Thema: welche schuhe? (warm und kalt)  (Gelesen 8452 mal)

veraa

« am: 25. Juli 2009, 21:50 »
hallo leute,
bin gerade fleißigst am ausrüstungssachen einkaufen. hab auch weitgehend schon fast alles zu hause, ...bis auf schuhe.
mein größtes problem hier: ich bin sowohl in kalten als auch warmen regionen, städten als auch hinterland unterwegs.

hier mal meine route:
september indien (warm, aber sehr viel regen --> monsun)
eventuell einreise nach tibet über nepal (also kalt, gebirge, usw.)
oktober china (tibet, süden, von chengdu nach beijing durchs hinterland und dann an der ostküste runter nach hongkong)
november (melbourne für 5 tage, dann tonga, neuseeland nordinsel, hauptsächlich campen und draußen schlafen)dezember/januar chile argentinien (jujuy, ushuaia, iguazu, vermutlich auch hochland... leichte bis mittelschwere wanderungen, auch viel campen)
wir wollen viel zu fuß und mit öffis reisen und viel draußen sein. in indien und china werden wir in hostels oder dergleichen schlafen in den anderen ländern sooft es geht campieren.

schwitzige füße sind echt bäh, und viel gewicht will ich auch nicht haben - logisch. trotzdem brauch ich wahrscheinlich guten halt. wie gesagt will ich viel zu fuß gehen, aber ich hab nicht vor bergsteigen zu gehen. also ich bin ein relativ unerfahrener und untrainierter wanderer und zu sehr "brutalen" bergtouren wird es wahrscheinlich eher nicht kommen. aber ich beweg mich ja auch im hochland (tibet, südamerika) und da braucht man ja dann doch wieder ordentliches schuhwerk.
diese trekking sandalen finde ich ja auch sehr verführerisch...flipflops tun mir immer weh und auf tonga oder neuseeland oder indien wo es warm ist, da ist es sicher super solche schuhe dabei zu haben.

hab mich auch ein bissal im geschäft beraten lassen, der hat aber nur gemeint ja ab so 1000 höhenmeter brauch ich schon so einen ordentlichen bergschuh...
naja ich bin jetzt ein bisschen ratlos...hat jemand von euch vielleicht tipps oder empfehlung? auf was ich schaun sollte oder was ich nicht brauche oder vielleicht mit welchen modellen ihr sehr positive/negative erfahrungen erfahrungen hattet.

vielen dank für eure hilfe!
lg
veraa

0

Jens

« Antwort #1 am: 25. Juli 2009, 22:32 »
Hallo Veraa,

beschäftige mich gerade auch genauso wie du um dieses Thema und meine Route ist fast gleich wie deine. Ich habe einen Lowa Halbschuh mal für eien Afrika Tour gekauft und war mit dem sehr zufrieden, daher war ich bei Globetrotter und habe mir mal so einge Live angesehen. Dort sagt ich dem Verkäufer auch die geplante Route und was ich machen möchte. Übrigens auch fast wie bei dir. Er rat mir dann keinen Gore-Tex Schuh zu nehmen, da in wärmeren Ländern der Fuß, sowie auch der Schuh nicht so schnell trocknen kann, als ein Volllederschuh. Ich habe jetzt im Auge diesen Schuh von Lowa http://www.globetrotter.de/partner/partner.php?ident=69e5893d127d2658&page=/de/shop/detail.php?mod_nr=lw_49916&k_id=0119&hot=0 .

In einen anderen Outdorforum habe ich beim surfen einen intersessanten Thread gelesen über "stinkende Schuhe" mit Gore-Tec. Dort beschrib ein User den Grund dafür. Das sind Bakterien, die sich im Futterstoff der Goretex-Membran eingenistet haben. Der Gestank kann noch übler werden, weil auch Pilzsporen sich in diesem Futterstoff ganz prächtig vermehren können, wenn die Schuhe über längere Zeit täglich getragen werden.

Das ist der nächste Grund warum ich Volllederschuhe kaufen werde. Wasserdicht bekommt man Volllederschuhe auch mit Schuhfett oder Schuhwachs. Ich denke, dass in Patagonien ein Goretex-schuh noch geht, aber im Amazonasgebiet, oder Asien bei Wanderungen schon die Temperaturen höher sein werden und auch mal durch einen Flus oder ähnliches gelaufn wird, der Schuh schneller trocknet und die Bakterien nicht von enem Membran im Schuh gehalten werden.

Übrigens, Flip-Flopps sind bei mir für warme Länder gesetzt, da diese super luftig sind, in Hostels beim Duschen immer dabei sind und dazu noch platzsparend in dem Rücksack passen :)

Also, die Qual der Wahl wird dir keiner abnehmen, aber ein Stückchen weißt du nun mehr! Viel Spaß auf der Reise
0

veraa

« Antwort #2 am: 25. Juli 2009, 22:50 »
hey jens,
danke für deine rasche antwort!

wie gesagt war ich ja heute schon mal ein bissal schuhe gucken. kann es sein dass leder schuhe auch etwas leichter sind?? (der typ hat ziemlich viel ziemlich schnell gesagt...weiß also nicht mehr alles so haarscharf  ::))

also das heißt der einzige nachteil eines lederschuhs ist dass er nicht so wahnsinnig wasserdicht ist oder? also das mit den goretexbakterien klingt ordentlich widerlich, auf das kann ich echt verzichten.

bezüglich flipflops werd ich mir vorort glaub ich kaufen. brauch ich wirklich nur für duschen usw weil gehen kann ich damit nicht. hab es letzte woche probiert weil meine sandalen weg waren und meine füße schaun jez aus....puuuh. vollkommen wund.nja und für duschen reicht billiger plastikklump :)
zum gehen tendiere ich in wärmeren regionen immer noch zu diesen trekking sandalen, was ja heißt dass ich dann den bergschuh ja nicht in warmen regionen anhaben werde. oder hat man in diesen trekking sandalen null halt??
weil sollte man damit auch mal ein paar tage rumlatschen können, wärs ja wurscht ob goretex oder leder, oder?

ach ja und bei leder fällt mir ein: muss der nicht vorher "eingelatscht" werden oder so??

liebe grüße
veraa
0

Jens

« Antwort #3 am: 25. Juli 2009, 22:59 »
Also ich finde diese Volllederschuhe nicht sehr schwer. Ob sie leichter sind weiß ich nicht, aber das kannst du ja leicht auf der Homepage bei Globetrotter nachlesen! Der Lowa hat 1130g pro PAAR, finde dass das ok ist.
Waserdicht sind sie halt nicht so gut wie die Goretex, aber wenn du mal in eine tiefere Pfutze trittst, dann kann das Wasser auch am Knöchel reinlaufen und dann brauchst du auch kein Goretex ::)

Schuhe solltest du immer vorher einlaufen und nicht kaufen und losgehen! Ich kaufe mir schon vorher und laufe sie in Ruhe ein, denn ich nehme nur ein Paar mit!

Übrigens sind Trekktingsandalen auch gut!
0

karoshi

« Antwort #4 am: 26. Juli 2009, 09:53 »
Hmm, das ist schon lange eine größere Debatte unter Trekkern. Offensichtlich kommt es im Laden immer darauf an, auf welchen Verkäufer man trifft.
Was ich allerdings sofort unterschreiben würde ist, dass ein Vollederschuh mit GoreTex-Membran nicht besser ist als ein Vollederschuh ohne GT. GT macht m.E. nur Sinn bei hoch atmungsaktivem Textilobermaterial.

Ich persönlich habe sowohl reine Lederschuhe (von Meindl) als auch GoreTex-Schuhe (von AKU) und habe viel bessere Erfahrungen mit den AKU-Schuhen gemacht. Wasserdicht sind beide, aber bei stärkerer körperlicher Betätigung (z.B. Bergtouren) komme ich dann doch ziemlich ins Schwitzen, und die Lederschuhe haben sich dann von innen buchstäblich vollgesogen und wurden leider in den kalten Nächten in den Berghütten nicht bis zum Morgen wieder trocken. Solche Probleme hatte ich mit den GoreTex-Schuhen nie.

LG, Karoshi
0

Bea

« Antwort #5 am: 26. Juli 2009, 10:17 »
Moin!:o)
Boah, genau mein Thema! Ich habe mich ewig nicht entscheiden können bei Schuhen und hab mir per Schnäppchenjagd auch einfach mal von jedem was gekauft.
Trekkingsandalen von Teva: SUPER zur Paddeltour in Schweden!! Viele haben ein gutes Profil, sodass man sogar im Wasser, wo rutschige Steine drin sind, gut Halt findet. Probier allerdings gut aus und schau, wenn du so empfindliche Füße hast, drauf, dass die Polsterung dick und rundum ist. Bei meinen ersten Sandalen hatte ich regelmäßig Scheuerstellen. :(
knöchelbedeckender Wanderstiefel von Hanwag (Modell Tatra Women): 1400g pro Paar und damit für Voll-Leder und hoch geschnitten noch recht leicht. Ein sehr bequemer Schuh für meine merkwürdigen Füße! ;) Allerdings ist das Gewicht nicht zu unterschätzen! Mach ein paar Probetouren, denn die an leichte Turnschuhe gewöhnten Beine werden echt schnell schwer. Aber man hat sehr guten Halt und das Sohlenprofil ist unschlagbar, man rutscht null!
Wasserabweisender Schuh aus Goretex-ähnlichem Material von Lands End: Günstig erstanden ist der Schuh schön leicht, bisher geruchsmäßig noch nicht negativ aufgefallen und ein richtig bequemer Schuh für normale Wandertouren.
Und Flipflops gehen eh immer noch mit rein. :)

Also wenn du in Flipflops tatäschlich Laufschwierigkeiten hast, würde ich dir für die warmen Gegenden zu Sandalen raten, die gehen auch für Duschräume durch. Und ob Goretex oder Leder würde ich durch viel Ausprobieren entscheiden und vorrangig am Gewicht festmachen, was für dich besser ist.

Ich hab noch festgestellt, dass mir vernünftige Socken wichtig sind. Investier in zwei oder drei Paar, das hilft entscheidend gegen Blasen. ;)

0

veraa

« Antwort #6 am: 26. Juli 2009, 10:40 »
also ich tendiere schon eher zu goretex. denn wie gesagt werd ich dann in wärmeren regionen einfach die sandalen tragen und wenn es kälter,regnerisch oder bergiger wird nehm ich die wanderschuhe.
dh ich werd die wanderschuhe nicht zu oft in heißen gegenden tragen --> weniger schwitzen --> keine grauseligen bakterien.
und die sandalen scheinen ja auch ganz gut zu sein,

werd mir natürlich beides mal im laden ansehen und ausprobieren.
Zitat
Und ob Goretex oder Leder würde ich durch viel Ausprobieren entscheiden und vorrangig am Gewicht festmachen, was für dich besser ist.

danke für den tipp. das wird sicher ein wichtiger entscheidungspunkt, denn in den warmen gegenden wird sich der wandershcuh im rucksack befinden und soll/ muss deshalb auch leicht sein.

eine frage hätt ich noch bezüglich tunrschuhe für städte usw. ist klar dass ich dann in hongkong oder so nicht mit den bergschuhen rumlaufen will...aber ja turnschuhe sind wieder zusätzliches gewicht. da ich die eh nur in den städten anziehen werde brauch ich ja eigentlich keine hightec schuhe oder? leicht sollten sie halt sein.
habt ihr da schon erfahrungen gemahct, wie siehts aus mit vor ort kaufen?? (ist wahrscheinlich dann billiger)


0

Carola

« Antwort #7 am: 26. Juli 2009, 12:33 »
Hallo,

ich fahr zwar erst in 3 Jahren, aber ich weiß schon, welche Schuhe ich wahrscheinlich mitnehme:

- Auf jeden Fall Teva-Sandalen: Gehen bei trockenem Wetter in der Stadt, zur Not mit Socken, wenn es kühler wird, als Hausschuhe, zum Duschen, zum Furten oder wenn man nachts schnell aufs Klo muss. Auch für kleinere Wanderungen optimal.

- einen leichteren knöchelhohen Bergschuh, z.B Hanwag Banks (1200g), aus Gore Tex (gibt´s von anderen Marken auch, muss halt passen), wobei wir schon wandern gehen wollen.

- normale Turnschuhe

- ganz billige leichte Badeschlappen

Grüße

Carola
0

Jens

« Antwort #8 am: 26. Juli 2009, 15:41 »
Also ich denke, dass man wirklich unterscheiden muss, wo man hinfährt. Ist es oft sehr heiß dann schwitzt man schnell, dann trocknet der Schuh aber auch über Nacht. Ist man mehr im Gebirge, wo man auch schwitzt, aber der Schuh Aufgrund der Temperatur nicht so schnell trocknet, dann ist Gore-tex besser (Wie Karoshi schon beschrieben hat).
Im Großen und Ganzen ist es halt auch der persönliche Geschmack (meine hier nicht den miefenden Schuh)! ;D
0

Matzepeng

« Antwort #9 am: 26. Juli 2009, 15:48 »
Tach zusammen,

nochmal ein Erfahrungsbericht von unterwegs:
- in 6 Monaten Südamerika haben wir zu 70% Flip Flips, 15% Turnschuhe und 15% Trekkingschuhe getragen

Trekkingschuhe
- mitnehmen, wenn gewandert werden soll und das wird es, die schönste Art die Gegend kennenzulernen und unsere Trekkingstiefel haben uns schon vor der ein oder anderen Verletzung bewahrt
- relativ egal, ob Volllederschuh oder Gore-Tex plus Leder, wichtig ist eine Imprägnierung z.b. mit Snow Seal (mitnehmen, da unterwegs evtl schwer zu bekommen, hat die Größe einer Zahnpastatube) zum Schutz gegen Wasser
- das Wort atmungsaktiv ist übrigens Humbug, der korrekte Terminus wäre hier wasserdampfdurchlässig, die Logik gesagt dann wiederrum, je wasserdampfdurchlässiger ein Schuh von innen ist, also den Schweiß nach außen lässt, umso mehr kann auch Wasser von außen durchdringen, ein GT-Leder-Kombi wäre daher IMHO eine gute Wahl.
- ABER das Wichtigste ist, der Schuh muss wie angegossen passen! Das heißt, er muss an den Zehen genug Platz lassen, um noch Klavier spielen zu können, bei einer Abwärtsbewegung dürfen deine Zehen nicht vorn anstoßen, deine Ferse muss sich gut einpassen und du darft nicht mit den Fußsohlen hin- und her rutschen. Den Volllederschuh musst du zudem  vorher ordentlich einlaufen, sonst hast du keinen Spaß
- und ja, Socken sind ganz wichtig, auf keinen Fall reine Baumwolle, sondern 2 Paar Trekkingssocken aus Kunstfaser, ein dickes und ein normales Paar, die warmen Socken wirst du zu schätzen lernen. Wer trotzdem Probleme mit Blasen hat, kann ein dünnes unter ein dickeres Paar ziehen, dann ist die Reibung am Fuße geringer.

Flip Flops
- es müssen ja keine klassischen Hawaianas aus Plastik sein, besorg dir welche mit einer weichen Sohle und Stoffriemen, davon bekommst du sicher keine Schmerzen

Wir persönlich finden diese offenen Sandalen einfach nicht so prickelnd - aus ästhetischer Sicht ;-), praktisch sind die Dinger sicher, bisher haben wir sie in keiner Sekunde vermisst.

Hope this helps,
Matzepeng
1

veraa

« Antwort #10 am: 26. Juli 2009, 15:59 »
@matzepeng:hab gestern schon ein wenig deinen blog studiert und auch wenns hier jez vl nicht so hinpaast und es dir vermutlich schon viele leute gesagt haben, aber die fotos sind echt genial. ach ja und ihr wolltet ursprünglich auch noch asien und neuseeland und so machen oder? und seit aber dann in südamerika hängen geblieben?
welche turnschuhe habz ihr da gekauft??
und krieg ich solche super stoff flipeflopes auch unterwegs??
0

Matzepeng

« Antwort #11 am: 26. Juli 2009, 16:15 »
Danke für die Blumen.  ;D

Wir sind so gut wie auf der Zielgeraden hier in Südamerika, am 2. August gehts nach Sydney, 3 Monate Australien, 2 NZ und noch ein paar Wochen in Asien abhängen. Obwohl 6 Monate für SA sicher nicht genug sind und wir gerne noch geblieben wären... so viel zu sehen, so viel zu machen...

Turnschuhe haben wir zuhause gekauft, die Wahl fiel wieder mal auf Onitsuka Tigers, leicht und super bequem...

Die Flip Flops, die wir mittlerweile in verschiedenen Modellen seit ein paar Jahren haben, sind von Puma und wir haben sie auch schon hier gesehen... aber die kosten genauso viel, also kannst du sie dir auch in D holen.
0

Matzepeng

« Antwort #12 am: 26. Juli 2009, 16:19 »
So sehen die Dinger übrigens aus:

0

veraa

« Antwort #13 am: 26. Juli 2009, 16:44 »
hahhaahah und ich hab mir die zwei karten angeschaut und geglaubt ihr seid schon fertig und hattet neuseeland und australien und so geplant und seid aber dann in südamerika "stecken" geblieben. sorgte gestern zu einem schmunzeln bei mir. das fußfoto hab ich gestern schon bewundert. auch das mit den zwei wanderschuhfüßen trotzdem danke!
0

tanileha

« Antwort #14 am: 27. Juli 2009, 09:23 »
Hey Matzepeng

Apropo Schuhe, konnte dann schlussendlich diese nicht kaufen, hab jetzt ein paar super Wanderschuhe gefunden, der Marke La Sportiva. Hab ca. 10 Paar probiert und keines hat wirklich gut gepasst :( War nicht lustig, hab schon gedacht ich hab komische Füsse...ja und dann das letzte Paar sass wie angegossen...bin die jetzt bereits am einlaufen damit ich dann später keine Probleme habe...möchte sie nämlich auf dem Flug Schweiz - Kanada anziehen, die sind viel zu schwer um auch noch in den Koffer zu packen...

Weiterhin alles Gute auf eurer Reise :)
0

Tags: