen!!!! Laut vielen Tauchern einer der besten Tauchgründe weltweit... Auch die Region um Phi Phi / Lanta ist super...

Was ich an deiner Route toll finde, dass du dir viel Zeit lässt. Sieht sehr stressfrei aus - bin grad neidisch ;)
0

Rudl

« Antwort #4 am: 26. Januar 2010, 00:08 »
Hi!

Da ich nix negatives höre schätze ich mal die Route ist im Minimum akzeptabel. :)

@dirtsA
Vielen Dank! Ich hab' grossen Wert auf Stressfrei gelegt- bin froh wenn es auch danach aussieht!
Weniger ist mehr- so oder ähnlich stehts auch auf diesen Seiten oder?
Mal sehen wie ich mich mache..  ;D

Auf zum Impfmarathon!

Grüsse, Rudl
0

Tags: