Thema: Filme über Travelling / Backpacking oder fremde Kulturen  (Gelesen 69581 mal)

Luna

« Antwort #30 am: 28. Oktober 2009, 14:24 »
Viel Spass  ;D und sobald ich den zweiten erhalten und gesehen hab, sag ich Bescheid!!!

Lg,
Luna

tanileha

« Antwort #31 am: 15. November 2009, 01:01 »
Hier gibts die ganzen Filme übrigens kostenlos und in Topqualität zum streamen: http://www.kino.to/

Sorry Stecki aber bei mir funkltioniert das auch überhaupt nicht. Da geht ständig das DVix-Fenster auf, kann keinen Film gucken... :'(
0

tanileha

« Antwort #32 am: 15. November 2009, 07:43 »
Also da dieses Zeugs nie funktioniert hat hab ich halt trotzdem den DivX-Player runtergeladen. Dann angefangen den Film zu gucken, toll, mega freude, yupiii es funktioniert...und jetzt? Seit 2 Stunden absturz, bei 28 Minuten kommt die Meldung "Zwischenspeichern" und nichts geht mehr...super, Film zu 1/3 gesehen und 2/3 nicht :'( So fin ich's nicht toll, dann geh ich lieber zum DVD-Verleih...
0

Stecki

« Antwort #33 am: 21. November 2009, 11:50 »
Also da dieses Zeugs nie funktioniert hat hab ich halt trotzdem den DivX-Player runtergeladen. Dann angefangen den Film zu gucken, toll, mega freude, yupiii es funktioniert...und jetzt? Seit 2 Stunden absturz, bei 28 Minuten kommt die Meldung "Zwischenspeichern" und nichts geht mehr...super, Film zu 1/3 gesehen und 2/3 nicht :'( So fin ich's nicht toll, dann geh ich lieber zum DVD-Verleih...

Tja, kann Dir leider nicht helfen. Bei mir funktioniert es einwandfrei. Vielleicht musst Du einfach warten bis der ganze Film gespeichert wurde. Aber DVD mieten ist ja auch nicht mehr so teuer.
0

Grimmo

« Antwort #34 am: 21. November 2009, 16:11 »
Also ich finde "Der letzte Trapper" noch ziemlich gut
Da gehts halt um nen Trapper der in Alaska lebt und halöt nur von und in der Natur
Man sieht so viele unglaubliche Bilder das ich am liebsten sofort dahin gezogen wäre

gehört der hier rein???
0

Neytiri

« Antwort #35 am: 27. Dezember 2009, 16:20 »
Wie wärs mit "Sieben Jahre in Tibet"? Ich habs gelesen und natürlich tausendmal gesehen. Ich finde es immer toll, wenn man im Zuge des Berichtens über Reisen auch die körperliche Leistung der Menschen beachtet. Wenn ich mir überlege mit 40 Kilo tageland durch den Himalaya zu wandern......sowas bringt doch heute ein 30ig jähriger schon nicht mehr auf die Reihe. Wenn man da nicht topfit ist, ist sowas nicht mal annähernd möglich, meine ich.
0

Stecki

« Antwort #36 am: 05. Februar 2010, 08:13 »
Dieser Film hier dürfte wohl auch wieder Mal einen Gang ins Kino wert sein.

Same Same (but different): http://samesame-themovie.com/#/videos-&-trailer/trailer
0

Chrigel

« Antwort #37 am: 06. Februar 2010, 14:15 »
Es wundert mich, dass diese noch nicht genannt wurden, Long Way Round und Long Way Down.

http://www.longwayround.com/lwr.php
http://www.longwaydown.com/

dokumentation zweier motorradtouren mit ewan mc gregor, einmal von london nach new york, das andere mal von europa nach südamerika. motivieren super in die ferne zu reisen :)

0

Skraal

« Antwort #38 am: 17. Februar 2010, 20:56 »
„Round the World Ticket“ von Feargus Cooney. Ein elfteiliger Film über ſeinen Round the World Trip mit ſeiner Freundin Eva.
Eigentlich mehr eine Serie als ein Film aber ich hab sie damals in einem Rutſch durchgeſchaut und geträumt ...
Abſolut großartig und empfehlenswert!

Zu ſehen hier.
1

tanileha

« Antwort #39 am: 18. Februar 2010, 05:49 »
Great, really great! Habe mir gerade Australien reingezogen, cool so Filme zu sehen...ich hab ja meine Video-Kamera zu Hause gelassen, war dies nun eine schlechte Entscheidung? Mal schauen, kann ja mit meiner Nikon D90 auch Filme drehen...;-)

Grüsse, Tanileha
0

cielo

« Antwort #40 am: 18. Februar 2010, 09:56 »
Mal schauen, kann ja mit meiner Nikon D90 auch Filme drehen...;-)


naja, hast du das mal probiert ;)? das macht ja selbst mit einer kleinen digicam mehr spaß ;).

ich bin ja kein großer filme-gucker, aber die hier genannten muss ich dann doch mal sehen, sofern noch nicht geschehen. danke für die tipps :).

zu the beach: also ich hatte zuerst das buch gelesen und war dann vom film maßlos enttäuscht. weicht doch arg vom buch ab, vor allem am ende.

von city of god war ich dagegen sehr beeindruckt. einer meiner absoluten lieblingsfilme!
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #41 am: 18. Februar 2010, 18:54 »
vielen, vielen dank für diese beachtliche menge an filmen. ich habe schon einige aufgrund der tipps angesehen und kannte viele davon vorher überhaupt nicht. vielen dank für diese erweiterung meines reisehorizontes und das beständige wachsen meines fernwehs ;) ...
ich habe noch eine frage: ist der film/die serie round the world ticket nur über google video zu sehen? den film downloaden geht bei mir leider nicht, was ich aber gern getan hätte. hat jemand eine idee, wie es doch gehen könnte.
vielen dank :)
0

Skraal

« Antwort #42 am: 20. Februar 2010, 21:19 »
„Durch die Wildnis Amerikas“ Montag abend (22.02.2010) 20:15 h in 3sat.
Film über den Apalachian Trail, mit 3000 km einer der längſten Wanderwege der Welt. Bischen was anderes als RTW, aber trotzdem ſehr cooler Film, weil die Leute auch 6 Monate oder länger unterwegs sind.
0

farmerjohn

« Antwort #43 am: 21. Februar 2010, 15:38 »
Gerade fuer Asien aber auch allgemein wuerde ich ja 'Broken Silence' mit Martin Huber und Ameena Kaplan in den Hauptrollen vorschlagen. Der Plot:  ein Schweizer Karthaeuser-Moench (das sind die mit dem Schweigeorden, die lebenslang in Einzelzellen verbingen und beten) muss aus dienstlichen Gruenden nach Indonesien fliegen und einen Vertrag verlaengern lassen. Im Flugzeug vor dem Zwischenstop in New Delhi wird ihm vor Platzangst schlecht, und er beschliesst, auszusteigen. (Zitat indischer Immigration-Officer: 'Claustrophobia? And you get down in INDIA?')
Auf dem Flughafen nimmt sich seine Sitznachbarin, ein Groupie aus der New Yorker Verlotterten-Szene,  die ihm noch im Flugzeug seine Reisekasse geklaut hat, seiner an. Gemeinsam reisen sie per Schiff, Bahn und Auto weiter nach Indonesien und treffen auf ihrem Weg quer durch Indien auf eine bemerkenswerte Begegnung nach der Anderen.
'The trouble is we do not stay at home', schlussfolgert der Moench, von dem man am Ende des Films nicht weiss, ob er wieder in sein Schweizer Kloster zurueck geht oder nicht, 'whenever we leave home, things begin to change and our problems begin.' 
0

Stecki

« Antwort #44 am: 28. Mai 2010, 14:30 »
Heute morgen habe ich mir "Hotel Rwanda" angeschaut, ein Film über den Völkermord der Hutu an den Tutsi in Ruanda. Einer der besten und zugleich erschütterndsten Filme die ich seit langem gesehen habe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hotel_Ruanda

http://www.youtube.com/watch?v=mYwuXvA589A&feature=related
0

Tags: filme medien