Thema: Reisen mit dem eigenen Auto  (Gelesen 1076 mal)

tanileha

« am: 14. November 2009, 22:43 »
Hey Leute

Ich melde mich wieder einmal aus dem sehr unschönen, verregneten Vancouver...ja seit zwei Wochen regnet es nur noch einmal...so wie's viele prophezeit haben...tja, kann ich nicht ändern, gehe in zwei Wochen für die nächsten fünf Monate nach Whistler, freu mich riesig 8)

Andere Frage: Ich hab die Möglichkeit, nächstes Jahr für 1300 Dollar ein Auto zu kaufen, mit dem ich dann in Kanada rumkurven könnte. Dann müsste ich aber wohl im Auto übernachten, damit es sich lohnt. Hat jemand Erfahrung mit dieser Art zu reisen? Müsste dann noch so Kocher und so Zeus kaufen damit ich selber kochen kann. Oder meint ihr es wäre besser mit dem Greyhound oder Moose-Travel durch Kanada zu reisen und dann in Hostels abzusteigen, wo ich immerhin gemütlich Morgenessen dabei habe?

Bin da irgendwie etwas im Klinsch. Denn mit dem Auto wäre ich natürlich viel flexibler...aber ich kann dann nicht das Auto kaufen und trotzdem in Hostels übernachten, dann wird's zu teuer...

Grüsse und danke für Rückmeldungen, Tanileha
0

Susu

« Antwort #1 am: 15. November 2009, 00:24 »
Hi Tanileha,

Nur 1300$ für ein Auto das klingt natürlich verlockend aber bei deinen Schilderungen frage ich mich:

- Was ist das für ein Auto?
- Hast du genügend Erfahrung um einzuschätzen, ob die Karre während deiner Reise auch durchhält?
- Was wenn du es während der Zeit reparieren musst (unvorhergesehene Kosten)?
- Wie wirst du das Auto nach der Zeit wieder los?
- Kannst du als Schweizerin so einfach ein Auto in Kanada kaufen (wir ald Deutsche hätte es nicht gekonnt)?
- Wie teuer werden Versicherung (evt. wirst du trotz deiner mehrjährigen Fahrerlaubnis in Kanada als Fahranfängerin eingestuft) und Steuer für die Zeit? Hast du dich darüber schon informiert?
- Benzin ist in Kanada auch nicht sooo günstig und die Strecken sind weit
- Welche Ziele willst du während der Tour ansteuern und wie könntest du sie alternativ erreichen (Öffentliche Busse, Craigslist/Mitfahrgelegenheit, (Trampen))?

Was meinst du dazu?
LG, Susu
0

White Fox

« Antwort #2 am: 15. November 2009, 12:26 »
Ich war in Kanada mit öffentlichen Verkehrsmitteln (hauptsächlich Greyhound Buse) unterwegs und würde das eigene Auto dringend empfehlen ... mit dem Busen kommt nicht wirklich gescheit herum. Besonders wenns Richtung Norden geht werden die Verbindungen sehr spählich ... Nach Kanada würde ich jeder Zeit wieder, aber dann in jedem Fall mit eigenem Fahrzeug!
0

Ronnyhimself

« Antwort #3 am: 15. November 2009, 15:51 »
Hallo Nathalie!

ich hoffe bei dir ist alles Okay in Kanada.
Schau dir doch mal diese Seite an -->  http://www.canusa.de/

Such da mal Kanada aus und schau dir die Preisknüller an. Da kannst du oftmals einen Camper für sehr wenig Geld mieten. Dafür ist einfach der Verleihzeitraum und Start und Ziel bereits festgelegt. Die Preise sind deshalb sehr günstig weil du damit den Camper sozusagen wieder zurückfährst. Das hat einige Vorteile:

  • Der Wagen ist gemietet
  • Der Wagen ist in tauglichem Zustand
  • Du bist entsprechend Versichert
  • Du brauchst den Wagen nicht zu verkaufen
  • Du kannst bequem drin schlafen

Mit einem eigenen Fahrzeug stellen sich schon viele Probleme, die Susu bereits erwähnt hat. Pannen, Unfälle, Diebstähle könnten dir grosse Probleme bereiten!
Vielleicht findest du auch jemanden im Netz, der sich auch in Kanada aufhält und schon einen Wagen (gemietet oder gekauft) hat. Dann kannst du dich dort einfach an den Kosten beteiligen und bist sonst fein raus. Natürlich bist du so wieder von Leuten abhängig, dafür gehst du sonst viel weniger Risiken ein.

Ich selber werde schauen, dass ich in den USA einen solchen Camper zurückfahren kann. Man muss nur die Angebot regelmässig prüfen, ob etwas dabei ist, was für die eigenen Pläne passen würde.

Alles Gute!
Ronny
0

tanileha

« Antwort #4 am: 16. November 2009, 04:59 »
Ui Danke für die vielen Antworten 8)

Ihr habt natürlich schon recht wegen Pannen etc. Aber es ist so dass es bereits seit einigen Monaten ein Freund fährt, von dem her denke ich, würde wohl nicht sooo viel passieren. Vom Kauf selber her kein Problem, er ist Schweizer und hat es eben gekauft und auch dementsprechend eine Versicherung.

Gehe aber natürlich trotzdem mal gucken wegen dem Camper, das habe ich mir auch schon vorgestellt...

Danke und einen guten Wochenstart ;)
0

bruce

« Antwort #5 am: 16. November 2009, 07:01 »
Hi Nathalie

war diesen sommer 4 wochen in Kanada, unter anderem auch whistler und Vancouver.

ich denke auch dass ein eigenes auto vorteile hat. ich war auch mit dem auto und dem zelt unterwegs.
bei den Camper musst du ein wenig vorsichtig sein, die saufen locker mal 45l auf 100km (haben wir von anderen schweizern erfahren). dazu kommt noch, dass auf vielen Campgrounds mehr geld für den camper verlangt wird. daher würde ich dir das Auto empfehlen, und dann im Mountain equipment coop, denn kennst du ja ;) , dich mit einem kleinen zelt eindecken.
kocher etc brauchst du nicht, sofern du mit holzkohle umgehen kannst :)
wir haben uns einen ganz kleinen Kugelgrill gekauft, und sind mit dem immer sehr gut gefahren.
vorallem wenn du noch in die nationalpärke willst (banff,jasper).
so kannst du auch wieder sehr viel geld sparen.

viel spass noch canada

gruess aus Hawaii

bruce
0

tanileha

« Antwort #6 am: 16. November 2009, 21:03 »
Hey Bruce, danke fuer die Antwort...moechte aber eigentlich gesund leben und kochen und nicht jeden Tag Fleisch etc. essen, hehe :D Deswegen, ich muss auf jeden Fall einen Kocher haben oder dann eben den Camper...mal gucken, bin noch nicht schluesslig...
0

bruce

« Antwort #7 am: 16. November 2009, 21:28 »
bitte bitte

aber noch ein kleiner hinweis:

auf einem grill kann man mehr machen als nur fleisch grillieren :)

wir hatten waehrend dieser zeit, max 3mal selber fleisch gegrillt. sonst haben wir viel pasta, reis, kartoffeln, usw. gemacht.
wenn du 2 pfannen hast ( 1 bratpfanne, 1 normale fuer wasser), sollte es kein problem sein.

aber eben ein kleiner propan kocher wie sie in canada sehr beliebt sind, sollte auch kein problem sein.

have fun
bruce

PS: etwas zum camper, man geniesst die natur und die umgebung viel intensiver im zelt als im camper.
0

Tags: