Thema: Eurasische Reise  (Gelesen 880 mal)

Skraal

« am: 10. November 2009, 17:03 »
Am 1. August 2010 erfülle ich mir einen langgehegten Traum und reise auf dem Landweg nach Indien, durch Indochina, China und mit der Transmogolischen Eisenbahn zurück nach Europa.
Neben Euren Neidbekundungen ;D würde ich gerne einige Tips, Warnungen, Empfehlungen und auch Eure Meinung zur Routen- und Zeitplanung lesen.

  • Am ersten August geht es in Freiburg (D) also los:
  • Österreich, Ungarn, Rumänien (hier der erste "längere Stop", bißchen wandern, an den Urlaub gewöhnen, ~10 Tage.)
  • Bulgarien, Türkei, Iran (erstes Highlight, freu ich mich schon seit 2001 drauf, als ich am 15. September nicht hingeflogen bin.) 4 Wochen dort etwa 15. Sept. bis 15. Okt. Vielleicht auch früher, Ramadan geht bis 9. September und ich glaube Eid ul-Fitr wäre im Iran cooler als in der Türkei ...
  • Pakistan, Indien (meine große Liebe, November und Dezember. Würde gerne irgendwo (im Hindi-Belt) als volunteer arbeiten.
  • Bangladesh, Myanmar, Thailand, Laos, Cambodia, Vietnam (Januar bis März).
  • China incl. Tibet evtl. Taiwan (Bekannte dort) und Hongkong (wegen Rußland-Visum Beschaffung) (April bis Juni)
  • Ende Juni und Juli transmongolische Eisenbahn bis Moskau/St. Petersburg.
  • Im August 2011 über Estland, Lettland, Litauen und Polen zurück nach Deutschland.

Der einzige Flug wäre nach und von Myanmar. Je nach politischer Entwicklung auch noch einer, um Pakistan zu umgehen.

Für die komplette Reise habe ich 10.000 € veranschlagt, wobei ich bis dahin wahrscheinlich mein Sparziel deutlich übertreffen werde. Ich bin auch ein erfahrener Traveller und habe bisher meine geplanten Kosten immer untertroffen.

Hat schonmal jemand in Indien gearbeitet und kann Organisationen empfehlen?
Visumtips für Indochina? Welches wo am besten organisieren?
Wie lange für die Transmongolische Eisenbahn? Reichen 4~5 Wochen?

Gute Reise! Jó utat kívánok! Călătorie plăcută! Приятно пътуване! İyi yolculuklar! سفر خوش ﺁﭖ ﰷ ﺳﻔﺮ ﺍﭼﮭﺎ ﮔﺰﺭﮮ शुभ यात्रा శుభ ప్రయాణం இனிய பயணம் தொடரட்டும শুভযাত্রা เที่ยวให้สนุก សុខសប្បាយនឹងដំនើរអ្នក Lên đường bình an! 一路平安 Сайн яваарай! Счастливого пути! Head reisi! Laimīgu ceļu! Laimingos kelionės! Szczęśliwej drogi!
0

tho.r

« Antwort #1 am: 13. November 2009, 10:54 »
So, hier also die erste Neidbekundung! Route liest sich wirklich toll. ;)

Kann, wenn überhaupt, nur ein bißchen bei der Transsib mitreden, die ich im Mai/Juni diesen Jahres von Moskau nach Peking hatte. Die Frage nach dem Zeitplan hängt wohl maßgeblich davon ab, an wie vielen und welchen Stellen du Stopps einlegen willst. Generell problematisch war für Rußland, dass die Tickets erst 40 Tage vor Abfahrt in den Verkauf gehen und teilweise schnell vergriffen sind. Das Problem kann sich natürlich auf einzelnen Teilstrecken noch vergrößern. Die reine Fahrtzeit von Peking nach Moskau ist ungefähr eine Woche, aber das weisst du ja sicher schon selbst.

Auf jeden Fall möchte ich dir einen längeren Aufenthalt in der Mongolei ans Herz legen. Wir waren nur eine Woche unterwegs (Gobi, Orkhon Tal, Erdene Zuu), das hat nicht gereicht. Und auch Irkutsk lädt zu einer längeren Pause ein. Insofern sind 4 bis 5 Wochen schon realistisch, es sei denn du willst noch häufiger in Russland halten.

Gruß
Thomas
0

Skraal

« Antwort #2 am: 16. November 2009, 16:28 »
Ok, Mongolei ist vorgemerkt. Gibt's in der Gobi Kamel-Treks?

Wo warst Du denn in Rußland, und wie lange? Was sind die „must-sees“, was lohnt sich nicht?
Ich denke Irkutsk ist Pflicht, habe bisher aber noch nicht soo viel über die anderen Städte gelesen.
Ich bin allerdings ziemlich russophil, insofern würde ich schon gerne einige Stops einlegen. Die Frage ist auch, ob ich die baltischen Staaten streiche und lieber etwas länger in Rußland bleibe.

Hast Du Dir die Tickets selbst gekauft?
Je nach Preis werde ich wohl in China/Hong Kong eine Agentur beauftragen, auch um ein Visum zu bekommen.
0

tho.r

« Antwort #3 am: 17. November 2009, 09:00 »
Klar gibt's in der Gobi Kamel-Treks, guckst du z.B. hier:

http://www.kameltrek.ch/weitere-destinationen_mongolei.html

Kannst du alles in Ulaanbataar buchen.

Tickets habe ich nicht selbst gekauft, obwohl das bei mir sogar noch relativ einfach gewesen wäre (zeitlich klare Route mit nur zwei Stopps und Start in Moskau). Ich habe keine Ahnung wie es mit den Tickets ab China/Mongolei aussieht. Die Idee eine Agentur zu beauftragen halte ich aber sicher für nicht verkehrt!

Ich hatte selbst nur in Moskau und Irkutsk jeweils drei Tage. Muss aber auch klar sagen, dass meine Präferenzen der Zug an sich und die Mongolei waren, von daher habe ich auf Russland nicht so viel wert gelegt. Irkutsk in Verbindung mit dem Baikalsee war aber natürlich genial, mitten in Sibirien im Mai knapp 30°C, zwei Tage vor unserer Ankunft angeblich noch Schnee. Hätten sich die Mädels nicht beinahe alle die Beine auf Ihren Stöckelschuhen gebrochen, wir hätten denen die harten Winter gar nicht abgenommen. ;D
Wo du Stopps einlegen solltest kannst du dir nur selbst beantworten. Nowosibirsk, Omsk, Jekaterinburg...it's your choice!  ;) Vielleicht lässt du dich einfach treiben und entscheidest dann kurzfristig, ob du das Baltikum streichst?
0

Skraal

« Antwort #4 am: 26. November 2009, 22:13 »
Ich bin auch eher der Treibenlaſſen-Typ, leider muß man die Tickets ja komplett im Vorraus buchen (Verfügbarkeit), ſo daß ich mich ſchon relativ früh - ungefähr 48 Tage vor Reiseantritt - entſcheiden muß.
Ich werd' mal fleißig die Reiſeführer ſtudieren und dann einfach mal ſehen. Erſchwerend kommt itzo noch hinzu, daß am 11. und 12. Juli das Nadaam Feſtival in der Mongolei ſtattfindet. Eigentlich zu ſpät für mich, aber auch ſchade zu verpaſſen ...
Ach, alles ſchwierig. :-\  ;)

Aber ich habe jetzt das erſte Mal einen feſten Plan für eine Reiſe gemacht (die erſten 6 Wochen der Reiſe) und das klingt ſoweit garnicht ſchlecht, obwohl ich die erſten fünf Länder in die ſechs Wochen gepackt habe. Das hat mich zuverſichtlicher gemacht, daß ich das Baltikum auch in kurzer Zeit „ſchaffen“ kann.

Bin auch weiterhin für Tips und Ratſchläge offen und dankbar.
0

Tags: