Thema: DKB VISA  (Gelesen 2851 mal)

tassimaniac

« am: 24. Dezember 2009, 13:54 »
hi, aus aktuellen anlass:

die dkb wechselt seit wochen die visa-karten aus!!! hat zur folge, dass dann die alten gesperrt werden und dann stehst du in der ferne und bist froh, dass du ja noch eine zweite von einer anderen bank hast ;D

also achtet drauf!!!!
ciao mic
0

Susu

« Antwort #1 am: 24. Dezember 2009, 14:42 »
Wenn man der DKB per Mail erklärt, dass man gerade in der Weltgeschichte unterwegs ist und ein Kreditkartentausch daher nicht in Frage kommen kann, verlängern die die alten Karten aber auch. War bei uns der Fall. Wir nutzen unsere alten Karten weiter, die neuen liegen in der Heimatbasis, werden aber nicht aktiviert.
Also gar nicht soo ein Problem.

viele Grüße, Susu
0

Marion

« Antwort #2 am: 24. Dezember 2009, 17:18 »
Hallo!
Mir ist der Supergau passiert! Visa Karte wurde in Bangkok am Geldautomaten eingezogen, und das an einem Automaten an irgendeinem Skytrainbahnhof Samstag morgens (wo alle Banken zu haben). Bin seit fast 2 Monaten unterwegs und hatte vom Kartenaustausch nichts mitbekommen. Habe mit der freundlichen DKB Hotline telefoniert, die haben die Karte umgehend reaktiviert. Ein größeres Problem war es, die eingezogene Karte wieder zu bekommen. Die Thaibank wollte die Karte nämlich partout nicht mehr hergeben, aus Sicherehistgründen. Ich habe sie nur wieder bekommen, weil ich mich nicht habe abschütteln lassen.

Also, falls jemandem das gleiche passiert: Hartnäckig bleiben! Und ich empfehle, Kreditkarten nur bei Bankfilialen während der Öffnungszeiten zu verwenden! Falls die Karte doch eingezogen wird, kommt man leichter wieder ran!

Fröhliche Weihnachten!

Marion
0

karoshi

« Antwort #3 am: 27. Dezember 2009, 13:24 »
Und ich empfehle, Kreditkarten nur bei Bankfilialen während der Öffnungszeiten zu verwenden! Falls die Karte doch eingezogen wird, kommt man leichter wieder ran!

Hallo Marion, das empfehle ich auch. ;)
Freut mich für Dich, dass Du Deine Karte trotzdem wieder bekommen hast!

LG, Karoshi
0

Susu

« Antwort #4 am: 28. Dezember 2009, 16:09 »
Zitat
Wenn man der DKB per Mail erklärt, dass man gerade in der Weltgeschichte unterwegs ist und ein Kreditkartentausch daher nicht in Frage kommen kann, verlängern die die alten Karten aber auch. War bei uns der Fall. Wir nutzen unsere alten Karten weiter, die neuen liegen in der Heimatbasis, werden aber nicht aktiviert.
Also gar nicht soo ein Problem.

...Blöd, wenn man trotz der Zusage der DKB, dass die alten Karten für uns weiterhin gültig bleiben, dann am 28.12.09 am Automaten in El Calafate steht und kein Geld bekommt (man sich aber direkt danach Bustickets kaufen und das nächste Hostel reservieren wollte) und ein weiterer Automat die Karte direkt einzieht... >:(
So gehts mir / uns grad!

Ich hoffe also, dass das böse Ausrufezeichen an meiner unverzüglichen Mail an die DKB ernst genommen wird und unsere Karten bis morgen wieder funktionieren (zurück habe ich meine zum Glück schon, dank der geöffneten Bank; Zitat Marion
Zitat
Und ich empfehle, Kreditkarten nur bei Bankfilialen während der Öffnungszeiten zu verwenden! Falls die Karte doch eingezogen wird, kommt man leichter wieder ran!
). Ich hatte eigentlich nicht vor, Silvester hier in El Calafate zu verbringen.

Also Fazit der Geschichte: Trotz Email-Zusage lieber auf Nummer sicher gehen und vor angedrohtem Ablaufdatum der Karte lieber noch mal mit ordentlich Bargeld eindecken.

grummel, Susu
0

Susu

« Antwort #5 am: 30. Dezember 2009, 17:36 »
Noch mal ich:

Da die DKB nicht genau sagen kann, zu wann unsere Kreditkarten wieder funktionieren (spätestens zum 8.1.2010!!!!!!!!!) haben wir uns jetzt Geld per Western Union schicken lassen. Das ging wirklich problemlos. Von der ersten Online-Kontaktaufnahme unserer Heimatbasis mit WU bis zum Zeitpunkt, an dem wir uns in Argentinien das Geld abholen konnten, sind sage und schreibe 30 Minuten vergangen. Das ist schon mal großes Kino.

Die Gebühren für den Western Union-Geld-Transfer werde ich der DKB in Rechnung stellen. Schnarchnasen die!

So, guten Rutsch ins neue Jahr, Susu
0

Jens

« Antwort #6 am: 30. Dezember 2009, 17:54 »
Noch mal ich:

...

Die Gebühren für den Western Union-Geld-Transfer werde ich der DKB in Rechnung stellen. Schnarchnasen die!

So, guten Rutsch ins neue Jahr, Susu

Hallo Susu, gib mal bescheid, ob die DKB die Gebühren übernommen hat!
Wünsche dir auch noch ein gutes neues Traveler-Jahr :)
0

Sarianna

« Antwort #7 am: 03. Januar 2010, 08:13 »
Uns ist das auch passiert, uff, wenigstens sind wir nicht die einzigen.

Meine Karte wurde auch vom Automaten eingezogen, leider bei einem Supermarkt-Geldautomaten. Kosten für das Rausholen der Karte: 30 - 300 Euro. Och nö!

Wir haben zum Glück noch die Karte meines Mannes, die wird nun auch verlängert. Zum Glück wurde die nicht eingezogen.

Meine neue Karte lasse ich mir nun zuschicken, da wir ausnahmsweise mal etwas länger an einem Ort sind. Und Geld holen konnten wir vorübergehend erstmal mit der normalen ec-maestro-Karte.


Ich hätte an dem Tag aber fast die Krise bekommen, und habe mich ja sooooo aufgeregt über die DKB.


Sari
0

Susu

« Antwort #8 am: 05. Januar 2010, 23:29 »
hallo Jens und alle anderen,

die DKB-Visa-Karte funktioniert nun wieder und die DKB hat die 12 EUR Kosten für den Western-Union-Geldtransfer übernommen.
Das neue Jahr kann also starten.

Dicke Grüße aus Ushuaia, Susan
0

karoshi

« Antwort #9 am: 07. Januar 2010, 16:37 »
Tja. Wenn die DKB mit den kostenfreien Abhebungen im Ausland so explizit wirbt, sollte sie eigentlich wissen, dass das besonders für Langzeitreisende attraktiv ist, und dass deshalb zu jedem Zeitpunkt hunderte, wenn nicht tausende von denen in der Weltgeschichte unterwegs sind. Dass man denen nicht einfach sagen kann "wir schicken Euch eine neue Karte nach Hause", das ist doch selbst einem Laien klar. Insofern haben die in dieser Sache tatsächlich ziemlichen Mist gebaut. Allerdings finde ich es gut, dass sie dann wenigstens dazu stehen und bei der Erstattung der Western-Union-Gebühren nicht rumzicken.
Ich hoffe, dass sich die Sache bei allen anderen Betroffenen ähnlich positiv klären ließ.

Was lernen wir draus?
  • Es ist immer gut, wenn man mehr als eine Karte hat, und zwar von verschiedenen Systemen (VISA+Maestro oder VISA+MasterCard) und im Idealfall auch von verschiedenen Banken.
  • Man kann gegenüber seiner Bank ruhig mal Forderungen stellen.

LG, Karoshi
0

cielo

« Antwort #10 am: 14. Januar 2010, 12:33 »
das ist echt blöd gelaufen.
zur dkb aber nochmal: die sind in der tat sehr kulant. ich und mein freund haben schon ein paar jahre konten bei der dkb (aus kostengründen) und als die sache mit den sparkassen war, hatte er auch öfter vorm automaten gestanden und kein geld bekommen. er hat dann die ec-karte genommen, die hotline angerufen, sich beschwert und gesagt dass er die kosten für die abhebung erstattet bekommen möchte (kostet mit ec ja) und das hat dann auch geklappt.

also falls die visa nicht geht und man die ec dabei hat, ruhig die nehmen :).
0

Susu

« Antwort #11 am: 24. Februar 2010, 16:59 »
Hallo,

ich schon wieder. Das Kapitel DKB und kein Bargeld geht in die nächste Runde!

Aus bisher noch nicht geklärten Gründen bekommen wir mal wieder kein Bargeld am Automaten. Dismal in Valparaiso/Chile. Wir haben es bei verschiedenen Banken und mit verschiedenen Summen probiert. Die Konten sind auch ausrechend gedeckt. Aber nada.
Während die DKB also gerade "Nachforschungen anstellt", warum der Geldhahn zu ist, überlege ich mir, wer von meiner Familie mir dieses Mal Geld per Western Union schickt, da meine Heimatbasis gerade selbst in Urlaub ist...
Das kostet alles echt Zeit und Nerven.
Also nehmt euch Karoshis Tipp zu Herzen: Eine Visa und eine Mastercard mitnehmen und /oder am besten von zwei verschiedenen Banken!

Heute gibts Reis und morgen essen wir die Spaghetti aus der Hostelküche. ;-)
Susu
0

Tags: