Thema: Chile: Punta Arenas nach Calafate per Fähre  (Gelesen 1110 mal)

Jens

« am: 06. April 2009, 19:59 »
Halo Zusammen,

ich habe im Web irgendwo mal was gelesen, dass man von Punta Arenas nach Calafate gibt. Ich denke, dass diese Strecke doch eine Abwechslung sein würde, als immer nur im Bus zu sitzen. Ich wollte mal fragen, ob es überhaupt möglich ist und wer Infos dazu hat. Vielleicht hat jemand so ein Teilstück schon gemacht. Ich freu mich auf eure Info´s
0

After Backpacking

« Antwort #1 am: 07. April 2009, 00:30 »
Hallo Jens,

Deine Route wird von Navimag zwar nicht exakt angefahren, aber vielleicht hilft es ja trotzdem. Infos hier:
http://www.navimag.com/en/canales/sur/ruta_sur.asp

Erfahrungen dazu kann ich Dir keine liefern - noch nicht - denn ich werde das ganze im kommenden November wohl selbst ausprobieren. Nur der Preis ist schon recht happig.

Mal schauen, vielleicht gibt es ja noch Alternativen.
Beste Grüsse
Tobi
0

Matzepeng

« Antwort #2 am: 07. April 2009, 16:55 »
Tach zusammen,

also das wär mir neu. Calafate liegt am Lago Argentino und das Ding ist, wie für einen See nun mal üblich, ein Binnengewässer, hat also keine Meeresanbindung und ist damit auch nicht via Fähre ab Küstenort Punta Arenas zu erreichen.

In Punta Arenas will man aber auch nicht tot überm Zaun hängen. Das Museum der Salesianos war ganz gut, wenn auch fragwürdig und wenn man mag, kann man auf der Isla Magdalena eine Pinguinkolonie bestaunen (je nach Jahreszeit bis zu 60.000). Die Pinguine beim Otway Sound kann man sich schenken.

Und die einzige Fähre, die in der Tat ziemlich teuer ist, ist die Navimag Fähre von Puerto Natales durch die Fjorde hoch nach Puerto Montt. Muss wohl ziemlich ruppig sein und eher was für Schiffsfreunde sein.

Saludos desde Tilcara,
Matzepeng
0

wwwalker

« Antwort #3 am: 10. April 2009, 17:13 »
Servus,

wir sind mit der von Matze beschriebenen Navimag-Faehre von Puerto Montt nach Puerto Natales gefahren. Lediglich ein Abend war wirklich rauh (das Abendessen ist bei vielen nicht dringeblieben) und die restlichen 3 Tage waren einfach was zum Geniesen. Tolle Fjorde und Gletscher. Sehr toll und definitiv besser als Busfahren.

Heiner
0