Thema: Höhekrankheit  (Gelesen 1007 mal)

timothy

« am: 20. August 2009, 20:17 »
Tibet --->>> nepal.

Hobe keine infos gefunden über wie hoch diese route ist.
Aber mann sollte laut auswärtiges ambt ab eine höhe von 2000m
mit höhekrankheit
rechnen und nicht mehr als 100 meter am tag steigen,
was  mir unmöglich vorkommt bei eine busfahrt nach nepal.
Kennt sich jemanden aus mit der höhe dieser route
oder eventuele sites wo mann mal richtig nachlesen kann?
0

karoshi

« Antwort #1 am: 21. August 2009, 08:17 »
Hallo Timothy,

der höchste Pass ist der Gyatso La (auch Gyantso La) mit 5050m, vorher kommen auch noch ein paar Pässe über 4000m. Wenn Du Dich in Lhasa (3600m) gut akklimatisiert hast, sollte das wenig Probleme bereiten. In der anderen Richtung, von Kathmandu (1300m) kommend, ist es saugefährlich.

Die 100m pro Tag beziehen sich eher auf die Übernachtungshöhe, und ich sehe das auch so, dass es in der Praxis nicht immer leicht zu realisieren ist. Wenn Du Bedenken wegen der Höhenkrankheit hast, lass Dir vom Arzt Diamox verschreiben.

LG, Karoshi
0

Tags: