Thema: ein bisschen angst..  (Gelesen 1793 mal)

Sabs

« am: 03. Dezember 2009, 18:26 »
Guten Abend zusammen,

Ich bin vorhin bei der Internetrecherche auf dieses Forum/diese Website gestoßen und war sofort sehr begeistert von den Informativen & Humorvollen artikeln :D

Hier gelandet bin ich, weil ich mir gedanken über mein Auszeitjahr nach dem Abi gemacht habe.
Ich werde nämlich im Juni 2010 die schule entgültig beenden & habe mir überlegt, vor dem Studium Pause zu machen & etwas von der Welt zu sehn.
Reisen hat mich schon immer interessiert, gern wollte ich fremde Länder und vor allem Kulturen kennen lernen.
Das erste mal so richtig allein im Ausland war ich mit 13 Jahren - bei entfernten Verwandten in den USA.
Zwar waren es Verwandte (die cousine meiner Mutter), aber für mich Fremde, da "my american cousin" damals schon seit 20 jahren in den USA lebte.
Der Urlaub in den USA sollte mich aber für immer prägen:
Auf sich gestellt sein, in einem fremden Land, mit fremden Menschen bringt einen persönlich unglaublich weiter.
Ich hab damals einen großen sprung gemacht was selbstvertrauen und entwicklung angeht, in dem alter besonders wichtig :D

Zuerst hab ich mir überlegt, eine Abireise mit Freiwilligenprojekten zu verbinden, doch da viele so teuer sind, kann man damit nicht wirklich gut die Welt bereisen. Also kam ich auf die Idee, einfach "nur" eine Reise zu machen, mit so einem Round The World Ticket.

Ich werde, zum Zeitpunkt der abreise, 19 Jahre alt sein, gerade frisch aus der Schule, jung, ungebunden.. :D
Also die perfekte gelegenheit für eine Auszeit.
Ich wohne sowieso noch bei meinen Eltern, die mich auch auf jeden Fall immer unterstüzen würden, Geld ist auch nicht das problem.. Trotzdem hab ich natürlich etwas angst (Immerhin bin ich "erst" 19, als Schüler hat man auch nicht die mega lebenserfahrung und ganz allein, ohne ansprechpartner, war ich dann doch noch nicht weg).

Aber naja, wie heißt es so schön... wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Nur muss ich mich bald intensiver mit den Vorbereitungen auseinander setzen (Route planen, Impfungen, Versicherung, Visa...), da ich evtl schon ein bisschen spät dran bin, jetzt im Dezember, wenn das ganze so ca im August losgehn soll.
Hoffentlich nicht zu knapp.^^

Liebe Grüße aus Baden.
Sabrina.
0

Skraal

« Antwort #1 am: 03. Dezember 2009, 21:03 »
Hallo Sabrina,

mach Dir mal nicht zu viele Sorgen. Lebenserfahrung macht man ja nicht dadurch daß man einfach ſo lebt, ſondern indem man was unternimmt, wie zum Beiſpiel eine Weltreiſe. Wenn Du nur zuhauſe ſitzen würdeſt und warten würdeſt bis Du 25 biſt, hätteſt Du auch nicht mehr Lebenserfahrung.
Zumal Deine Ausſage, daß Du noch nicht ſo viel Lebenserfahrung haſt ſchon von einiger Lebenserfahrung zeugt. (Frei nach Sokrates)

Ich werde auch im Auguſt (genauer in 240 Tagen und 9 Stunden) meine Weltreiſe ſtarten und habe die direktere Planung auch erſt jetzt begonnen. Ich denke, daß iſt genug Zeit.

Und für die Anſprechpartner unterwegs gibt's ja ſo tolle Erfindungen wie Nomads Connected. ;)

Viele Grüße auch aus Baden!
0

Jens

« Antwort #2 am: 03. Dezember 2009, 21:28 »
Hallo Sabrina,

herzlich Willkommen im Forum! Ich denke, dass du das mit der Lebenserfahrung zu ernst nimmst. Ich habe auf der Arbeit, die sind fast 50 und haben keine!  :o  Dann treffe ich 18 - 19 Jährige auf meinen Reisen und denke - WOW - die sind selbstsicher und haben das voll im Griff. Ich denke, dass du Lebenserfahrung in den nächsten 50 bis 80 Jahren Jahren hast und vielleicht dauer es noch ein wenig länger ::) . Die Welt dreht sich und jeden Tag, Sunde, Minute lernst du neue Sachen, die zu deiner Lebenserfahrung führt und wie du schon erwähnt hast - bist du auch in den USA gewachsen. Vertraue auf dich, nutze deinen Verstand und Reise........ ;)
0

Tags: