Thema: Wie macht ihr das mit dem Notebook?  (Gelesen 2753 mal)

twoontour

« am: 14. August 2007, 09:34 »
Hi!

Da wir begeisterte Fotografen sind und unsere Bilder unterwegs digital bearbeiten wollen, möchten wir unser Notebook mitnehmen (12", 1.3 kg leicht). Wir haben genau einen Rucksack gefunden, in dem man die Fotoausrüstung UND das Laptop versorgen kann, plus oben noch anderes was man für unterwegs braucht - der Tamrac Adventure 9. Also eigentlich sehr praktisch.

Nur, wer soll den noch tragen? Wir werden beide noch grosse Rucksäcke dabei haben (65 l) und sind nicht sicher, ob der Tamrac wirklich als Zusatz eine gute Option ist - einer von uns muss ja dann zwei Rucksäcke tragen weil wir den Tamrac wohl kaum im gross en Rucksack versorgen können (denn kann man ja nicht einfach so "zusammenstopfen" wie ein einfaches Daypack).

Wir haben uns darum noch eine andere Möglichkeit ausgedacht: im unteren Fach unseres grossen Rucksackes die Fotoausrüstung in einer kleinen Fototasche. Aber wo tun wir das Notebook hin, damit es möglichst gut vor Verdrücken und Nässe geschützt ist?

Wie macht ihr das mit dem Notebook? Habt ihr da eine spezielle Verpackung dafür? Was meint ihr zur Möglichkeit Neoprentasche (die sind relativ klein und leicht) und dann ein eine Plastiktüte (falls irgendwie Wasser in der Rucksack kommt)? Wir sind uns nicht sicher ob diese Möglichkeit funktioniert, oder das Notebook eben gerade kaputt geht, falls in der Plastiktüte Wasser kondensiert (wenn wir das z.B. in den feuchten Tropen einpacken)?

Danke für euer Feedback wie ihr das so macht mit Notebook & Co.


lg, two on tour
0

karoshi

« Antwort #1 am: 14. August 2007, 10:40 »
Hallo,

die meisten Backpacker haben zwei Rucksäcke mit. Macht auch Sinn, weil es viele Situationen gibt, wo man zwar ein Gepäckstück braucht, aber nicht den großen Rucksack mitnehmen will/kann. Stadtbummel, Tagesausflüge, Shopping, Busfahrten oder Flüge zum Beispiel. Auf der Seite Einpacken findet Ihr einen Tipp, wie man ein Daypack bequem zusätzlich zum Rucksack tragen kann.

Ich würde dem Notebook auf jeden Fall noch einen separaten Behälter spendieren, der Schutz gegen Stöße und Feuchtigkeit bietet. Dann könnt Ihr es je nach Bedarf hin und her packen, je nachdem was Ihr macht. Generell wird das Notebook ja wohl immer in dem Gepächstück sein, wo das geringste Risiko besteht, und das ist von Situation zu Situation verschieden. Bei einer Busfahrt oder einem Flug würde ich es lieber im Handgepäck haben, bei einem Tagesausflug im Regenwald oder einem Bummel durch die Altstadt von Lima eher nicht.

Nehmt auf alle Fälle einen komplett wasserdichten Beutel für das Noebook mit (keine einfache Plastiktüte), und auch ein paar Beutel Silica-Gel. Das werdet Ihr nicht immer brauchen, aber im indischen Monsun oder bei Schiffsfahrten verhindert es vielleicht einen Totalschaden.

Wichtig ist, dass Ihr das Notebook nach der Benutzung immer abkühlen lasst, bevor Ihr es einpackt, sonst bildet sich tatsächlich Kondenswasser.

LG, Karoshi
0

Souli

« Antwort #2 am: 06. Januar 2008, 19:28 »
Ich habe bezüglich Laptop auf Reisen noch ein paar Fragen...

Macht es wirklich Sinn? Hat jemand schon andere Backpacker mit Laptop gesehen? Ich bin am überlegen, mir einen (kleinen,billigen) zuzulegen, denn dadurch würden Themen, wie "Ipod-beladen", Bilder sichern" und "Sicher surfen" de facto nicht existieren...
Was aber ist mit W-LAn, speziell in Asien? Dass es genug internetshops gibt, weiß man ja nun bereits, aber was sagen die, wenn man mit dem eigenen notebook ankommt?
Hat jemand denn Erfahrungen mit Laptop? Die Gefahr für Laptop und zubehör mal eben 3 KG mehr aufm Rücken zu haben ist ja durchaus vorhanden...
0

simon

« Antwort #3 am: 19. Januar 2008, 19:17 »
Hallo,

ich selber habe keinen Laptop dabei, habe ich aber bei meiner naechsten Reise den finanziellen Spielrahmen werde ich sicher drueber nachdenken.

Habe auch schon einige mit Laptop gesehen.
Hier in Suedamerika und auch Mittelamerika ham viele Kaffees/Hostels W-Lan... jedenfalls in den Touristisch erschlossenren Gebieten.

Ist definitiv praktisch in Sachen Musik, Filme (auf den zum kotzenlangen Busfahrten in Suedamerika), Surfen und                was natuerlich auch toll ist sind EBooks. Ich lese viel und gern tu mich aber doch schwer in den Bookexchanges hier gute Buecher zu finden.

Wenn du das Geld hast fuer einen kleinen, leichten, stabilen Laptop den du auch gut irgendwo verstauen kannst... Defintiv eine Ueberlegung wert.
0

Smithers

« Antwort #4 am: 09. Juli 2008, 20:25 »
Hallo,

dieser Thread passt mir ganz gut, da ich ein EEE PC hab. Ich will jetzt hier keine Werbung machen, aber ich glaub es ist eine ideales "Reise-Netbook", klein(22.5 x 16.5 x 2.15~3.5 cm), leicht (0,92 kg) und günstig (bei Verlust nicht ganz so ärgerlich  :-\) . Aber nun zu meiner eigentlichen Frage: Wie sieht es in Hostels, besonders in Australien und Neuseeland aus? Ist dort W-LAN vorhanden in das man sich mit seinem eigenen PC einloggen kann? Und wenn ja, wie teuer ist es in etwa oder ist es gar kostenlos  :)?

MfG Marcel
0

Tags: notebook wlan eee pc