Thema: Mit Frachtern reisen?  (Gelesen 1229 mal)

lisa.marie

« am: 02. Januar 2010, 23:51 »
Hallo zusammen,
Ich habe vor eine 1-jährige Weltreise zu machen. Nun kam mir die Idee nicht einfach nur meine Reiseziele anzufliegen sondern mit Zügen und Schiffen zu reisen.
Hat schon jemand damit Erfahrung?
Da ich nicht sehr viel Geld zu Verfügung habe, wollte ich auch wissen wie das mit den Kosten aussieht.
Mein Traum ist es um die Welt zu kommen ohne in den Flieger zu steigen! Villeicht kann mir ja jemand Tipps geben?!

Ich freue mich auf eure Antworten!

LG
0

Susu

« Antwort #1 am: 03. Januar 2010, 00:55 »
Hallo Lisa.Marie,

das kommt natürlich auch darauf an, wo du hinreisen möchtest. Unterschätz auch nicht, wie groß unser schöner Planet ist, da kommt einiges an Zeit zusammen, die du in irgendwelchen Transportmitteln absitzt.

Aber grundsätlich gilt wohl: wenn du Geld sparen möchtest, wirst du um Flüge nicht herum kommen denn die sind oftmals günstiger als Züge oder Schiffsfahrten. Schau mal in den Flugsuchmaschinen www.expedia.com oder www.opodo.de nach. Wenn du flexibel bei Zielen und Zeiten bist, kannst du dich teilw. sehr günstig mit dem Flieger fortbewegen.

In Südamerika z.B. kommst du gut mit den öfftenlichen Bussen herum aber spätestens wenn du den Kontinent verlassen möchtest, wirst du höchstwahrscheinlich einen Flieger brauchen.

Das Thema (Fracht)schiff klingt zwar romantisch aber ist heutzutage nicht einfach und selten kostenlos, bzw. günstig. Evt. kann aber das Thema "Hand gegen Koje", interessant sein. Bedeutet: Du fährst auf einem (privaten) Schiff / Segler mit und hilfst an Deck/Küche/? mit. Aber da weiß ich nichts genaues drüber.

Sag doch mal ein bisschen konkreter, welche Route du vorhast, dann können wir dir besser helfen.
lg, Susu
0

karoshi

« Antwort #2 am: 03. Januar 2010, 11:07 »
Hallo Lisa.Marie,

ich würde sagen, es ist heute viel einfacher und günstiger, Hand gegen Koje auf einer Yacht mitzusegeln als auf einem Frachter zu fahren. Es gibt da aber ein paar Einschränkungen:
  • Du solltest Segeln können, oder wenigstens kochen.
  • Umsonst ist das normalerweise auch nicht, mindestens an den Verpflegungskosten musst Du Dich beteiligen. Ein typischer Satz wäre um die €50-150/Woche, mal mehr, mal weniger. Manche Skipper wollen an den Mitfahrern auch noch etwas verdienen, denn der Unterhalt einer Yacht ist teuer.
  • Die Fahrtzeiten über die Ozeane sind lang. Das gilt besonders für den Pazifik, weil hier auf vielen Inselgruppen längere Stopps eingelegt werden. Grob gesagt dauert die Fahrt über den Pazifik von Panama nach Neuseeland ca. 4-5 Monate. Über den Atlantik zu fahren geht wesentlich schneller, das dauert von Gran Canaria nach St. Lucia "nur" ca. 3-4 Wochen. Insgesamt wirst Du auf diese Art mit einem Jahr aber nicht auskommen, falls Du auch noch etwas von den Kontinenten sehen willst.
  • Das Mitsegeln ist nicht zu jeder Jahreszeit möglich, sondern Du musst Dich nach den Migrationsströmen der Yachten richten, die wiederum von den Wetterbedingungen abhängen. Praktisch alle Yachten fahren in Westrichtung um die Welt. Aufbruch zur Etappe über den Atlantik ist typischerweise Ende November. Der Panamakanal wird von den meisten zwischen März und Anfang Mai durchquert. Außerhalb dieser Zeiten wird es sehr schwer, eine Mitfahrgelegenheit zu finden.

Sobald Du Asien erreicht hast, kannst Du in jedem Fall mit öffentlichen Fähren, Bussen und Zügen wieder nach Hause kommen. Der übliche Weg geht über China, die Mongolei und Russland.

LG, Karoshi
1

05121985

« Antwort #3 am: 09. Januar 2010, 13:33 »
Ich glaube auch, dass du dich wenn überhaupt auf Jachten verlegen solltest, aus einem wichtigen Grund: Als Frau bekommt man unheimlich schwer n Platz auf nem Frachter, praktisch fast gar nicht, da Kapitäne Unruhen in der Mannschaft und gesetzliche Extras für Frauen fürchten, die weibliche psychische Belastbarkeit anzweifeln, oder teilweise schlichtweg konservativ oder abergläubisch sind.

Viel Glück für deine letztendliche Umsetzung ;)
0