Thema: Wie einfach/schwer ist individuelles Reisen in China?  (Gelesen 1677 mal)

karoshi

Hallo,

kann mir jemand sagen, wie die Möglichkeiten für individuelles (sprich: flexibles, wenig geplantes) Reisen in China sind? Ich weiß, dass man von den Visumbedingungen her alle Hotelreservierungen bei der Beantragung schon vorweisen muss. Die Frage ist, wie das in der Praxis gehandhabt wird.

  • Muss man Reservierungen für alle Nächte haben, oder reicht auch die erste Woche?
  • Gibt es vielleicht gar inoffizielle Möglichkeiten, für eine geringe Gebühr an eine offizielle Reservierungsbestätigung zu kommen? ;)
  • Wie einfach oder schwierig ist es, vor Ort Transportmittel wie Züge oder Inlandsflüge zu organisieren (im September)?

China-Erfahrene vor! Wie habt Ihr es gemacht?

LG, Karoshi
0

Stecki

« Antwort #1 am: 08. Mai 2009, 10:43 »
Da ich meine Reise während den Olympischen Spielen gemacht hatte musste ich wirklich ausnahmslosfür jeden Tag die Übernachtung sowie Ein-und Ausreise vorweisen. Habe aber schon öfters gehört dass es auch geht wenn man die Tickets hat und für ein paar Tage ein Hotel / Hostel.

Züge kann man locker vor Ort buchen, zumindest in Peking. Unbedingt aber vorher die Zugnummer und Klasse aufschreiben, da es nicht selten an Englischkenntnissen mangelt. Die meisten Hostels bieten aber für etwa 1 Euro Reservationsservice an, sprich: Die Tickets werden für Dich am Bahnhof geholt. Die neuen Raketenzüge bieten meist auch Touch Screen Ticketautomaten an. Fast alle Zugverbindungen gibt es hier: http://www.chinarundreisen.com/bahnverbindung/suchen.htm

Taxifahren empfehle ich wirklich nur wenn man das gewünschte Ziel auf einer Karte zeigen kann,auf der es auch auf Mandarin angeschrieben ist. Die Taxifahrer sagen sonst auf jeden Fall dass sie das Ziel kennen, auch wenn sie keine Ahnung haben. Englisch kann kaum einer.

Für Peking hätte ich Dir folgenden Hosteltipp: Sanlitun Youth Hostel. Günstig, modern und sauber. In der Nähe einer Partymeile (aber doch genug weit weg) und direkt neben dem Worker's Stadium. Allgemein ist zu beachtendass amn sich nie auf eine funktionierende Internetverbindung verlassen sollte. In Shanghai gings besser als in Peking.

Touren wie zum Beispiel zur grossen Mauer etc. können gpnstig in den Hostels gebucht werden.

Viel Spass in China, einem der interessantesten Länder in denen ich bisher war.
0

Cathrin

« Antwort #2 am: 08. Mai 2009, 14:22 »
Ich weiß, dass man von den Visumbedingungen her alle Hotelreservierungen bei der Beantragung schon vorweisen muss.

Diese Regelung war nur im vorigen Jahr in der Zeit von unmittelbar vor den olympischen Spielen bis zu den Paralympics in Kraft. Inzwischen sind fuer die Erteilung eines Visum keine Hotelreservierungen mehr noetig.

Das Reisen in China unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Laendern der Region, ist teilweise sogar bequemer. Besonders das Bahnfahren empfand ich immer als sehr angenehm. Wir waren im August 2007 von Peking ueber Xian und Chengdu bis Kunming mit der Bahn unterwegs. Die Fahrkarten kann man in der Regel erst vier oder fuenf Tage vor Abfahrt kaufen. Wir hatten aber, bis auf eine Ausnahme, keine Probleme, Tickets zu bekommen. Die Verbindungen hatten wir uns vorher im Internet herausgesucht. Da ich ein bischen chinesisch spreche, habe ich die Fahrkarten immer selbst auf dem jeweiligen Bahnhof besorgt. Auf dem Westbahnhof in Peking gibt es auch Schalter mit englisch sprechendem Personal. Ansonsten kann man sich die Tickets auch gegen einen kleinen Aufpreis vom Hostel besorgen lassen.


Lediglich von Xian nach Chengdu mussten wir einen Tag frueher als urspruenglich geplant fahren, da die Tickets fuer die naechsten Tage schon restlos ausverkauft waren. Sonst haben wir auch sehr kurzfristig fuer unseren Wunschzug immer etwas bekommen. Einen ausfuehrlichen Reisebericht findest du in meinem Blog.

Viele Gruesse
Cathrin

th23

« Antwort #3 am: 18. Mai 2009, 13:59 »
Hallo,

ich hatte auch keine Probleme einzureisen...meistens wollen die nur die erste(n) Übernachtungsadressen sehen - danach wurde ich allerdings auch schon vor einigen Jahren bei der Einreise gefragt.

Das Reisen in China ist wirklich unproblematisch, aber nicht immer einfach, da die Sprachbarriere wirklich hoch ist und trotzdem jeder immer sagt, dass er Dich versteht und genau weiss, was Du willst ;) Auf der anderen Seite ist Taxifahren in China auch mal ein Erlebnis und Du kannst es Dir leisten, mal zu versuchen, ob Dein Chinesisch gut genug ist, dem Taxifahrer zu erklären, wo Du hin willst...tw. ganz lustige Erfahrung!  ;D

Falls Dich einer über Ohr hauen will, kannst Du immer noch jederzeit aussteigen...Du bist ja mindestens einen Kopf größer, sodass es im Zweifel zwar Diksussionen um den Fahhrpreis gibt aber auch nicht mehr  ;)

Wie auch schon angesprochen kann ich aus meiner Erfahrung nur empfehlen, wirklich die Ziele einer Reise in Schriftzeichen dabei zu haben, sonst kann es am Bahnhof oder im Reisebüro schwer werden.

Fast alle Flüge lassen sich übrigens über das Internet buchen – die Gefahr einen Touristenaufschlag zu zahlen erübrigt sich dabei dann. Das „Problem“ mit den Schriftzeichen bleibt zwar, aber die Websites der Fluglinien dort lassen sich genauso bedienen wir z.B. Germanwings und/oder Ryanair…also durchaus auch ohne Chinesischkenntnisse im „Blindflug“ (Wortspiel ;) ) machbar…

Viele Grüße
th23
0

karoshi

« Antwort #4 am: 18. Mai 2009, 14:27 »
Danke Euch allen für die hilfreichen Antworten. Werde beizeiten berichten, wie's war.

LG, Karoshi
0

th23

« Antwort #5 am: 18. Mai 2009, 14:29 »
Danke Euch allen für die hilfreichen Antworten. Werde beizeiten berichten, wie's war.

Wann gehts denn los? Und vor allem wohin in China?

*Neugier*
0

karoshi

« Antwort #6 am: 18. Mai 2009, 14:58 »
Angedacht ist September, aber die Route ist noch offen.
Irgendwelche Tipps für 3 Wochen, wenn man noch nie in China war?
0

Stecki

« Antwort #7 am: 18. Mai 2009, 15:29 »
Angedacht ist September, aber die Route ist noch offen.
Irgendwelche Tipps für 3 Wochen, wenn man noch nie in China war?

Der Westsee in Hangzhou ist sehr schön und bietet 60 einzelne Sehnswürdigkeiten. Das Youth Hostel direkt am See ist sehr zu empfehlen. Vom örtlichen Flughafen gibt es auch viele Billigflüge mit Air Asia.
0

thydus

« Antwort #8 am: 05. Juni 2009, 22:38 »
Also, ich denke mal nach 2 Moanten China kann ich auch ein paar kleine Tips beisteuern...
Das mit den Taxifahrern kann ich bestättigen, kannste kein chinesisch solltest du nirgends ohne Handzettel einsteigen, nirgendwo in China.
Zugfahren ist einfach und sehr angenehm besonders Nachtfahreten mit Sleeper (Hard oder soft macht fast keinen Unterschied, würde aber Hard wegen dem Preis nehmen) aber auch hier gilt lass dir vorher alles aufschreiben, also Datum, ungefähre Uhrezeit, Ziel und ob du oben oder unten schlafen willst. Und ich habe auch die Erfahrung gemacht wenn du die Tickets zu spät kaufst, gibts nur noch Stehplätze, also besser 1-2 Tage vorher kaufen wenns dann geht.
In Hangzhou kann ich das selbe Hostel empfehlen, für Suzhou ist das Mingtown Suzhou Youth Hostel die richtige Wahl, für Shanghai empfehle ich das Mingtown Hiker Hostel und für Bejing das Leo Hostel...
Wegen den Visas habe ich folgende Erfahrung gemacht:
Hab mein Visum in Bangkok beantragt für einen Monat, bin dann nach Hong Kong geflogen und musste nur meinen Pass vorlegen und hab nen 3 Monats Stempel bekommen... Bei der Ausreise mit dem Zug aus Hong Kong nach Shanghai musste ich nur meinem Pass mit dem China Visum direkt in Shanghai am Bahnhof vorlegen und damit hat es sich schon erledigt und hab meinen Einreisestempel bekommen.
Achja und wenn du günstige Inlandsflüge für China suchst kann ich auf jeden Fall http://www.elong.net/ empfehlen.
Viel Spass in China, hatte dort fast mehr Spass wie in SOA...  ;D
0

Tags: china visum