Thema: Spanischkurs in Südamerika, wie lange?  (Gelesen 1896 mal)

Ronnyhimself

« am: 17. April 2009, 11:20 »
Hallo Leute,

welche Dauer würdet ihr für einen Spanischkurs empfehlen? Ich hab (noch) gar keine Spanischkenntnisse, werde mich aber bereits zu Hause etwas vorbereiten. Die Angebote reichen ja von einer bis zu mehreren (8-12) Wochen.

Im Moment hab ich den Travelling Classroom auf Venezuela im Sinn, dieser dauert 8 Wochen. Was denkt ihr, würden auch 4 Wochen (woanders) reichen, oder sind die 8 Wochen eine gute Wahl?

Wie lange habt ihr eure Kurse gewählt, und wo habt ihr die Besucht? Waren eure Kenntnisse danach ausreichend?

Besten Dank für eure Hinweise!

Gruss Ronny
0

karoshi

« Antwort #1 am: 17. April 2009, 13:28 »
Hallo Ronny,

die meisten Leute machen weniger als 8 Wochen, typisch sind 3-4 Wochen. Wenn Du Dir vorher ein paar Kenntnisse selbst aneignest, reicht das erst einmal aus. Idealerweise natürlich als Einzelunterricht, aber für einen relativen Anfänger ist eine Kleingruppe auch ok. Wenn Du schon fortgeschrittene Kenntnisse hast, ist auf jeden Fall Einzelunterricht angesagt, damit Du gezielt an Deinen Lücken arbeiten kannst.

Was den Ort angeht: mach Deinen (ersten) Kurs am besten in dem Land, wo Deine Reise beginnt. Wenigstens so lange, bis Du ohne Probleme auf eigene Faust reisen kannst. Es hat keinen Sinn, bis zu einem Land zu warten, wo die Schulen billig bzw. der Akzent weniger stark ist. Dort kannst Du immer noch den zweiten Kurs machen. Es ist kein Problem, unterwegs noch mal spontan 2-3 Wochen dranzuhängen, wenn Dir danach ist. Das lässt sich auch kurzfristig vor Ort organisieren (wie übrigens der erste Kurs auch). Typische Länder zum Spanisch lernen sind Ecuador, Guatemala, Honduras, Nicaragua (die günstigsten), aber auch Argentinien und Mexico (oft die ersten auf der Reise).

LG, Karoshi
0

Ronnyhimself

« Antwort #2 am: 17. April 2009, 14:16 »
Hi Karoshi,

ich dachte mir schon, dass 8 Wochen relativ lange sind. Ich hab das Angebot mit dem Travelling Classroom auf travelworks gefunden und kosten würds knapp 2500€, was für zwei Monate ziemlich okay ist, wie ich finde.
Ähnliche Angebote gibts auch für Ecuador (travelworks) und offenbar auch für Kuba (http://www.idiomas.ch/kz_kuba.html), dort allerdings nur 2 Wochen für ca. 1000€

Nur ist Venezuela halt irgendwie ein ungünstiger Punkt um anzufangen, da es ziemlich in der Mitte meiner groben (Südamerika-)Route liegt. Ich möchte eigentlich von Argentinien bis nach Mexiko bzw. sogar in die USA. Drum müsst ich von Venezuela aus zuerst runter, und dann wieder daran vorbei nach Mittelamerika.

Ich möchte auf jeden Fall mit dem Spanischkurs anfangen, bevor ich herumreise. Die Route bzw. den Startpunkt mach ich somit etwas von der Schule abhängig

Weiss jemand eine gute Spanischschule in Argentinien? Den Travelling Classroom hätt ich nämlich über travelworks gebucht (ist komischerweise günstiger, als direkt beim veranstalter..  ??? ) Wenn ich jedoch "nur" die Schule mache, würd ich mich lieber selber drum kümmern, anstatt noch jemanden mitverdienen zu lassen.

Bin auch für andere Ideen offen

Danke und Gruss
0

karoshi

« Antwort #3 am: 17. April 2009, 14:29 »
Wenn Du in Argentinien anfangen willst, solltest Du auch den Kurs dort machen. Es gibt gibt reichlich Schulen z.B. in Buenos Aires und Mendoza, aber weil ich jetzt selbst auch erst recherchieren müsste, überlasse ich Dir das als Hausaufgabe. ;)

€2500 für 8 Wochen finde ich jetzt nicht soooo günstig.

LG, Karoshi
0

Ronnyhimself

« Antwort #4 am: 17. April 2009, 14:43 »
Merci!! du bist aber flink  :o

keine Sorge, recherchieren tu ichs selber (die Vorbereitung macht schliesslich auch schon einen Riesenspass). Interessant wär ein ungefährer Richtpreis pro Woche Unterricht (mit oder Ohne Übernachtung), damit man die Abzocker gleich mal aussortieren kann ;-)

mit den 2500€ wäre man halt mal die ersten 2 Monate ziemlich versorgt. Schule, Trekking, Unterkünfte, einen Grossteil des Essens.. Nicht dabei sind eigentlich nur noch Flug, Taschengeld und ein Paar Eintritte in Nationalparks...
Aber wie gesagt, 8 Wochen sind ziemlich lang, und ich weiss ja nicht obs mir da überhaupt gefällt, und ob ich die Leute mag, die auch noch mitkommen, die hat man dann schliesslich meistens 24h um die Ohren.

Gruss Ronny
0

karoshi

« Antwort #5 am: 17. April 2009, 15:10 »
Ehrlich gesagt hatte ich es irrtümlicherweise so verstanden, dass die €2500 nur für den Kurs sind.
Wenn da die ganzen anderen Sachen auch enthalten sind, sieht das natürlich anders aus.

Grundsätzlich würde ich mich aber nicht so lange binden wollen. Wenn Du vor Ort erst den Kurs buchst, kannst Du normalerweise von Woche zu Woche entscheiden, ob Du weiter machen willst. Jedenfalls war das in Guatemala (Antigua) und Ecuador (Quito) so.
An beiden Orten habe ich für Einzelunterricht ca. US$4-5 pro Stunde (=45min) bezahlt (bei 20-25 Wochenstunden). Selbst innerhalb der Länder gab es große Preisunterschiede, so war z.B. der Unterricht in Cuenca (Ecuador) wesentlich teurer als in Quito (für US$5 gab es in Cuenca nur Gruppenkurse, Einzelunterricht eher USD$8).

Sowohl in Ecuador als auch in Guatemala haben die Schulen Privatunterkünfte vermittelt, zu sehr unterschiedlichen Preisen (Guatemala: ca. $150/Woche, Ecuador: >$300/Woche, jeweils mit Verpflegung von Mo-Sa).

LG, Karoshi
0

tanileha

« Antwort #6 am: 17. April 2009, 15:26 »
Dann meinst du also, Karoshi, dass auch ich besser einfach dann in Peru schaue wegen einer Schule, damit ich eine Preisübersicht behalte? Sind die Unterschiede denn in Peru auch so gravierend also Unterschied $150 oder $300 ist schon seeehr hoch! :(

Die spinnen ja die Römer, eh entschuldigung, die Südamerikaner :D
0

Ronnyhimself

« Antwort #7 am: 17. April 2009, 15:39 »
@tanileha

so, wie ich karoshi verstehe sind die preise für die vermittelten privatunterkünfte, und nicht für den sprachkurs

in dem falle bist du auch noch unschlüssig wegen der schule. aber wie ich gelesen hab, wirst du von kanada aus nach süden reisen, ich hab die umgekehrte route im sinn...

ich schau mich jetzt noch weiter um, und werd mir wohl eher spontan hier und dort ein- bis zwei wochen spanisch gönnen. laut karoshi lässt sich das ja auch problemlos vor ort erledigen, vermutlich ists auch günstiger, als wenns von europa aus vorgebucht wird. da ich halt noch wirklich keine kenntnisse habe möchte ich eigentlich gleich nach meiner ankunft ca. 2 wochen spanisch lernen...
0

After Backpacking

« Antwort #8 am: 20. April 2009, 22:47 »
Dann möchte ich mich auch mal in die Thematik einmischen. Wie ich das nun verstanden habe, sollte es prinzipiell kein Problem sein in Südamerika, und wie in meinem Fall Ecuador einen Sprachkurs und eine Gast-Familie zum Spanisch Lernen zu finden.

Da ich meine ersten Tage während meiner Reise allerdings och ein wenig planen möchte, wäre ich Euch dankbar wenn Ihr mir eine gute Sprachschule in Quito nennen könntet, zumindest für die erste Woche mal. Denn meine Spanischkenntnisse sind noch recht grundlegend ausgeprägt. Irgendwelche Empfehlungen, dazu?

Vor allem stelle ich mir noch immer vor, wie das wohl sein wird. Man kommt mit wenig Spanisch-Kenntnissen am Flughafen in Quito an, und dann? Wie verständige ich mich... Ich muss mir wohl die wichtigsten Sätze einprägen, oder doch so ein Bilderrätsel zur Hilfe nehmen, wer weiß.

Beste Dank schon mal.
Gruß Tobi
0

karoshi

« Antwort #9 am: 21. April 2009, 09:11 »
Hallo Tobi,

das ist die Schule, in der ich war: http://www.galapagos.edu.ec

Kann ich empfehlen, war günstig und gut. Die auf der Website angegebenen Stundensätze (US$5) lassen sich erfahrungsgemäß noch verhandeln, wenn Du erst vor Ort den Kurs organisierst. Und es ist natürlich auch möglich, die Unterkunft nicht über die Schule zu buchen (auch wenn die Website einen anderen Eindruck erweckt).

Wegen der Ankunft am Flughafen: am besten lässt Du Dich abholen, entweder von der Schule oder der ersten (online) gebuchte Unterkunft. Mit dem Geldsparen kannst Du auch am zweiten Tag noch anfangen.

LG, Karoshi
0

vadasworldtrip

« Antwort #10 am: 05. Dezember 2012, 10:44 »
Hallo Tobi,

das ist die Schule, in der ich war: http://www.galapagos.edu.ec

danke für den Tip, würden 2 Wochen Sprachschule auch reichen, um durchzukommen? Ich möchte eigentlich nicht so viel Zeit&Geld dafür investieren..
0

Tags: sprachkurs spanisch