Thema: Süd-Indien im Mai und Juni?  (Gelesen 920 mal)

GoodRiddance

« am: 05. Januar 2010, 18:20 »
Hallo,

schonmal vielen Dank für die Antworten zu unserer Reiseplanung http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2225.0

Allerdings beschäftigen uns noch das Ende der Reise. Eigentlich wollen wir über Kalkota, dann nach Hyderabad (Andhra Pradesh), Chennai, Tamil Nadu, Kerala und zurück nördlich nach Goa und von Mumbai im Juni zurück nach Deutschland.

Wir haben gehört bzw. laut Reisezeitentool ist der Zeitraum Mai und Juni für Südindien eher suboptimal (40 °C und mehr plus anfangender Monsoon mit folglich sehr hoher Luftfeuchtigkeit).

Könnt Ihr uns diese Angst nehmen bzw. kann man es aushalten und lohnt es sich auf jeden Fall?
Gibt es einen Blog oder Reisebericht für die Zeit aus Südindien?
Würdet Ihr evt. ein Alternativziel vorziehen ab Anfang Mai von Nepal aus?

Vielen Dank schon mal für Eure Meinung!




0

Skraal

« Antwort #1 am: 05. Januar 2010, 22:23 »
Meine erſte Indienreiſe habe ich von Ende Juli bis Anfang Oktober im ſchönſten Monsun gemacht. Und es war ziemlich ſchlimm.
Als ich aus dem Flugzeug in die Fluggaſtbrücke trat bin ich regelrecht gegen eine Wand gelaufen und habe nur gedacht, die müßen dieſe Fluggaſtbrücke mal wieder lüften, ſo ſtickig, heiß und klebrig-ſchwül war es. Natürlich lag es nicht an dieser Fluggaſtbrücke ſondern an der Jahreszeit.
Alles was man anfaßt fühlt ſich klebrig-feucht an, ſogar die Luft ſelber. Und jede Bewegung läßt einem den Schweiß aus den Poren ſtrömen. Wir haben uns ſofort Schweißtücher gekauft, um uns die Unmengen Schweiß abzuwiſchen und ſie als Fächer/Ventilator zu gebrauchen.
Nach einer Duſche fängt man ſchon wärend des Abtrocknens wieder an zu ſchwitzen und bis man angezogen iſt, iſt man wieder ſchweißnaß.
Es regnet in der Regel einmal am Tag und danach wird es noch feuchter.

Es iſt wahrlich kein ſchönes Wetter zum Reiſen, und wir waren „nur“ im Norden (von Delhi nach Kolkata den Ganges entlang).
Außerdem iſt Indien ſtreßig genug, ohne daß man noch vom Wetter genervt iſt.
Ich würde nicht nocheinmal ohne wirklich triftigen Grund im Monſun nach Indien.

Eine gute Alternative wäre vielleicht: von Nepal nach Darjeeling und eventuell Sikkim, Kolkata, Varanaſi, Khajuraho, Agra, Rajaſthan (mit Abſtecher nach Amritſar). Je nach Guſto nochmal in den Himalaya (Dehra Dun, Shimla, Dharamſala) und dann nach Mumbai.
Dann reiſt Ihr vor dem Monſun her. Und ihr müßt einfach ſpäter nochmal in den Süden kommen. ;)
0

leah_79

« Antwort #2 am: 29. April 2010, 10:59 »
Hi

Weiss nicht, ob Deine Frage noch aktuell ist, aber ich war vor 4 Jahren von Ende März bis Mitte Mai in Südindien. Es war schon sehr heiss und schwül, aber noch auszuhalten (wenn auch ne "schwitzige" Angelegenheit). Allerdings dann Anfang / Mitte Mai war ich dann in Bombay und Aurangabad (im Landesinnern) und da wurde es fast unerträglich heiss... ca. 45 Grad und als ich aus dem Zug gestiegen bin, kam ich mir vor, als würde ich gebacken werden... :) Es kommt halt immer drauf an, wie gut man die Hitze verträgt... Aber die Hitze macht einen schon recht schlapp...
Es gibt ja in Tamil Nadu / Kerala im Hinterland etc. auch "Berge" / Hügel,  (z.B. Peryar National Park, Thekkady, Munnar), wo es sich besser aushalten lässt... ist auch echt schön da, viele Nationalparks, Tee / Kaffe / Gewürzplantagen...

Der Monsun hatte noch nicht angefangen, deshalb kann ich leider dazu nichts sagen..

Viele Grüsse
0

GoodRiddance

« Antwort #3 am: 04. Mai 2010, 14:09 »
Vielen Dank leah_79 und Skraal.

Weiß denn vielleicht jemand wie es im Mai und Juni in Darjeeling und/oder Bangladesch als Alternativziel aussieht?

VG GoodRiddance

0

Tags: